„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

Emotionaler Besuch Ex-96-Profi Bicici seit neun Jahren im Wachkoma – gegen Schalke wieder im Stadion

Hakan Bicici gegen Jens Gerlach

Hakan Bicici (r.), hier am 14. August 1993, absolvierte insgesamt 121 Pflichtspiele für Hannover 96.

Hakan Bicici absolvierte 121 Pflichtspiele für Hannover 96, seit 2012 liegt er nach einem schweren Autounfall im Wachkoma. Beim 96-Heimspiel gegen Schalke war er nun zurück in „seinem“ Stadion.

Hannover. Sportlich läuft es für Hannover 96 in der 2. Bundesliga aktuell alles andere als rund: Nach der Last-Minute-Niederlage gegen den FC Schalke 04 am Freitagabend (0:1 am 15. Oktober 2021) rangieren die Niedersachsen lediglich auf dem 14. Tabellenplatz.

Doch dass das reine Ergebnis im Fußball nicht alles ist, wurde am Rande der fünften Saisonpleite erneut auf eindringliche Weise deutlich.

Emotionaler Besuch: Ex-Hannover-Profi Hakan Bicici verfolgt Spiel gegen FC Schalke 04

Denn bei der Partie gegen den FC Schalke 04 begrüßten die 96er ganz besonderen Besuch im Stadion: Hakan Bicici (51), der in den 90er-Jahren die Hannover-Fans mit seinen Dribblings in der zweiten Liga verzückte, verfolgte das Spiel in der HDI-Arena.

Das Besondere: Ex-Profi Bicici liegt seit fast neun Jahren im Wach-Koma, ist auf einen Rollstuhl und rund um die Uhr auf die Hilfe seiner Familie und der Pflegekräfte angewiesen.

Hakan Bicici: Ärzte retteten ihm nach Verkehrsunfall das Leben

Bicici war im November 2012 in einen schlimmen Autounfall in der Türkei verwickelt, erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen, innere Blutungen sowie Bein- und Rippenbrüche. Die Ärzte kämpften seinerzeit erfolgreich um sein Leben.

Doch seitdem liegt Bicici im Wachkoma, kann kaum noch mit seiner Außenwelt kommunizieren. Ein Lächeln, ein kurzes Nicken, ein Zucken mit den Fingern – zu mehr ist der Ex-96er nicht mehr in der Lage. Seine Liebsten, darunter seine Tochter, betreuen ihn seitdem, weichen ihm nicht von der Seite.

Hannover 96 postet Foto mit Hakan Bicici: Fans sind geteilter Meinung

Nun kehrte Bicici nach vielen Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurück, verfolgte das Spiel gegen Schalke im Stadion. Die Hannoveraner veröffentlichten auf ihrem Instagram-Kanal am Sonntag ein Foto, das Bicici in der Arena zeigt. „Ich wünsche der Familie weiterhin ganz viel Kraft“, kommentierte ein Fan. „Tolle Geste“ und „Ich hoffe, er kann irgendwann wieder alles vom Alltag mitbekommen“ schrieben weitere Anhänger.

Doch es gab auch andere Meinungen: Manche Fans kritisierten das Foto, behaupteten, der Foto-Post hätte vor allem medienwirksame Gründe. Allerdings: Bereits vor vielen Jahren hatte Bicicis Tante in einem Interview erklärt, dass sie ihren Neffen regelmäßig zu Fußballspielen begleitet. Dort zeige Bicici besonders starke Reaktionen auf seine Außenwelt. Zudem sei es für seine gesundheitliche Entwicklung wichtig, dass der Ex-Profi nicht nur zu Hause gepflegt, sondern auch immer wieder mit äußeren Reizen konfrontiert werde.

Hakan Bicici startete Karriere bei Hannover 96

Bicici absolvierte für Hannover 96, wo er seine Karriere begann, 82 Zweitliga-Spiele (drei Tore). Insgesamt stand er für die Niedersachsen in 121-Pflichtspielen (zehn Tore/eine Vorlage) auf dem Rasen. 1993 wechselte er in die Türkei zu Antalyaspor, ein Jahr später kehrte er nach Deutschland zum TuS Celle FC zurück.

1996 folgte der Wechsel zu Eintracht Braunschweig, und 1997 die Rückkehr für ein Jahr zu Hannover. Danach folgten einige Stationen in der Türkei, ehe 2001 die zweite Rückkehr nach Deutschland folgte. 2004 beendet er dann seine Karriere beim FC Oberneuland. (kos/tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.