Bayern-Coach von der Welt abgeschnitten Littbarski rettete Flick aus Telefon-Krise

Littbarski Flick

Pierre Littbarski und Hansi Flick spielten gemeinsam für den 1. FC Köln.

Köln – Hansi Flick (55) hat gerade seinen Vertrag als Cheftrainer des FC Bayern bis 2023 verlängert und coacht weiter auf der ganz großen Bühne der Champions League. Fußball-Kenner wissen, dass der Weltmeister-Assistent von Bundestrainer Joachim Löw (60) eine Kölner Vergangenheit hat.

1990 wechselte der Spieler Flick von der Säbener Straße ans Geißbockheim, spielte bis zu seinem Karriereende 1993 für den 1. FC Köln. Einer seiner prominenten Teamkollegen damals: Pierre Littbarski (59), Weltmeister von 1990.

Pierre Littbarski rettete Hansi Flick aus der Telefon-Krise

Alles zum Thema Pierre Littbarski

Litti erinnerte sich nun an die gemeinsame FC-Zeit und verriet ein paar nette Details. Beide wohnten damals südlich von Köln im beschaulichen Weilerswist. Dort hatte Flick offenbar ein Problem mit seiner Telefonleitung, die ihm nicht wie gewünscht geschaltet werden konnte. Während Littbarski kommunikationstechnisch voll auf der Höhe der Zeit war, saß Flick offenbar auf einer toten Leitung.

„Er hat dann meine Fax-Leitung bekommen“, verriet FC-Legende Littbarski bei Sky. „Ich hab auf mein Fax verzichtet, damit Hansi telefonieren konnte.“

Hier lesen Sie mehr: So kam es zur Vertragsverlängerung von Hansi Flick beim FC Bayern

Pierre Littbarski und Hansi Flick hauten sich auf die Hölzer

Wie das Ganze gedankt wurde? Offenbar mit heftigem Einsatz im Kölner Stadtwald. „Wir sind zusammen zum Training gefahren“, erinnert sich Litti, „und weil wir beide ein bisschen verrückt sind – jeder wollte gewinnen – haben wir uns auch ein bisschen getreten. Dann haben wir auf der Heimfahrt kein Wort gewechselt.“

Ob man sich dann telefonisch wieder vertragen hat, verriet Littbarski nicht. Aber Freunde geblieben sind die beiden offenbar. (ars)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.