Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben

Frank Klemmer geht im Trikot des Wuppertaler SV über den Platz. Klemmer ist im Alter von nur 51 Jahren gestorben.

Frank Klemmer, hier im Oktober 2003 in seiner letzten Karriere-Saison im Trikot des Wuppertaler SV, ist im Alter von nur 51 Jahren gestorben.

Er startete seine Laufbahn bei Viktoria Köln und spielte für Fortuna sogar in der 2. Bundesliga. Am Freitag wurde der Kölner Fußball vom unerwarteten Tod von Frank Klemmer (†51) überrascht.

Trauer um Frank Klemmer! Der frühere Zweitliga-Profi von Fortuna Köln, der seine Karriere auf der anderen Rheinseite beim damaligen SC Viktoria Köln begonnen hatte, ist Anfang der Woche im Alter von nur 51 Jahren gestorben.

Mit dem Wuppertaler SV und Alemannia Aachen vermeldeten am Freitag (24. Juni 2022) zwei Ex-Vereine des gebürtigen Kölners dessen Tod. Eine Nachricht, die auch die Klubs wie aus heiterem Himmel traf.

Ex-Vereine trauern um Frank Klemmer

„In dieser Woche erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser ehemaliger Spieler Frank Klemmer im Alter von nur 51 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist“, schrieb der WSV. Dort hatte der Abwehr-Recke zum Ende seiner Laufbahn von 1998 bis 2004 insgesamt 152 Ligaspiele in Oberliga und Regionalliga bestritten.

Alles zum Thema Fortuna Köln
  • Zwillingsbruder von FC-Profi im Tor Auftakt-Klatsche für Kölns U21 – Ex-FC-Talent ärgert Fortuna
  • Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben
  • Dritter Todesfall in kurzer Zeit Fortuna Köln trauert um Noel Campbell (†72) – Ire schrieb Bundesliga-Geschichte
  • Bekannt aus Profifußball Nach „The Biggest Loser”: Ex-Köln-Zeugwart gelingt nächster Coup
  • Finale im Mittelrheinpokal Viktoria löst DFB-Pokal-Ticket: Eiskalte „Schäl Sick“-Elf bestraft Fortuna im Derby
  • Finaltag der Amateure Mammut-Programm im Überblick – Kölner Derby ist Highlight
  • Halber Kader liegt flach Vor Kölner Stadtderby: Viktoria mit Sorgen vor Pokalfinale gegen Fortuna
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • 1. FC Köln Sieg im letzten Heimspiel – U21 macht Punkterekord in der Regionalliga perfekt
  • Kölner Stadtduell im Pokalfinale Fortuna gewinnt deutlich gegen Aachen: Viktoria wartet im Endspiel

An der Seite des langjährigen FC-Abwehrspielers Karsten Baumann (52) spielte der Innenverteidiger zuletzt in der Saison 2003/2004 für die Rot-Blauen, mit denen er zum Abschluss seiner Laufbahn beinahe den sofortigen Durchmarsch aus der vierten in die zweite Liga geschafft hätte.

„Vor wenigen Wochen habe ich noch mit ihm telefoniert und er hat mir über seine beruflichen Pläne erzählt“, sagte WSV-Hauptsponsor Friedhelm Runge (83) der „WZ“. Zu seiner aktiven Zeit als Fußballer hatte Klemmer nebenher bereits in dessen Firma gearbeitet, nach der Laufbahn machte er sich im IT-Bereich als Unternehmensberater selbstständig.

Frank Klemmer spielte für Fortuna Köln in der 2. Bundesliga

Alemannia Aachen, wo Klemmer von 1994 bis 1998 Fußball gespielt hatte, erinnerte an den „zuverlässigen Verteidiger“, der 117 Regionalliga-Spiele für den Klub bestritten und „ab 1995 in keiner Saison mehr als drei Ligaspiele“ bei den Gelb-Schwarzen verpasst hatte: „Die Alemannia wird Frank Klemmer ein ehrendes Andenken bewahren.“

Der studierte Betriebswirt kam in seiner Karriere auf über 300 Pflichtspiele, schnürte neben den Stationen in Wuppertal, Aachen und Köln auch für den FC Remscheid (1997 bis 1998) die Schuhe. Seine neun Zweitligaspiele bestritt Klemmer in der Saison 1993/1994 für Fortuna Köln.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.