Fans aufgepasst 2. Liga ändert Anstoßzeiten am Samstag, damit Verwirrung bei Sky endet

Tom Trybull (M) von Sandhausen erzielt den Treffer zum 2:3.

2: Liga: Am 24. April 2022 traf der 1. FC Nürnberg auf den SV Sandhausen.

Fußball-Fans aufgepasst: Die 2. Bundesliga ändert die Anstoßzeiten am Samstag ab der kommenden Saison.

Und schon wieder eine Änderung! Die Spiele der 2. Bundesliga am Samstagmittag werden ab der kommenden Saison wieder um 13 Uhr angepfiffen. Das teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag (26. April 2022) mit. Zuletzt waren die Begegnungen in der 2. Liga samstags immer um 13.30 Uhr angepfiffen worden.

Zwischen 2009 bis 2021 hatten die Samstagspartien bereits um 13 Uhr begonnen. Dazu kehrt man nun in Absprache mit Sender „Sky“ zurück. Das Spiel am Samstagabend (20.30 Uhr) bleibt bestehen. Diese Partie ist neben der Übertragung bei „Sky“ auch live bei „SPORT1“ im Free-TV zu sehen.

2. Liga startet früher, damit Spiele zu Ende geguckt werden können

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
  • Saison 2022/23 mit Winter-WM in Katar Die Termine für Bundesliga, DFB-Pokal und Europapokal
  • Relegation live Hochrisiko-Spiel: Dynamo und FCK liefern sich heißen Schlagabtausch
  • „Habe ich richtig Bock drauf“ FC macht Maina-Transfer offiziell – Baumgart freut sich auf den Neuen
  • Erst auf zweiten Blick zu erkennen Neuer Bundesliga-Spielball überrascht mit verstecktem Detail
  • Relegation live Bundesliga-Showdown: Hertha muss zu Hause gegen den HSV vorlegen
  • Vereins-Zoff eskaliert Darf Bundesliga-Coach erst drei Wochen nach Trainings-Start arbeiten?
  • Abstiegs-Angst immer akuter Hertha nach Heim-Pleite am Relegations-Abgrund – HSV vor Aufstieg
  • „Haben konkrete Überlegungen“ FC-„Top-Talent“ vor Leih-Wechsel in die 2. Liga
  • Talk-Gäste im Überblick „Sportstudio“ und „Sky90“ fallen aus – Salihamidzic stellt sich im „Doppelpass“
  • Relegation Hertha-Coach Magath zuversichtlich vor HSV-Rückspiel: „Wir können ja nur noch gewinnen“

In der noch laufenden Spielzeit starten die Zweitliga-Partien weiter am Samstagmittag um 13.30 Uhr. Danach wird es dann wieder früher Zweitliga-Fußball geben. Der Grund: Durch die Änderung der Anstoßzeit werde der Abstand zwischen 2. Liga und Fußball-Bundesliga (Anstoß 15.30 Uhr) „wieder etwas entzerrt“, schrieb die DFL.

Die Liga teilt mit: „Durch diese Anpassung können die Begegnungen der 2. Bundesliga bis zum Spielende und mit der anschließenden Nachberichterstattung vollumfänglich verfolgt werden.“

2. Liga: Clubs stimmten neuen Anstoßzeiten zu

Zuvor waren auch alle Klubs gefragt worden. „Die 2. Bundesliga hatte vorab ein positives Meinungsbild zu diesem Vorgehen abgegeben“, heißt es von der DFL.

Die Anpassung wurde mit dem übertragenden TV-Sender „Sky“ abgestimmt, weil es zuletzt immer wieder Unmut bei den Fans gegeben hatte. Oftmals wurden beim TV-Sender aus München die Schlussphasen der Spiele der 2. Bundesliga auf einem anderen Kanal übertragen, da dort ab spätestens 15.30 Uhr auf die Erstligaspiele umgeschaltet wurde. Das sorgte für Verwirrung.

In den kommenden Wochen kann es aber nochmal Ärger geben für die Fans, denn der Aufstiegskampf in der 2. Liga dürfte spannend werden. Da muss man in den Schlussphasen wieder den Kanal bei Sky wechseln, um am Ball zu bleiben. Werder Bremens Sportchef Frank Baumann sagte im Sport-1-Doppelpass 2. Liga: „Das Schöne an der 2. Liga ist, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird. Ich bin überzeugt davon, dass man nicht gut beraten ist, sich zu früh zurückzulehnen.“

Bremen liegt vorne mit 57 Punkten, Schalke (56) und Darmstadt 98 (54) folgen dahinter. Der FC St. Pauli (53), der Hamburger SV (51) und der 1. FC Nürnberg (50) haben auch noch Aufstiegschancen drei Spieltage vor Schluss.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.