Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

DFB-Aufgebot Löw holt Musiala, Wirtz und einen Rückkehrer in den Kader

Neuer Inhalt

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Kader für die WM-Qualifikation nominiert. Zwei Bundesliga-Youngster stehen vor dem Debüt.

Düsseldorf/Köln – Zwei Shootings-Stars zwischen vielen bekannten Gesichtern: Bundestrainer Joachim Löw (61) setzt für die anstehenden Partien in der WM-Qualifikation auf die beiden Youngster Jamal Musiala (18, FC Bayern München) und Florian Wirtz (17, Bayer Leverkusen). Beide Talente stehen in den Spielen gegen Island (25. März), in Rumänien (28. März) und gegen Nordmazedonien (31. März) vor ihrem Debüt im A-Team.

  • Joachim Löw nominiert Kader für WM-Qualifikation
  • Jamal Musiala und Florian Wirtz erstmals dabei
  • Löw kann auch auf England-Profis bauen

Auch auf seine England-Legionäre kann Joachim Löw bauen: Am Donnerstagabend hatte das Gesundheitsamt Duisburg grünes Licht für die Einreise der Premier-League Profis gegeben.

WM-Quali: Joachim Löw nominiert Jamal Musiala und Florian Wirtz

Alles zum Thema Joachim Löw
  • Korruption, Gefängnis, Chaos Christoph Daum über Vergangenheit bei Deutschland-Gegner Rumänien
  • Corona-Angst Einer von Flicks wichtigsten Mitarbeitern musste Teamhotel überraschend verlassen
  • Kommentar nach Zittersieg gegen Rumänien Hansi Flick hat Jogis Problemzonen geerbt
  • Jetzt will Flick den Quali-Quickie Zufriedenheit nach dem Kraftakt gegen Rumänien
  • Anruf von Kölner Berater Struth Löw spricht erstmals über Nachfolger Flick und die Nationalmannschaft
  • Younes-Ärger in Frankfurt eskaliert Eintracht droht Nationalspieler mit fristloser Kündigung
  • Poldi und Co. stehen Spalier Ex-Weltmeister verrät Abschieds-Pläne für Jogi Löw
  • „Trainer der goldenen Generation“ Bundespräsident Steinmeier adelt Joachim Löw 
  • Überraschungen bei Flicks Länderspiel-Nominierung Draxler und nächster Neuling im Kader
  • Pressekonferenz vor Union-Spiel FC-Trainer Baumgart: „Da mache ich kein Geheimnis draus“

So stehen neben dem seit Wochen in Top-Form spielenden Ilkay Gündogan (30) von Manchester City auch die beiden Chelsea-Spieler Timo Werner (25) und Kai Havertz (21) im Aufgebot.

Die von Löw vor zwei Jahren ausgebooteten Rio-Weltmeister Thomas Müller (31), Jerome Boateng (32, beide FC Bayern) und Mats Hummels (32, BVB) wiederum müssen weiter auf ihr DFB-Comeback warten. Alle drei fehlen im Quali-Kader.

Neuer Inhalt

Ilkay Gündogan (M.) spielt bei Manchester City eine bärenstarke Saison. Hier lässt er am 24. Febuar im Achtelfinale der Champions League gegen Borussia Mönchengladbach drei Gegenspieler stehen.

Sein Comeback gibt dafür ein anderer: Amin Younes (27) von Eintracht Frankfurt: Der quirlige Offensivspieler bestritt sein letztes Länderspiel im Oktober 2017 beim 5:1-Sieg gegen Aserbaidschan.

Das DFB-Aufgebot für die WM-Qualispiele im Überblick:

Tor: Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc-André ter Stegen, Kevin Trapp

Abwehr: Emre Can, Matthias Ginter, Robin Gosens, Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann, Philipp Max, Antonio Rüdiger, Niklas Süle, Jonathan Tah

Neuer Inhalt

Jamal Musiala (r.) steht vor seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Auch Teamkollege Leroy Sané vom FC Bayern München ist in den Spielen der WM-Qualifikation dabei.

Mittelfeld/Angriff: Serge Gnabry, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan, Kai Havertz, Jonas Hofmann, Joshua Kimmich, Toni Kroos, Jamal Musiala, Florian Neuhaus, Leroy Sané, Timo Werner, Florian Wirtz, Amin Younes 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.