Mit ihrem Hit wurde sie weltberühmt „Flashdance“-Sängerin verstirbt unerwartet im Alter von 63 Jahren

Dritter Todesfall in kurzer Zeit Fortuna Köln trauert um Noel Campbell (†72) – Ire schrieb Bundesliga-Geschichte

Fortuna Köln feiert den geschafften Aufstieg mit Noel Campbell.

Aufstiegsrunde 1972/1973: SC Fortuna Köln gegen den Karlsruher SC mit 6:0 (am 17. Juni 1973), vorn ist Noel Campbell mit dem rot-weißen Trikot zu sehen.

Es ist die dritte traurige Nachricht innerhalb weniger Tage: Fortuna Köln trauert um Noel Campbell, der als Ire in der Bundesliga Geschichte schrieb.

Die Fußballszene trauert um einen der besten irischen Kicker, die es je gab: Noel Campbell ist Anfang Juni 2022 im Alter von 72 Jahren verstorben. Das wurde am 13. Juni 2022 bekannt, wann genau er verstarb, ist unklar.

In Köln ist die Trauer besonders groß, denn Campbell war der erste Ire, der bei Fortuna Köln spielte. Zunächst war Campbell von 1966 bis 1971 bei den St. Patrick’s Athletic in Irland aktiv. Im Jahr 1971 wechselte er dann nach Deutschland zum Südstadtklub nach Köln. Dort fühlte er sich pudelwohl und absolvierte in acht Spielzeiten 194 Spiele für Fortuna.

Noel Campbell stieg mit Fortuna Köln in die Bundesliga auf

Als er bei den Kölner begann, war die Mannschaft noch in der Regionalliga-West aktiv. Schon in der Saison 1972/73 konnte sich Fortuna mit Campbell im Mittelfeld für die Aufstiegsrunde zur Bundesliga qualifizieren. Dort setzte sich Köln gegen St. Pauli, Mainz 05 und Blau-Weiß Berlin durch.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Köln unter dem einzigartigen Präsidenten Jean Löring (2005 verstorben) plötzlich mitten drin im Konzert der Großen. Auch dank des irischen Fußballers Noel Campbell. Und er schrieb Geschichte: Als er am ersten Spieltag der Saison gegen Borussia Mönchengladbach auflief, war er der erste Ire in der Bundesliga.

Am Ender der Saison 1974 folgte jedoch wieder der Abstieg von Fortuna Köln. Es folgten weitere Jahre in der 2. Bundesliga, in der Campbell 110 Spiele mit 16 Toren für Fortuna absolvierte. 1980 wechselte er zu den Shamrock Rovers zurück in die irische Hauptstadt Dublin.

Kalli Mödrath, Hannes Linßen und Noel Campbell im Südstadion in Köln.

Am 29. April 2016 trafen sei sich bei Fortuna Köln gegen Chemnitz: Von links: Kalli Mödrath, Hannes Linßen und Noel Campbell.

Doch mit den Kölnern blieb er immer verbunden. So besuchte er die Südstädter immer wieder, wie 2016, als er mit alten Kollegen wie Hannes Linßen (72) oder den kürzlich erst verstorbenen Wolfgang Fahrian und Gerd Zimmermann oder Kalli Mödrath (70) das Spiel gegen den Chemnitzer FC im Südstadion verfolgte.

Campbell wurde in seiner Karriere auch zum irischen Nationalspieler, kam auf elf Länderspiele. FAI-Präsident (irischer Fußball-Verband) Gerry McAneney (65) sagte nach Campbells Tod: „Unsere Gedanken sind bei Noels Frau Anne und der Familie Campbell. Ich erinnere mich an Noel als einen wirklich guten und wettbewerbsfähigen Mittelfeldspieler, der auch neue Wege für den irischen Fußball beschritten hat, als er in den 1970er Jahren nach Deutschland zog.“

Fortuna Köln trauert um dritten Spieler in kurzer Zeit

Für Fortuna ist es die nächste traurige Nachricht innerhalb weniger Tage. Am 13. April 2022 war Fortuna-Legende Wolfgang Fahrian im Alter von 80 Jahren verstorben. Der frühere Weltklasse-Torwart (zehn Länderspiele) hinterlässt drei Töchter (Andrea, Susanna und Michaela), Ehefrau Karola, sieben Enkel und zwei Urenkel. Für Fortuna absolvierte er von 1969 bis 1976 in insgesamt 216 Spiele.

Am 6. April 2022 war Gerd Zimmermann im Alter von 72 Jahren verstorben. Er stand im Kader der Kölner Fortuna von 1970 bis 1974 und kam auf 130 Spiele und 16 Tore.

Jetzt Campbell. Fortuna reagierte tieftraurig auf der Homepage: „Wir sind zutiefst bestürzt über den Tod der Fortuna-Legende und sprechen allen Familienangehörigen und Freunden von Noel Campbell unser herzlichstes Beileid aus.“

Der Verein erklärte, wie sehr Campbell mit der Fortuna-Familie verbunden war: Zuletzt schrieb er zum Tod seines engen Freundes Wolfgang Fahrian an die Fortuna: „Ich liege gerade im Bett und denke an König Wolfgang und die ganze Familie. Ich erinnere mich an all die tollen Zeiten, die wir hatten.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.