Ehe-Aus Bayern-Trainer Julian Nagelsmann trennt sich nach 15 Jahren von Jugendliebe Verena

Trainer Julian Nagelsmann posiert mit seiner Freundin Verena.

Eines der seltenen gemeinsamen Fotos: Julian Nagelsmann mit seiner Verena bei der Ernennung zum „Trainer des Jahres“ am 20. März 2017 in Neu-Isenburg.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann und seine Ehefrau Verena gehen künftig getrennte Wege. Das Paar trennt sich nach 15 gemeinsamen Jahren.

Sie lernten sich auf dem Schulhof in Landsberg am Lech kennen, heirateten 2018 in Garmisch-Partenkirchen und lebten gemeinsam mit einem Sohn (7) und einer Tochter (2) im Chiemgau.

Doch nun haben sich Julian Nagelsmann (34) und Ehefrau Verena nach EXPRESS.de-Informationen nach 15 gemeinsamen Jahren getrennt. Die „Bild“ hatte zuerst darüber berichtet. Der Bayern-Trainer soll sogar schon aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen sein, weil sich das Paar auseinandergelebt haben soll.

Nagelsmann wohnt in München, die Familie bleibt im Chiemgau

Im besten Sinne der Kinder werden sich beide künftig in der Erziehung weiter abstimmen. Nagelsmann wird in Zukunft in München wohnen. So kann er über die A8 in knapp einer Stunde Fahrt bei seinen Kindern sein. Die Trennung kommt auf den ersten Blick überraschend. Der Fußballlehrer und seine Verena waren bereits während ihrer Schulzeit ein Paar.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann
  • „Wäre der Erste, der entlassen wird“ Bayern-Trainer Nagelsmann spricht über seine neue Freundin
  • Mathys Tel Neues Bayern-Juwel schon in München: Wer ist Nagelsmanns 40-Tore-Hoffnung?
  • „Respektlos“ Star-Trainer teilt wegen Stürmer gegen Bayern-Coach Nagelsmann aus
  • FC Bayern mit Test-Gala in USA Nagelsmann freut sich über Traum-Debüt für Mané und de Ligt
  • Europas Shopping-Champions Bayern-Boss Kahn will mehr: „Rennen hört ja jetzt nicht auf“
  • „Wird Zeit, dass die Musik spielt“ Ex-Bayern-Planer Reschke fordert Knall-Effekt bei de Ligt
  • Sturm-Puzzle beim FC Bayern Wer folgt auf Lewandowski? Torjäger-Suche läuft auf Hochtouren
  • Auffällig unauffällig Lewandowski kein Thema – Riesen-Jubel für Mané in Allianz-Arena
  • Nach Liebes-Outing mit Nagelsmann Versetzung offiziell: Bayern-Reporterin tritt neuen Job an
  • „Zum Erfolg verdammt“ FCB-Boss Kahn erhöht Druck auf Nagelsmann – Spieler in der Verantwortung

„Das war ganz witzig. Sie ist in der Pause immer an mir vorbeigesprintet. Sie ist ja nicht ganz so groß und hat aber Riesenschritte gemacht und da ist mir aufgefallen, dass sie immer die Erste sein wollte am Pausenverkauf“, erzählte Nagelsmann vor vier Jahren und fügte in seiner spitzbübischen Art hinzu: „Obwohl sie eine sehr, sehr gute Figur hat, hat sie da gewirkt, als ob sie süchtig sei nach Schnitzelbrötchen – das war und ist Gott sei Dank nicht der Fall.“

Gemeinsame Auftritte mit seiner Verena gab es selten. Als Nagelsmann im März 2017 als „Trainer des Jahres“ in Neu-Isenburg festlich geehrt wurde, war sie an seiner Seite. Ansonsten versuchte er, seine Familie so gut wie nur möglich von der Öffentlichkeit fernzuhalten.

Als Nagelsmann im Sommer 2019 als Trainer aus Hoffenheim zu RB Leipzig wechselte, blieb Verena mit den Kindern in der Heimat. Die Schwierigkeit, sein Familienleben und seinen Trainerjob unter einen Hut zu bringen, beschrieb er in einem Interview im Dezember 2020 wie folgt: „Ich glaube, für mich ist es manchmal leichter als speziell für meinen fünfjährigen Sohn.“

Julian Nagelsmann berichtete mehrmals von Problemen der Fernbeziehung

Der Bayern-Coach weiter: „Natürlich ist es nett, wenn wir uns via Facetime auch mal über die Distanz sehen können. Aber für beide ist es schöner, wenn ich bei ihm bin und wir zusammen etwas unternehmen. Er fragt manchmal, warum ich Fußballtrainer bin und keinen anderen Beruf habe. Ich kann es nachvollziehen, weil es für ihn nicht einfach zu verstehen ist, warum der Papa so viele Tage im Jahr nicht daheim ist.“

Während Nagelsmann in den vergangenen Jahren als Trainer-Überflieger Karriere machte, organisierte Verena das Familienleben, wie er 2017 berichtete: „Verena hält mir sehr, sehr stark den Rücken frei. Ich kann mich voll auf meinen Beruf konzentrieren. Wir haben ein ganz entzückendes Kind, was sie überwiegend alleinerziehend groß kriegt. Davor kann ich nur den Hut ziehen.“ Trotzdem geht das Paar künftig getrennte Wege.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.