„Für unsere Fans sehr bitter“Fortunas nächster Pokalgegner steht fest – Horror-Los bleibt aus

Fortuna-Trainer Daniel Thioune guckt in die Kamera.

Fortuna-Trainer Daniel Thioune, hier am 3. November 2023, muss mit seiner Mannschaft im Pokal-Achtelfinale nach Magdeburg.

Fortuna Düsseldorf muss im Pokal-Achtelfinale erneut auf Reisen gehen. Immerhin blieb den Rot-Weißen ein Erstligist erspart.

von Antje Rehse (are)

Kein Heimspiel, aber eine machbare Aufgabe: Fortuna Düsseldorf darf im DFB-Pokal auf das Viertelfinale hoffen.

Losfee Denise Schindler (37) bescherte den Rot-Weißen am Sonntag (5. November 2023) bei der Auslosung im Fußballmuseum Dortmund ein Zweitliga-Duell: Im Achtelfinale geht es für Fortuna zum 1. FC Magdeburg.

Thioune hat Mitleid mit den Fortuna-Fans

Trainer Daniel Thioune (49) kann mit der Aufgabe leben. „Ein sehr interessantes, aber auch anspruchsvolles Zweitligaduell. Dass wir innerhalb von zwei Wochen zweimal in Magdeburg spielen, ist auch reizvoll“, sagte der F95-Coach.

Alles zum Thema DFB-Pokal

1
/
4

Das Pokal-Achtelfinale findet am 5. und 6. Dezember statt. Am 17. Spieltag (15. bis 17. Dezember) muss Fortuna dann in der Liga nach Sachsen-Anhalt. Die genauen Termine für beide Spiele stehen noch nicht fest.

Lieber hätten die Düsseldorfer natürlich ein Heimspiel gehabt. Vor allem für die Anhängerinnen und Anhänger ist die weite Fahrt unter der Woche ein Ärgernis. „Für unsere Fans allerdings sehr bitter, erneut im Pokal reisen zu müssen“, betonte auch Thioune.

Immerhin: Einer der sechs noch verbliebenen Erstligisten blieb Fortuna erspart. Hoffnung macht zudem die Bilanz: In der vergangenen Saison gewann die Fortuna beide Liga-Duelle gegen den FCM.