„Falsche Reaktion“ FC Liverpool verliert Punkte gegen Palace – Klopp sauer auf 75-Millionen-Mann Nunez

Der FC Liverpool verliert Darwin Nunez wegen einer Tätlichkeit.

Schiedsricher Paul Tierney schickt den urugayischen Stürmer Darwin Nunez (Nr. 27) vom Feld.

Fehlstart für Jürgen Klopp: Auch im zweiten Spiel kam der FC Liverpool über ein Remis nicht hinaus. Zudem verloren die Reds Neuzugang Darwin Nunez mit einer Roten Karte, was den deutschen Trainer missmutig stimmte.

Der FC Liverpool droht schon zum Start der Premier League-Saison entscheidenden Boden auf Dauer-Rivale Manchester City und auch auf den in dieser Spielzeit hochgehandelten FC Arsenal zu verlieren.

Gegen Außenseiter Crystal Palace gab es nach dem Auftakt-Remis beim FC Fulham (2:2) nicht über ein 1:1 hinaus. Dazu verlor das Team des deutschen Erfolgscoachs Jürgen Klopp (55) seinen Star-Neuzugang Darwin Nunez (23). Der mindestens 75 Millionen Euro teure Zugang von Benfica Lissabon verlor nach einem Schubser des dänischen Nationalspielers Joachim Andersen (26) die Nerven.

Premier League: Fehlstart für den FC Liverpool und Jürgen Klopp

Mit einem Kopfstoß beförderte der urugayische Ausnahmestürmer seinen Gegenspieler zu Boden – die logische Folge: Ein Platzverweis. Der Däne kam mit einer Gelben Karte davon.

Alles zum Thema Jürgen Klopp

Klopp hat nach der ersten Roten Karte wegen einer Tätlichkeit in seiner fast siebenjährigen Amtszeit deutliche Worte an den Übeltäter. Es habe zwar eine Provokation gegeben, aber es sei definitiv „die falsche Reaktion“ gewesen. Er werde mit ihm ein Gespräch führen, so der 55-Jährige.

Klopp über Nunez-Rot: „Er muss daraus lernen“

„Er muss daraus lernen. Unglücklicherweise hat er nun drei Spiele, um dies zu tun. Das ist nicht cool für uns, aber es ist, wie es ist“, sagte Klopp nach der Partie am Montagabend (15. August 2022).

Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 0:1, Wilfried Zaha (29) stellte nach 32 Minuten den Spielverlauf auf den Kopf, brachte die Gäste in Front.

Immerhin: Der FC Liverpool hielt auch in Unterzahl dagegen, kam durch Luis Diaz (25) zum Ausgleich, der Kolumbianer ließ gleich vier Verteidiger stehen und vollendete gekonnt. Danach aber waren Chancen Mangelware, Zaha hatte nach 78 Minuten nach Vorlage von Mamadou Doucoure (24) sogar noch einmal die Chance zu erneuten Führung.

Mehr gelang Liverpool aber nicht und so hat die Mannschaft bereits vier Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Klopp zeigte sich mit dem Auftritt dennoch sehr zufrieden, auch wenn er sich nun die Schlagzeilen und Kommentare vorstellen könne nach dem Platzverweis.

In der kommenden Wochen muss Liverpool nun zum Krisengipfel. Im Old Trafford wartet das Schlusslicht Manchester United mit dem punktlosen Trainer Erik ten Hag (52) und dem immer noch abwanderungswilligen Superstar Cristiano Ronaldo (37). (ach,fr,dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.