Nächster Personal-DämpferSchreck-Moment beim Fortuna-Training: Offensiv-Star bricht Einheit ab

Fortuna Düsseldorfs Christos Tzolis jubelt im Spiel gegen den FC Schalke 04 gemeinsam mit Teamkollege Felix Klaus.

Christos Tzolis (l.) musste am Mittwoch (29. November 2023) das Training bei Fortuna Düsseldorf vorzeitig beenden. Hier jubelt er gemeinsam mit Teamkollege und Torschütze Felix Klaus im Spiel gegen den FC Schalke 04 (25. November).

Neue Personalsorgen bei Fortuna Düsseldorf: Ein Offensiv-Star musste die Mittwochseinheit vorzeitig beenden. Nun müssen die Rot-Weißen vor dem wichtigen Spiel beim 1. FC Nürnberg um einen Einsatz bangen.

von Anton Kostudis (kos)

Keine Woche ohne Personal-Rückschläge bei Fortuna! Auch vor dem wichtigen Spiel beim 1. FC Nürnberg (Samstag, 2. Dezember 2023, 13 Uhr) gab’s für Chefcoach Daniel Thioune (49) wieder unerfreuliche Nachrichten.

Diesmal hat es ausgerechnet Topscorer Christos Tzolis (21) erwischt! Der Grieche, mit neun Toren und drei Assists in 14 Pflichtspielen bislang Fortunas herausragender Offensiv-Akteur in dieser Saison, musste die Einheit am Mittwoch (29. November) vorzeitig abbrechen. 

Fortuna Düsseldorf bangt um Offensiv-Star Christos Tzolis

Offenbar hatte Tzolis Probleme am Oberschenkel, musste das Training beenden – und stapfte verärgert in die Kabine. Dort erfolgten direkt erste Untersuchungen.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

1
/
4

Immerhin konnte Thioune später am Nachmittag vorsichtige Entwarnung geben. „Christos musste das Training wegen muskulärer Beschwerden vorzeitig beenden. Die Untersuchung hat zum Glück keine strukturelle Verletzung ergeben. Wir werden jetzt von Tag zu Tag schauen, wie wir Christos belasten können“, so der Fortuna-Coach.

Dennoch: Düsseldorf bangt um Tzolis! Ein Ausfall käme vor der Partie in Nürnberg sowie dem Pokal-Auftritt drei Tage später beim Liga-Rivalen 1. FC Magdeburg (Dienstag, 5. Dezember, 18 Uhr) zur absoluten Unzeit!

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Gleichzeitig gab es aber auch positive Nachrichten zum Start der Trainingswoche. So kehrte Innenverteidiger Jordy de Wijs (28) wieder auf den Platz zurück. Die niederländische Abwehr-Kante hatte die jüngste Partie gegen den FC Schalke 04 (5:3 am 25. November) mit muskulären Problemen verpasst. Nun konnte de Wijs aber wieder das volle Pensum gehen. Und auch Angreifer Daniel Ginczek (32) mischte nach wochenlanger Pause endlich wieder im Team-Training mit.

In Felix Klaus (31) und Keeper Florian Kastenmeier (26) absolvierten zwei Fortunen zudem zum Auftakt der Trainingswoche ein individuelles Programm. Das Duo hatte aus dem Schalke-Spiel leichte Blessuren davongetragen. Ein Einsatz in Nürnberg ist bei beiden Düsseldorfern aber wohl nicht in Gefahr.

Da Kapitän und Innenverteidiger Andre Hoffmann (30, Schulter-OP), Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann (31, Stressfraktur im Mittelfuß) und auch Mittelfeld-Abräumer Marcel Sobottka (29, Muskelfaserriss im Oberschenkel) erst im neuen Jahr zurückkehren, täte jeder weitere Ausfall Fortuna ungemein weh. Daher gilt es nun: Daumen drücken!