Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

„Hat uns nichts mitgeteilt“ Schalke 04 soll neuen Trainer im Visier haben – dessen Verein reagiert

Stefan Leitl, Trainer SpVgg Greuther Fürth, spricht mit Bochums Thomas Reis.

Fürths Trainer Stefan Leitl unterhält sich beim Spiel gegen Bochum am 5. März 2022 mit VfL-Coach Thomas Reis.

Die SpVgg Greuther Fürth will sich an Spekulationen über einen angeblichen vorzeitigen Abschied von Aufstiegstrainer Stefan Leitl Richtung Schalke 04 nicht beteiligen.

Mike Büskens (54) ist noch sechs Spieltage der Interimscoach des FC Schalke 04. Auch wenn die Klub-Legende mit den Königsblauen noch den Aufstieg in die Bundesliga schaffen sollte, will er anschließend wieder zurück in die zweite Reihe und nur als Assistent arbeiten.

Deshalb muss Sportdirektor Rouven Schröder (46) bereits jetzt die Augen nach einem künftigen S04-Coach offen halten. Ein potenzieller Nachfolger soll bereits im Visier sein. Demnach stehe Fürth-Trainer Stefan Leitl (44) auf der Liste des FC Schalke 04.

Der Trainer, der 2021 mit den Franken den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hat, den Klassenerhalt in dieser Saison aber sehr wahrscheinlich nicht schaffen wird, soll laut „Bild“ den Verantwortlichen der Spielvereinigung schon mitgeteilt haben, dass er ab Sommer einen anderen Verein übernehmen will.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
  • Saison 2022/23 mit Winter-WM in Katar Die Termine für Bundesliga, DFB-Pokal und Europapokal
  • Relegation live Hochrisiko-Spiel: Dynamo und FCK liefern sich heißen Schlagabtausch
  • „Habe ich richtig Bock drauf“ FC macht Maina-Transfer offiziell – Baumgart freut sich auf den Neuen
  • Erst auf zweiten Blick zu erkennen Neuer Bundesliga-Spielball überrascht mit verstecktem Detail
  • Relegation live Bundesliga-Showdown: Hertha muss zu Hause gegen den HSV vorlegen
  • Vereins-Zoff eskaliert Darf Bundesliga-Coach erst drei Wochen nach Trainings-Start arbeiten?
  • Abstiegs-Angst immer akuter Hertha nach Heim-Pleite am Relegations-Abgrund – HSV vor Aufstieg
  • „Haben konkrete Überlegungen“ FC-„Top-Talent“ vor Leih-Wechsel in die 2. Liga
  • Talk-Gäste im Überblick „Sportstudio“ und „Sky90“ fallen aus – Salihamidzic stellt sich im „Doppelpass“
  • Relegation Hertha-Coach Magath zuversichtlich vor HSV-Rückspiel: „Wir können ja nur noch gewinnen“

Greuther Fürth: Rachid Azzouzi spricht über Schalke-Gerüchte

Angeblich gebe es in Leitls bis 2023 laufenden Vertrag eine Klausel, die ihm einen Wechsel bei einem Abstieg möglich macht. Der Kleeblatt-Klub würde in dem Fall eine Ablösesumme erhalten.

Der Trainer selbst hat sich zu den Gerüchten bisher noch nicht geäußert. Aus seinem Umfeld ist aber zu hören, dass er sich durchaus Gedanken um seine Zukunft mache. Schließlich sei nun vielleicht der perfekte Moment gekommen, um den oft zitierten nächsten Schritt in der Karriere vorzunehmen.

Greuther Fürth hält sich nach Leitl-Gerüchten zurück

Sein Geschäftsführer Rachid Azzouzi (51) weiß das, pflegt ein enges Verhältnis zum Coach. „Stefan Leitl hat uns bislang nicht mitgeteilt, dass er den Verein verlassen wird. Ansonsten beteiligen wir uns an Gerüchten nicht und kommentieren diese auch nicht“, sagte der am Dienstag (5. April 2022).

Leitl ist seit Februar 2019 Trainer in Fürth. Trotz einer enttäuschenden Hinrunde stellten die Fürther Verantwortlichen um Azzouzi den Aufstiegscoach nie infrage. In der Rückrunde konnte Leitl die Mannschaft stabilisieren, den Abstieg wird er dennoch kaum verhindern können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.