Schalke doch ohne neuen Trainer Büskens-Debüt wegen Corona verschoben

Schalke-Legende Mike Büskens vor einem Spiel.

Schalke-Interimstrainer Mike Büskens (hier am 16. März 2019) wird am Sonntag gegen den FC Ingolstadt nicht an der Seitenlinie stehen.

Schlechte Nachrichten für alle Schalke-Fans: Sowohl Interimstrainer Mike Büskens als auch Kapitän Danny Latza werden den Gelsenkirchenern in Ingolstadt aufgrund einer Corona-Infektion fehlen.

Hiobsbotschaft aus Gelsenkirchen: Der FC Schalke 04 muss am Sonntag (13. März 2022, 13.30 Uhr) in Ingolstadt doch auf seinen neuen Interimstrainer Mike Büskens (53) verzichten. Der Nachfolger des entlassenen Dimitrios Grammozis (43) darf nach seiner Corona-Infektion aus der Vorwoche weiterhin nicht die häusliche Isolation verlassen, wie die Königsblauen in den frühen Morgenstunden bekannt gaben.

Vertreten wird Büskens von Co-Trainer Matthias Kreutzer (39), der seit 2019 vom Hamburger SV kam und auch die Trainingseinheiten in den vergangenen Tagen geleitet hat.

Büskens will seinem Team digital helfen – auch Latza infiziert

Unterstützung erhält der Büskens-Vertreter zusätzlich von Ex-Profi Tim Hoogland (36), der aktuell im Trainerstab der U17 ist, sowie von Lizenzspieler-Abteilungsleiter Gerald Asamoah (43) „und weiteren Mitglieder des Staffs“. Außerdem wird der eigentliche Interimstrainer digital in Ingolstadt vertreten sein. Büskens wird laut Schalke „durchgehend mit Spielanalyst Lars Gerling verbunden sein“.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
  • 2. Bundesliga live Risikospiel in Hamburg, Fortuna Düsseldorf empfängt das Kleeblatt
  • 2. Liga live Aufsteiger Kaiserslautern verpasst Tabellenspitze – Trainer Dirk Schuster zuvor mit klarer Ansage
  • TOTO 13er Ergebniswette Rund 400.000 Euro im Jackpot
  • Fußball live Was kostet die Bundesliga bei Sky und DAZN? Free-TV-Neuerung wegen WM
  • Führungs-Posse geht weiter Martin Kind nach Hannover-Rauswurf plötzlich wieder im Amt
  • Ex-Kapitän bei Viktoria Köln Mike Wunderlich spricht über sein Burn-out: „Wurde aufs Übelste beleidigt“
  • Ausgerechnet bei Seeler-Abschied Übles Banner sorgt für Entsetzen – klare Fan-Forderung an HSV
  • FC muss zum Spitzenreiter Köln-Trainer Baumgart beobachtet Regensburg-Sieg auf der Alm
  • „Doppelpass“ Riesen-Aufreger noch vor Bundesliga-Start: „Das ist eine Katastrophe“
  • Ganzes Stadion trägt Schwarz Emotionaler Seeler-Abschied – aber HSV patzt auf dem Rasen

Zusätzlich bitter: Die Königsblauen müssen auch auf Kapitän Danny Latza (32) verzichten, der sich nach einem positiven PCR-Test ebenfalls in häuslicher Isolation befindet. Neben den beiden Infizierten soll es aber keine weiteren Fälle gegeben haben. (job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.