Nach drei Jahren in 3. Liga Platz-Sturm nach Aufstieg in Magdeburg – Duisburg blamiert sich gegen 1860

Die Fans des 1. FC Magdeburg zünden während des Spiels Bengalos.

Der 1. FC Magdeburg jubelt am Sonntagnachmittag (24. April 2022) nach dem 2:0 von Baris Atik über den vorzeitigen Aufstieg.

Der 1. FC Magdeburg ist zurück im Profi-Fußball! Am Sonntag stieg der FCM dank eines 3:0-Heimsieges gegen den FSV Zwickau frühzeitig in die 2. Bundesliga auf. Nach dem Abpfiff brachen alle Dämme.

Großer Jubel beim 1. FC Magdeburg! Der Traditionsverein aus Sachsen-Anhalt ist drei Jahre nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga zurück im Profi-Fußball. Durch ein 3:0 gegen den FSV Zwickau sicherte sich die Mannschaft von Ex-HSV-Trainer Christian Titz (51) am Sonntag (24. April 2022) den frühzeitigen Aufstieg.

Die Tore zum Aufstieg fielen durch Jason Ceka (22) und durch ein Eigentor von Davy Frick nach einem Freistoß von Top-Stürmer Baris Atik (27), der bereits mit 38 Scorerpunkten (18 Treffer und 20 Vorlagen) einen Drittliga-Rekord aufgestellt hatte. Das letzte Tor des Tages machte Kai Brünker (27) in der 89. Minute. Drei Spieltage vor dem Ende der Drittliga-Saison hat der Ost-Klub damit bereits elf Punkte Vorsprung auf Eintracht Braunschweig, die auf dem Relegationsrang drei stehen.

Kurz vor Schlusspfiff hallten Christian-Titz-Sprechchöre durch das Stadion. „Der FCM ist wieder da“, skandierten die Fans schon während des Spiels lautstark. Nach dem Abpfiff stürmten die 26.340 Fans in der ausverkauften MDCC-Arena auf den Rasen und feierten ihre Mannschaft ausgelassen.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
  • Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben
  • Harte Vorwürfe Fan-Aufstand gegen Detail auf neuem Trikot – Zweitligist wehrt sich nach Twitter-Diskussion
  • Königstransfer perfekt Fortuna Düsseldorf bindet Fan-Liebling dauerhaft
  • Drama, Verlängerung, Aufstiegs-Ekstase Riesen-Jubel bei FC-Mädels: U20 eskaliert nach Elfer-Krimi
  • Neben Eric Martel FC baggerte auch an Leipzigs Ausnahme-Talent – Wechsel in die 2. Liga fix
  • Spielplan für 2. Bundesliga Highlights im Überblick: Aufsteiger Kaiserslautern eröffnet Saison gegen Hannover
  • FC sucht Hector-Vertreter Er soll Baumgarts neuer Abwehr-Allrounder werden
  • FC-Abgang Für Chance auf Profi-Zukunft: Köln verleiht Abwehr-Talent in die 3. Liga
  • Skandal-Klub lässt die Hosen runter Hier läuft die Schalke-Doku –  erster Clip mit irren Terodde-Szenen
  • Vertrag bis 2024 Zurück in die Heimat: Zweitligist schnappt sich Torwart-Talent des 1. FC Köln

Christian Titz bei Aufstiegs-Feier des FCM: „Es fühlt sich super an“

Nach dem Meisterspiel sprach Erfolgstrainer Titz am Magenta-Mikro über den Aufstieg: „Es fühlt sich super an. Vor allem bei so einem Verein, wo sich alle Menschen so gut einbringen. Das ist heute ein Tag, den sich alle im Verein verdient haben. Fußball ist für alle Menschen da und das versuchen wir hier gemeinsam umzusetzen.“

„Es ist unglaublich, ich finde es einfach Weltklasse, wie wir zusammengehalten haben. Wir sind verdient Meister geworden. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Jetzt wird erstmal gefeiert“, sagte Rekord-Scorer Baris Atik bei Magenta Sport.

Die Fans fluten den Rasen in Magdeburg

Die Fans feierten am Sonntag (24. April 2022) nach dem Abpfiff auf dem Rasen den Aufstieg des FCM in die 2. Bundesliga.

Auch der DFB gratulierte dem vorzeitigen Meister aus Magdeburg. „Ein großer Traditionsverein mit tollen Fans meldet sich in der 2. Liga zurück. Die Entwicklung, die das Team unter Trainer Christian Titz seit dessen Amtsantritt vor rund einem Jahr genommen hat, verdient höchste Anerkennung“, betonte der Verbandschef Bernd Neuendorf (60).

Schon vor dem Abpfiff hatten die FCM-Profis aus Plastikdosen mit Henkel das erste Bier zu sich genommen. Aufstiegstrainer Titz stellte sich auf dem Platz bereitwillig für Selfies mit den Fans zur Verfügung. In der nächsten Saison stehen neben dem aktuell abstiegsbedrohten Rivalen Dynamo Dresden, Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg somit eventuell drei Ost-Klubs in der 2. Bundesliga.

MSV Duisburg geht mit 0:6 gegen 1860 München unter

Zuvor blamierte sich der MSV Duisburg gegen den Liga-Konkurrenten 1860 München. Vor den eigenen Fans unterlagen die Hausherren in einem historischen Debakel mit 0:6. Die Treffer bei der 6:0-Demontage erzielten Merveille Biankadi (26), Marcel Bär (29) und Stefan Lex (32) in der ersten Halbzeit, sowie Yannick Deichmann (27), Fabian Greilinger (21) und erneut Marcel Bär in der zweiten Hälfte.

Der MSV war in der Defensive vom Tempo und der Kreativität der Münchner Löwen komplett überfordert und bekam allen voran Kapitän Stefan Lex nicht in den Griff. Durch die 0:6-Demontage findet sich der MSV Duisburg im Abstiegskampf wieder, während 1860 nach einer überragenden Vorstellung auf den vierten Tabellenplatz springt. (mn/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.