Dschungelcamp 2023 Dieser Promi holt sich die Krone – Cordalis-Traum jäh geplatzt

Deutschland vor WM-Auftakt Flick muss umplanen: Startelf-Kandidat fällt gegen Japan aus

Leroy Sané unterhält sich beim Training mit Hansi Flick.

Hansi Flick am 20. November 2022 im Gespräch mit Leroy Sané.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss ohne Offensivspieler Leroy Sané vom FC Bayern München in die Weltmeisterschaft in Katar starten.

Welche elf Spieler lässt Hansi Flick (57) am Mittwoch (23. November 2022, 14 Uhr, ARD & Magenta TV) gegen Japan zum deutschen WM-Start ran? Vor allem in der Offensive hat der Bundestrainer die Qual der Wahl.

Ein Spieler, der einen Platz in der Startelf sicher gehabt hätte, fällt wegen Knieproblemen aus. Leroy Sané (26) verpasste das Abschlusstraining am Dienstag und ist damit sicher beim Start ins Turnier nicht dabei.

Ilkay Gündogan oder Thomas Müller: Wer rückt nun ins Zentrum?

Bei der Einheit im Trainingszentrum in Al-Shamal waren alle anderen 25 Akteure dagegen auf dem Platz. Flick hat damit im ersten Gruppenspiel nicht mehr die Option, komplett auf den formstarken Bayern-Block zu setzen.

Alles zum Thema Hansi Flick

Eigentlich wurde eine Offensiv-Reihe aus Sané, Jamal Musiala (19) und Serge Gnabry (27) beim Turnier-Auftakt erwartet. In der Spitze dürfte Kai Havertz (23) den Vorzug erhalten, da Routinier Thomas Müller (33) nach seiner langen Verletzungspause noch ohne Spielrhythmus ist.

Nun könnten die Chancen für Müllers Startelf-Einsatz rasant gestiegen sein. Musiala würde dann auf die Sané-Position rutschen, der Weltmeister in die Zehner-Rolle.

Eine Alternative: Ilkay Gündogan (32), den viele neben Joshua Kimmich (27) erwartet hatten, agiert offensiver. So wäre auch Platz für Bayern-Spieler Leon Goretzka (27) als Nebenmann des gesetzten Kimmich. Eine dritte Möglichkeit wäre es, Gnabry auf die linke Seite zu versetzen und Jonas Hofmann (30) über rechts starten zu lassen.

Abwehrchef Antonio Rüdiger (29) ist nach einer Verletzungspause rechtzeitig zum WM-Beginn für die deutsche Mannschaft wieder fit und einsatzfähig. Um 16.15 Uhr werden sich Flick und Kimmich im Rahmen der Pressekonferenz noch einmal äußern. Erfahrungsgemäß lässt sich der Bundestrainer dabei aber nicht in die Karten schauen.

DFB: Mannschaft zieht für das Spiel in ein Hotel in Doha

Nach dem Mittagessen macht sich der viermalige Weltmeister auf den Weg in Katars Hauptstadt Doha, wo die Mannschaft die Nacht vor dem Spiel im Fünf-Sterne-Hotel Dusit verbringen wird.

Die voraussichtliche deutsche Startelf gegen Japan: Neuer – Kehrer, Süle, Rüdiger, Raum – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Müller, Musiala – Havertz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.