NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

Nach Mainz-Pleite Magath kritisiert lustlose Bayern – Nagelsmann kontert

Hertha-Trainer Felix Magath im Interview.

Hertha-Übungsleiter Felix Magath gefiel der lustlose Auftritt der Bayern in Mainz am 30. April 2022 überhaupt nicht.

Hertha-Cheftrainer Felix Magath hat wenig Verständnis für das motivationslose Auftreten der Bayern-Star bei der Niederlage in Mainz. Eine Kritik, die Meister-Coach Julian Nagelsmann nicht ganz passt.

Nach der zehnten Meisterschaft in Folge scheint auch beim sonst vom Erfolg getriebenen FC Bayern die Luft raus zu sein. In Mainz zeigte sich der Rekordmeister am Samstag (30. April 2022) von seiner schlechtesten Seite, spielte lustlos und hatte sogar Glück, dass die 05er die Münchener nur mit 3:1 nach Hause schickten.

Im Anschluss hagelte es logischerweise Kritik für die schwache Leistung der Bayern. Ganz vorne mit dabei: Hertha-Coach Felix Magath (68), der mit den Berlinern kurz vor dem Klassenerhalt steht.

Hertha-Coach Felix Magath: Bayern-Auftreten „dient nicht der Bundesliga“

Magath, der von 2004 bis 2007 selbst Trainer des Rekordmeisters war, fand nach dem Abpfiff bei Sky klare Worte für die Leistung der Bayern. „Schön ist es nicht. Für alle Mannschaften geht es bis zum letzten Spieltag noch um etwas“, erklärte der gebürtige Aschaffenburger.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

„Ich weiß nicht, wie eine Mannschaft sagen kann: ‚Für uns geht die Saison nicht bis zum Ende, wir machen drei Wochen vorher Schluss.‘ Das dient nicht der Bundesliga und nicht dem Wettbewerb“, meinte Magath weiter.

Nagelsmann bezeichnet Magath-Kritik als „nicht ganz uneigennützig“

Eine Kritik, die wenig später auch an Bayern-Cheftrainer Julian Nagelsmann (34) herangetragen wurde. „Das ist sehr clever von ihm. Er wird das nicht ganz uneigennützig machen, schätze ich. Er soll sich aber das Spiel anschauen, dann kann er bei mir anrufen. Ich spreche jetzt auch nicht über die Leistung von Hertha“, schoss der Meister-Coach zurück.

Ganz unrecht dürfte Nagelsmann mit seiner Analyse nicht haben, schließlich empfängt der Rekordmeister am Sonntag (8. Mai 2022) den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart in der Allianz-Arena. Sollten die Bayern gewinnen, wäre der Klassenerhalt für den Hauptstadt-Klub zum Greifen nahe. Hertha-Coach Magath würde also ein starker Auftritt der Münchner helfen.

Dafür dürfte aber auch Nagelsmann sorgen, der nach der 1:3-Pleite in Mainz durchaus angefressen wirkte. Vor allem die Übergabe der Meisterschale vor eigenem Publikum sollte aber für die Star-Truppe der Bayern wohl genug Ansporn sein, sich etwas mehr Mühe zu geben. Eine Meister-Party nach erneuter Niederlage würde wohl keinem taugen. (job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.