Völlig kurios Arroganz-Vorwürfe: Bayern-Trainer Nagelsmann sucht Rat bei Pferde-Coach

Julian Nagelsmann am Spielfeldrand in der Allianz Arena in München.

FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann beim Spiel gegen Union Berlin in München am 19. März 2022.

Julian Nagelsmann ist in der Vergangenheit mehrfach ein arrogantes Auftreten vorgeworfen worden. Der Trainer des FC Bayern München holte sich daraufhin Rat bei einem Pferde-Trainer.

Das Auftreten von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) hat im Laufe seiner bisherigen Laufbahn offenbar nicht jedem gefallen. „Ich hatte immer das Problem, dass Menschen, die mich das erste Mal gesehen haben, immer gesagt haben, der ist extrem arrogant“, berichtete der Coach des FC Bayern München im am Donnerstag (31. März 2022) veröffentlichten Vereinspodcast.

Aufgrund dieser Vorwürfe habe er sich Rat bei einem Trainer geholt, der Führungskräfte mit Pferden konfrontiert.

Julian Nagelsmann lässt sich von Pferde-Trainer beraten

„Pferde sind ja keine Lebewesen, die bewerten. Pferde reagieren auf deine Aura“, begründete Julian Nagelsmann seine damalige Entscheidung. „Und wenn du auf eine Koppel kommst, und alle Pferde laufen weg, dann bist du offensichtlich einen Tick zu dominant in deinem Auftreten.“

Alles zum Thema Julian Nagelsmann
  • Sorgen beim FC Bayern Lewandowski rutscht beim Torschuss weg – Stürmer muss direkt zum Arzt
  • Nagelsmanns Wunschspieler Sabitzer von Bayern-Coach enttäuscht? Schneller Abschied droht
  • Nagelsmann Neunter Gehalts-Ranking bei Europas Trainern: Überraschungs-Sieger kassiert Mega-Summe
  • Völlig kurios Arroganz-Vorwürfe: Bayern-Trainer Nagelsmann sucht Rat bei Pferde-Coach
  • „Vegan-Hacki oder Erbsi“ Julian Nagelsmann verpasst sich einen neuen Spitznamen
  • Wechselpanne des FC Bayern DFB gibt Entscheidung zu Freiburgs Einspruch bekannt
  • „Ich hätte das nicht gemacht“ Nach Wechselfehler-Einspruch: Nagelsmann mit scharfer Kritik am SC Freiburg
  • 0:1 beim FC Villarreal FC Bayern in La Ceramica in Scherben: Bei Pleite in Spanien noch gut bedient
  • „Ein brutaler Einsatz“ Goretzkas Blut-Szene: Wurden die Bayern in Villarreal um einen Elfmeter gebracht?
  • „Keine Toleranz mehr für Ausrutscher“ Bayern-Coach Nagelsmann mit Klartext vor Augsburg

Am Anfang des Seminars, so schildert es der FC Bayern-München-Coach, hätten die Pferde bei seinem Erscheinen versucht, die Zäune zu durchbrechen. Drei Tage später seien die Tiere hingegen alle zu ihm gekommen. „Und sind mir die ganze Zeit zwei Stunden im Dunkeln auf der Koppel hinterhergelaufen.“

Training mit Pferden ist für Julian Nagelsmann nichts Neues

Durch viele Gespräche habe Nagelsmann gelernt, anders auf sein Gegenüber zu wirken. „Diese Wirkung versucht man natürlich dann auch, in die Kabine mitzunehmen“, sagte der Oberbayer. Körpersprache und Blicke seien da bedeutender als Worte.

Bereits 2020, als Nagelsmann noch den RB Leipzig trainierte, habe er seine Wirkung auf Pferde getestet. Die Pferde hätten unterschiedlich auf ihn reagiert. „Man macht mit der Gestik und Mimik Übungen, um sie auch mal wegzuscheuchen oder anzulocken. Das ist nicht so einfach. Das kann nicht jeder“, erklärte der 34-Jährige damals. (dpa/fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.