Nächster Corona-Fall bei Fortuna Kastenmeier muss in Quarantäne und fällt aus

Fortuna Düsseldorfs Torwart Florian Kastenmeier in Aktion.

Wird am Freitag nicht im Tor stehen können: Florian Kastenmeier, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Für Fortuna Düsseldorf kommt es weiter knüppeldick: Florian Kastenmeier wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Damit muss der Torhüter in Quarantäne und fällt am Freitag aus.

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf muss bis auf Weiteres auf ihren Stammtorhüter Florian Kastenmeier (24) verzichten. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Mittwochmorgen (24. November 2021) mit.

Florian Kastenmeier ist doppelt geimpft

„Florian Kastenmeier wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Nach einem positiven PCR-Test wurde er am Mittwoch in häusliche Quarantäne gesetzt. Der Fortuna-Torhüter ist doppelt gegen Covid-19 geimpft“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Neben Kastenmeier wurde auch Teamkollege Thomas Pledl (27) als enge Kontaktperson vom Gesundheitsamt Düsseldorf in häusliche Quarantäne versetzt. Pledl selbst zeigt keine Symptome, ist bislang negativ getestet, und könnte sich nach fünf Tagen aus der Quarantäne frei testen. 

Damit wird beim wichtigen Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim aller Voraussicht nach Raphael Wolf (33) das Tor hüten. Denn auch der dritte Profi-Keeper fällt derzeit aus: Dennis Gorka (19) hatte sich im Oktober eine schwere Oberschenkelverletzung mit Sehnenbeteiligung zugezogen.

Auch Flügelflitzer Pledl wird gegen den FCH entsprechend nicht zum Einsatz kommen. Nach langer Verletzungspause hatte er am Wochenende im Regionalliga-Derby der zweiten Mannschaft beim 1. FC Köln sein Comeback gegeben. Sein letztes Zweitliga-Spie bestritt er am 7. März beim 3:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg.

Florian Kastenmeier ist der achte Fortuna-Corona-Fall

Seit Beginn der Pandemie ist Kastenmeier der bereits der achte Corona-Fall bei Fortuna. Zuvor waren auch Dawid Kownacki, Nana Ampomah, Luka Krajnc, Jakub Piotrowski, Kenan Karaman und Shinta Appelkamp erkrankt. Zudem hatte sich zuletzt Andre Hoffmann infiziert. Dass der Innenverteidiger nicht geimpft war, hat zu großen Diskussionen im Verein geführt.

Dass Fortuna das Spiel gegen Heidenheim nun ohne ihren Stammtorhüter angehen muss, wird Trainer Christian Preußer (37) gar nicht in den Kram passen. Nach der nächsten Peinlich-Niederlage am vergangenen Sonntag bei Dynamo Dreden (0:1) finden sich die Düsseldorfer im Abstiegskampf der Zweiten Liga wieder.

Der Abstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. Ein Sieg ist Pflicht, um nicht noch mehr Unruhe heraufzubeschwören. Florian Kastenmeier wird dabei diesmal nicht helfen können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.