Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Vorsicht beim Bayern-Wunderkind Zerrung! Nagelsmann lässt Musiala zu Hause

Münchens Cheftrainer Julian Nagelsmann gibt Münchens Jamal Musiala nach dessen Auswechselung die Hand.

Cheftrainer Julian Nagelsmann jubelt am 14. August 2022 mit Jamal Musiala über sein Tor.

Rekordmeister Bayern München fährt am Wochenende zum VfL Bochum. Trainer Julian Nagelsmann plant gezwungenermaßen zwei oder mehr Änderungen. Jamal Musiala droht auszufallen.

Vorsicht beim Wunderkind: Bayern-Coach Julian Nagelsmann verordnet Jamal Musiala am Wochenende eine Pause.

„Wenn es das Champions-League-Finale wäre, dann würde er sicher spielen können, weil danach frei wäre.“ Nagelsmann würde Musiala „gerne mitnehmen, aber es muss sinnhaft sein.“ Stand jetzt würde er „eher ausfallen“.

Jamal Musiala schoss drei Tore in zwei Spielen

Musiala hatte sich an den ersten beiden Spieltagen in Topform präsentiert, steuerte gleich drei Tore zu den beiden deutlichen Auftakterfolgen bei.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

Zu seiner Verletzung sagte der Coach: „Er hat einen leichten Zug an den Adduktoren und im Hüftbeugerbereich. Da kann schnell was passieren. Und dann fällst du mit einem Muskelfaserriss für fünf bis acht Spiele aus, das wäre nicht sinnvoll. Wir haben die nächsten Wochen wichtige Spiele. Wenn er sich in Bochum nach 20 Minuten verletzt, dann fällt er länger aus, das wäre nicht gut.“

Bislang waren die Bayern immer mit der gleichen elf gestartet, nun „hatte ich zwei Wechsel geplant, jetzt werden es vielleicht drei, aber mehr werden es nicht“, sagte der Coach.

Denn es drohen weitere Ausfälle: „Wir haben ein paar Fragezeichen. Matthijs de Ligt hat einen Bänderriss in der Hand, Serge Gnabry hat einen knöchernen Ausriss am Handgelenk, hat einen Gips, plus Adduktoren-Probleme. Dayot Upamecano hat einen Schlag aufs Fibia-Köpfchen gekriegt, da wissen wir auch noch nicht, ob er spielen kann.“

Mit dem VfL Bochum haben die Münchner eine Rechnung offen. In der Rückrunde der vergangenen Saison verlor der Rekordmeister dort mit 2:4. Nagelsmann: „Das steckt schon noch in den Köpfen drin.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.