Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Bruder von Toni Felix Kroos (30) beendet Karriere: „Jetzt beginnt das richtige Leben“

Felix Kroos mit einem Blumenstrauß in der Hand

Felix Kroos, hier am 5. September 2020 bei seinem Abschied von Union Berlin, beendet seine Profi-Karriere.

In seiner gesamten Karriere stand Felix Kroos im Schatten von Weltmeister-Bruder Toni Kroos. Nun beendete der 30-Jährige seine Laufbahn.

Braunschweig. 234 Spiele in Bundesliga und 2. Bundesliga, 46 Partien in der dritten Liga – und jetzt ist Schluss. Felix Kroos (30) beendet seine aktive Karriere. Seine Entscheidung teilte er am Dienstag (20. Juli 2021) in seinem Podcast mit.

Felix Kroos: „Ich bin sehr glücklich damit“

„Ich kann voller Überzeugung sagen, meine Karriere ist vorbei und ich bin sehr glücklich damit“, sagte der Bruder von Weltmeister Toni Kroos in der neuesten Folge des gemeinsamen Podcasts „Einfach mal Luppen“. Schon längere Zeit habe er sich mit diesem Thema beschäftigt, nun den Entschluss gefasst.

„Diese Entscheidung treffe ich aus voller Überzeugung und mit einem Lächeln auf dem Gesicht, auch wenn sie mir sicher nicht leicht fiel“, schrieb Kroos anschließend in den sozialen Medien. Er schaue voller Dankbarkeit, Stolz, Wehmut, aber auch mit Erleichterung auf seine Karriere zurück.

Felix Kroos prägten die Zeiten in Bremen und Berlin

„Danke an meine Familie, meine Frau, meine Trainer, meine Berateragentur, meine Mitspieler, alle Betreuer, manche Journalisten, alle Fans und somit natürlich auch an alle Vereine, für die ich spielen durfte“, schrieb Kroos weiter.

In seiner Profikarriere lief er für Hansa Rostock, Werder Bremen, Union Berlin und Eintracht Braunschweig, mit denen er in der vergangenen Saison aus der 2. Bundesliga abstieg, auf. Seine ersten fußballerischen Schritte machte er in der Jugend des Greifswalder SC.

Gerade die Stationen in Bremen und Berlin haben Kroos „zu dem gemacht der ich heute bin und mir gezeigt, dass sportlich gesehen, zwei Herzen in einer Brust schlagen können“.

Toni Kroos zollt seinem Bruder Felix Kroos größten Respekt

„Jetzt beginnt für mich das richtige Leben und ich könnte mich nicht mehr darauf freuen. Fest steht für mich aber auch, dass ich dem Fußball erhalten bleibe und ich sehr gespannt bin in welcher Rolle das sein wird“ beendet Kroos sein Statement.

Sein Bruder Toni Kroos, der Anfang Juli in dem Podcast seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte hatte, zollte seinem Bruder größten Respekt, auch weil dieser immer in seinem Schatten gestanden hatte und mit ihm verglichen wurde: „Und noch viel mehr, dass aus diesem Schatten-Sein nie von deiner Seite aus ein Neid geworden ist.“ (tsc)