Speedway ist sein Hobby Jakub Piotrowski will in Düsseldorf durchstarten

Piotrowski erstes Training

Jakub Piotrowski in seinem ersten Training bei Fortuna Düsseldorf. Der Pole gilt als guter Techniker und läuferisch stark.

Düsseldorf – Schon seit er Kind ist, ist Jakub Piotrowski (22) ein Fan der Bundesliga. Zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder verfolgte der Pole die deutschen Spiele in der Heimat. Ab sofort wird die fußballverrückte Familie noch häufiger vor dem Bildschirm sitzen und mitfiebern.

Denn Jakub wird nach seinem Wechsel von Genk nach Düsseldorf ab September für die Fortuna kicken.

Jakub Piotrowski war bei Fortuna Düsseldorf schon länger auf dem Radar

„Das Interesse des Vereins ist über meinen Agenten gekommen, danach habe ich Gespräche mit Uwe Klein geführt und gemerkt, dass mich Fortuna unbedingt verpflichten wollte. Ich hatte gleich ein gutes Gefühl“, erzählt Piotrowski. „Der Wechsel wird mir in meiner Entwicklung sicher helfen.“

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Transfer-News Könnte dem Team sofort helfen: Ex-Leverkusener vor Unterschrift in Bayern  
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Bundesliga live Nach Auftakt-Gala: FC Bayern empfängt Ex-Coach Kovac zum Spieltags-Abschluss
  • FC-Junioren erfolgreich U19 startet mit Sieg – Neuzugang erzielt Doppelpack, Top-Talent gibt Comeback
  • Wieder Rot-Wirbel bei FC-Gegner Leipzig ätzt nach Platzverweis gegen Kainz – Ösi wehrt sich
  • „Schalke arbeitet mit Gebraucht- und Unfallwagen“ Im Doppelpass: Können die Königsblauen die Bundesliga?
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
Jakub_Piotrowski_Fortuna_Vorstellung

Jakub Piotrowski (r.) am Dienstag bei seiner Vorstellung mit Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand Uwe Klein.

Nach einer unbefriedigenden Saison in der Jupiler League beim KRC Genk und Waasland-Beveren mit nur elf Einsätzen will er in Düsseldorf einen Neustart.

Uwe Klein ist von Jakub Piotrowski überzeugt

Davon ist auch Sportvorstand Uwe Klein (50) überzeugt. Fortuna bezahlte schließlich eine mittlere sechsstellige Ablöse für Piotrowski. In der Corona-Pandemie für einen Zweitligisten eher ungewöhnlich.

„Wir haben Jakub in den letzten Jahren in Belgien mehrfach beobachtet. Er ist uns immer wieder durch seine Ruhe am Ball, seine Laufbereitschaft und sein sauberes Passspiel aufgefallen. Wir sind uns sicher, dass er sein großes Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat, und wir eine Menge Freude an ihm haben werden.“

Uwe Rösler soll Jakub Piotrowski in der 2. Liga zum Durchbruch verhelfen

Die Art des Fußballs, der in Deutschland gespielt wird, passt zu seinen Stärken. „Jakub passt gut in unsere Altersstruktur im Mittelfeld, ist ein guter Techniker, der seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen hat“, sagt Uwe Rösler (51). „Er ist sehr physisch und läuferisch stark, muss aber in einigen Bereichen noch top werden.“

Dabei soll der Trainer mithelfen. „Der Spielstil der Fortuna gefällt mir. Ich will den Ball haben und offensiv spielen. Ich bin der Kontaktmann zwischen den Strafräumen“, verrät Piotrowski seine Stärken.

Eines seiner Vorbilder ist dabei Leon Goretzka (25). Der Bayern-Star und deutsche Nationalspieler spielt im Mittelfeld genauso, wie es Fortunas Neuzugang auch gerne möchte. Zweikampfstark mit viel Drang zum Tor. „Ich mag seine Spielweise“, gibt  Piotrowski zu.

Dawid Kownacki und Adam Bodzek helfen Jakub Piotrowski bei Fortuna Düsseldorf

Helfen soll dabei auch Dawid Kownacki (23). Der Stürmer, der auch aufgrund von Verletzungen eine enttäuschende Saison hinlegte, soll zusammen mit Adam Bodzek (35) als wichtiges Bindeglied für Piotrowski fungieren.

Fortuna Düsseldorf stellt Bernard Tekpetey frei

„Es ist immer gut, wenn man jemanden aus einer neuen Mannschaft kennt. Dawid und ich haben schon in der polnischen U19 und U21 zusammengespielt. Ich habe mit ihm vor meiner Unterschrift auch über Düsseldorf gesprochen und er hat mit viele positive Dinge erzählt“, freut sich Kuba auf eine erfolgreiche Zeit.

Dabei ist Piotrowski froh, dass Freundin Wiktoria mit nach Düsseldorf kommt. Zur Zeit wohnt er noch im Hotel, so schnell wie möglich will der Mittelfeldspieler aber eine Wohnung finden.

Uwe Rösler: dann müsste ich in die Klapsmühle eingeliefert werden

Rasant mag es der Pole übrigens nicht nur auf dem Rasen, sondern auch  in seiner Freizeit. Denn er liebt schnelle Motorräder. „Ich liebe Speedway und schaue es sehr oft im Fernsehen. Wie Dawid übrigens auch. Aber wir favorisieren andere Teams“, erzählt Piotrowski lachend. Zusammen will das polnische Duo aber erfolgreich sein und Fortuna wieder in Bundesliga ballern …

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.