Nur beim Aufwärmen wird gelacht Harter Kampf um die Plätze: Gündogan bei Flick zunächst im B-Team

Die Spieler der Nationalmannschaft haben Spaß beim Aufwärm-Training.

Karim Adeyemi (l.) und Thomas Müller rennen beim Training am 26. Mai 2022 durch den Strafraum, während die Kollegen versuchen, sie abzuschießen.

Bundestrainer Hansi Flick lässt im Trainingslager in Marbella durchaus intensiv trainieren. Dennoch kommt der Spaß auch auf dem Platz bei den Nationalspielern nicht zu kurz.

Die Golf-Fans unter den Nationalspielern haben zahlreiche Plätze zur Auswahl, die Spielerfrauen sind begeistert von den zahlreichen Nobel-Boutiquen im Jachthafen Puerto Banus, und für die Kinder der Spieler steht sogar eine Hüpfburg im Garten des Teamhotels.

Doch für Hansi Flick (57) steht die tägliche Trainingsarbeit in Marbella im Mittelpunkt. Und da lässt der Bundestrainer keine Urlaubs-Atmosphäre aufkommen. Auch am Donnerstag (26. Mai 2022) dauerte die Einheit unter der spanischen Sonne wieder zwei Stunden. Flick lässt sich dabei schon tief in die Karten schauen. EXPRESS.de dokumentiert den Ablauf.

Nationalmannschaft: Am Team-Hotel steht sogar eine Hüpfburg

Zum Start sind immer die Co-Trainer Nicklas Dietrich (39) und Krunoslav Banovcic (42) verantwortlich. Jeweils zwei Spieler mussten Hand in Hand quer durch den Strafraum laufen, während die Mitspieler versuchen, sie mit XXL-Gymnastikbällen abzuschießen. „Viele Aufwärm-Übungen laufen immer gleich ab. Wir haben nach etwas gesucht, was Spaß bringt, den Teamgeist mitnimmt. Das ist ein gutes Reinkommen ins Training“, sagt Flick zu diesem Jux. „Das ist ein guter Mix. Wenn wir auf dem Platz stehen, dann müssen sie zu 100 Prozent da sein. Die Spieler haben eine riesengroße Verantwortung für das, was sie auf den Platz bringen.“

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Nations League Sender-Wechsel nach Auftakt bei RTL: Wo der DFB-Kracher gegen England läuft
  • Nations League startet Auftakt in Italien: Hansi Flick hat elf Tage für die richtige WM-Elf
  • Auftakt der Nations League Kimmich trifft für Deutschland und sichert Remis in Italien
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Zahlreiche Total-Ausfälle – Flick korrigierte seine Aufstellung spät
  • „Zu wenig“ Kimmich rettet Flicks Unbesiegbar-Serie – aber Klartext vom Torschützen
  • Nations League Hymnen-Wirbel vor Anpfiff: Fans kontern unfaire Aktion gegen DFB-Team
  • Kritik nach Italien-Spiel Flick kündigt Wechsel an: Diese DFB-Stars bangen um ihren Platz
  • Gut gestylt ins Heimspiel Friseur im deutschen Teamhotel – jetzt soll England rasiert werden
  • Nations League live Knaller-Duell gegen England: Flick baut sein Team gleich auf sieben Positionen um
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Der Jüngste war der Beste – bei zwei Stars lief es nicht so richtig

Danach verteilte der Chef die Leibchen, und man konnte gut erkennen, wie er mit den einzelnen Akteuren plant. An der Seite von Abwehr-Boss Antonio Rüdiger (29) agierte durchgehend Niklas Süle (26). Jonathan Tah (26) bildete mit Nico Schlotterbeck (22) das Innenverteidiger-Pärchen im B-Team.

Im defensiven Mittelfeld durfte Jamal Musiala (19) neben Joshua Kimmich (27) ran. Ilkay Gündogan (31) agierte neben Anton Stach (23) im anderen Team. Heißt: Auch für Manchesters Meisterheld wird es ein harter Kampf um einen Startelf-Platz. Flick dazu: „Ilkay hat das gegen die Niederlande auf der Sechser-Position sehr gut gemacht. Er kann im Mittelfeld praktisch jede Position spielen. Er hat auch für Manchester gegen Aston Villa seine Torgefahr gezeigt, er antizipiert gut.“ Dennoch gibt es keine Garantien.

Hansi Flick: „İlkay Gündoğan kann praktisch jede Position spielen“

Noch ein Konkurrent ist Leon Goretzka (27), der am Donnerstag mit dem Training aussetzte. „Er ist am Mittwoch bei einem Zweikampf umgeknickt. Freitag soll er aber wieder mitmachen“, erklärte Flick auf EXPRESS.de-Nachfrage.

Die Nationalspieler stehen auf dem Platz und hören sich die Erklärungen an.

Vor den Trainingsspielen am 26. Mai 2022 erklärten die Trainer ausführlich die Übungen an der Taktiktafel.

Auffallend noch: Gladbachs Jonas Hofmann (29) trainierte sehr offensiv, rechts im Dreiermittelfeld. Timo Werner (26) war sehr engagiert im Sturm. Marco Reus (32) und Kai Havertz (22) agierten mal als neutrale Akteure, dann ging der Dortmunder auf den linken Flügel und der Chelsea-Profi in die Zentrale.

Hansi Flick zum Personal-Puzzle: „Eine enorm hohe Qualität“

Bei den Außenverteidigern sind David Raum (24) links und Thilo Kehrer (25) rechts vorne. „Wir haben auf jeder Position eine enorm hohe Qualität“, sagt Flick zum Personal-Puzzle. „Man kann schon erkennen, dass da eine hohe Professionalität drin steckt.“

Beendet wurde die Einheit nach gut zwei Stunden von ein paar Torabschluss-Übungen. „Die Intensität ist sehr hoch. Aber es fehlt noch in der Feinabstimmung. Manch letzter Pass kommt da nicht so an. Wir bringen uns da oft noch um den Lohn“, haderte Flick. „In der Nations League wollen wir eine Effizienz haben. Nach den vier Spielen können wir ein Fazit ziehen, wie weit wir sind.“

Dass der Kurz-Trip nach Spanien ein wichtiger Baustein zum Erfolg sein könnte, glaubt der Bundestrainer ganz fest. „Die Tage haben uns gutgetan, sie sind ein seriöser Übergang von der Saison in die bevorstehenden Spiele. Es wäre nicht professionell gewesen, wenn wir uns erst am Montag getroffen hätten. So ist es eine runde Sache.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.