Gescholtener Sané trifft Zweistellig: Bayern München spaziert über Pokalhürde Bremen

Bayerns Malik Tillmann (l) und Leroy Sane (M) freuen sich mit dem Torschützen zum 0:7 Jamal Musiala.

Leroy Sané (M.) trug sich ebenso wie Malik Tillman (l.) und Jamal Musiala beim Pokalsieg von Bayern München gegen den Bremer SV in die Torschützenliste ein.

Julian Nagelsmann und der FC Bayern sind im DFB-Pokal angekommen. Im Nachholspiel siegte der Rekord-Champion deutlich beim Oberligisten Bremer SV und sicherte sich sein ungefährdetes Ticket für die 2. Runde.

Bremen. 12 Tore für ein Halleluja! Der FC Bayern hat die erste Pokal-Hürde Bremer SV am Mittwoch (25. August) souverän gemeistert und durch einen 12:0-Sieg beim Oberligisten ohne Probleme das Ticket für die 2. Runde im DFB-Pokal gelöst.

Beim Gastspiel im Bremer Weserstadion sorgten die Münchner schon vor der Pause für klare Verhältnisse, gingen mit einem 5:0 in die Kabine. Nach Wiederbeginn ging es in höchstem Tempo weiter, in Überzahl schraubte der FCB das Ergebnis gegen den hoffnungslos unterlegenen Außenseiter sogar noch in den zweistelligen Bereich.

Bayern München gibt sich im Pokal beim Bremer SV keine Blöße

Um den Titel „Mann des Abends“ duellierten sich lange Zeit Lewandowski-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting (32) und Offensiv-Juwel Jamal Musiala (18), mit vier Treffern war der Sturm-Routinier letztlich aber noch auffälliger als der DFB-Youngster. „Wenn man die Chance bekommt, soll man Gas geben und alles geben. Wir haben uns von der ersten bis zur letzten Minute reingehauen, deshalb ist das Spiel auch so hochverdient für uns ausgegangen“, sagte Choupo-Moting nach Spielschluss.

Alles zum Thema DFB
  • Umfrage nach Fußball-EM Gleiche Prämien für Männer und Frauen? Das denken die Deutschen 
  • U20-WM NRW-Kickerin erlöst DFB-Frauen: Clara Fröhlich will nach „Gänsehautmoment“ nachlegen
  • Nach EM-Euphorie ARD zeigt erstes Heim-Länderspiel der DFB-Frauen zur besten Sendezeit
  • U20-WM DFB-Frauen korrigieren Auftakt-Pleite und haben K.o.-Phase wieder im Blick
  • Hansi Flick Harte Kritik an Katar-WM und überraschende Aussage zu Voss-Tecklenburg
  • Enttäuschung kurz vor Schluss Deutsche Frauen starten mit Niederlage in U20-WM 
  • Besuch auf DFB-Campus Kanzler Scholz macht Druck bei WM-Prämien: „Das ist was Politisches“
  • Traumfotos zwischen Bergen und Meer Hier genießen Deutschlands Fußball-Frauen ihren Urlaub
  • Kommentar zur Frauen-Bundesliga Der DFB schießt ein Eigentor
  • Kurz nach Leak Rapper postet Video in neuem DFB-Trikot mit Bayern-Stars – auch Auswärtsjersey zu sehen?
Bayern Münchens Spieler jubeln im Pokal über ein Tor.

Torschützen unter sich: Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting (r.) bringen den FC Bayern am 25. August im DFB-Pokal beim Bremer SV auf Kurs.

So erlebte Trainer Julian Nagelsmann (34), der in Manuel Neuer (35), Leon Goretzka (26) und eben Torjäger Lewandowski (32) drei wichtige Stützen gar nicht erst nach Bremen beordert hatte, einen entspannten ersten Pokalabend bei den Bayern.

Schon nach acht Minuten brach Choupo-Moting den Bann, Musiala legte nach weiteren acht Minuten nach. Ein Eigentor von Jan-Luca Warn (22) und ein Choupo-Moting-Doppelpack (28. und 35.) schraubten das Ergebnis bereits nach der ersten Hälfte in luftige Höhen.

Leroy Sané darf nach seinem erlösenden Treffer vom Feld

Dass Nagelsmann zur Pause dreimal wechselte, sorgte für keinen Bruch im Bayern-Spiel – im Gegenteil: Joker Malik Tillman (19) traf eine Minute nach seiner Einwechslung zum 6:0, zwei Minuten später legte Musiala mit seinem zweiten Treffer nach.

Auch dem zuletzt von den eigenen Fans ausgepfiffenen Leroy Sané (25) gelang der erlösende eigene Treffer, um neues Selbstvertrauen zu tanken. In der 66. Minute traf er per Flachschuss zum 8:0, nachdem er zu Beginn schon das 1:0 per Tiefenlauf und Anspiel auf Choupo-Moting vorbereitet hatte.

Bayern München trifft beim Pokal-Sieg in Bremen zweistellig

Nachdem der eingewechselte Ugo Nobile (23) in der 77. Minute nach einer Notbremse bei den Bremern mit Rot vom Feld musste, machten die Bayern es in der Schlussphase dann sogar noch zweistellig. Mit Michael Cuisance (22) traf in der 80. Minute das nächste Sorgenkind, Choupo-Moting (82.) und Bouna Sarr (86.) legten umgehend nach, Corentin Tolisso (88.) setzte schließlich den Schlusspunkt.

Das ursprünglich für den 6. August angesetzte Erstrundenspiel im Pokal war wegen mehrerer Corona-Fälle bei den Bremern wenige Tage vorher abgesagt worden. So zogen die Münchner als 32. und damit letzter Klub in die nächste Pokalrunde ein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.