Nagelsmanns Wunschspieler Sabitzer von Bayern-Coach enttäuscht? Schneller Abschied droht

Julian Nagelsmann gibt Marcel Sabitzer vor dessen Einwechslung Anweisungen.

Marcel Sabitzer (r.), hier am 19. März 2022 mit Julian Nagelsmann, soll wohl bereits an einen Abschied vom FC Bayern denken.

Marcel Sabitzer ist beim FC Bayern bisher komplett gelflopt, obwohl er der absolute Wunschspieler von Julian Nagelsmann war. Nach nicht mal einem Jahr in München denkt Sabitzer wohl schon wieder an einen Abschied.

Er war der große Wunschtransfer von Julian Nagelsmann (34) im vergangenen Sommer. Der neue Trainer des FC Bayern wollte zu seinem Amtsantritt unbedingt Marcel Sabitzer (28) von Ex-Klub Leipzig mitnehmen. Bisher ist dieses Projekt aber gescheitert – und Sabitzer soll wohl bereits an einen schnellen Abgang denken.

Der Österreicher war in den vergangenen Jahren DER Führungsspieler bei RB Leipzig. Nicht nur was die Mentalität angeht, auch sportlich ging er beim Dosen-Klub voran. Acht Tore und vier Vorlagen in 27 Bundesliga-Spielen (über 2000 Einsatzminuten) steuerte er in seiner letzten Leipzig-Saison als Kapitän bei.

Marcel Sabitzer mit unterirdischer Quote beim FC Bayern

Nach Nagelsmanns Wechsel zum Rekordmeister wollte der 34-Jährige den österreichischen Nationalspieler unbedingt mit zum FC Bayern München nehmen.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann
  • Sorgen beim FC Bayern Lewandowski rutscht beim Torschuss weg – Stürmer muss direkt zum Arzt
  • Nagelsmanns Wunschspieler Sabitzer von Bayern-Coach enttäuscht? Schneller Abschied droht
  • Nagelsmann Neunter Gehalts-Ranking bei Europas Trainern: Überraschungs-Sieger kassiert Mega-Summe
  • Völlig kurios Arroganz-Vorwürfe: Bayern-Trainer Nagelsmann sucht Rat bei Pferde-Coach
  • „Vegan-Hacki oder Erbsi“ Julian Nagelsmann verpasst sich einen neuen Spitznamen
  • Wechselpanne des FC Bayern DFB gibt Entscheidung zu Freiburgs Einspruch bekannt
  • „Ich hätte das nicht gemacht“ Nach Wechselfehler-Einspruch: Nagelsmann mit scharfer Kritik am SC Freiburg
  • 0:1 beim FC Villarreal FC Bayern in La Ceramica in Scherben: Bei Pleite in Spanien noch gut bedient
  • „Ein brutaler Einsatz“ Goretzkas Blut-Szene: Wurden die Bayern in Villarreal um einen Elfmeter gebracht?
  • „Keine Toleranz mehr für Ausrutscher“ Bayern-Coach Nagelsmann mit Klartext vor Augsburg

Die Bilanz seitdem? Schlecht! Sabitzer kommt nicht über den Status als Ergänzungsspieler hinaus, in der Bundesliga sind es in der laufenden Saison mickrige 787 Einsatzminuten in 21 Spielen. Eine Torbeteiligung? Fehlanzeige.

FC Bayern: Scouts rieten wohl von Sabitzer-Transfer ab

Beim Rekordmeister hat man das wohl kommen sehen. Denn wie die „Bild“ berichtet, rieten die FCB-Scouts dem neuen Coach von einer Verpflichtung ab, Sabitzer würde nicht zu den Bayern und deren Spielstil passen. Am Ende setzte sich Nagelsmann aber durch, die Münchner bezahlten 15 Millionen Euro Ablöse und statteten den Österreicher mit einem Vertrag bis 2025 aus (zehn Millionen Euro jährlich).

Zudem sei Sabitzer laut des Berichts von Julian Nagelsmann enttäuscht, da er kaum noch mit ihm spreche. Ein Vorwurf, den sich Nagelsmann wohl auch in seinen zwei Leipzig-Jahren von einigen Reservisten anhören musste. Der zentrale Mittelfeldspieler denke sogar an einen vorzeitigen Abschied im Sommer, sei aus dem Familienumfeld zu hören.

Sollte ein Klub also etwa 15 Millionen Euro im kommenden Transferfenster bieten, dürfte dies für die Bayern eine ernsthafte Option sein, um Sabitzer ohne große Verluste schon wieder abzugeben. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.