EM-AuslosungKölner Delegation mit Problemen – Nagelsmann-Anreise wegen Schneechaos gestrichen

Rudi Völler und Julian Nagelsmann in Hamburg.

Gerade noch rechtzeitig eingetroffen. Rudi Völler begrüßte Bundestrainer Julian Nagelsmann zur EM-Auslosung am Samstag (2. Dezember 2023) in Hamburg.

Der Wintereinbruch sorgt im Vorfeld der EM-Auslosung für Probleme. Julian Nagelsmann reist von München kurzfristig mit dem Auto nach Hamburg. Auch die Kölner Delegation musste umplanen.

von Marcel Schwamborn (msw)

Das Schneechaos in Süddeutschland sorgt auch im Vorfeld der EM-Auslosung für große Probleme. Am Samstag (2. Dezember 2023) wird ab 18 Uhr in der Elbphilharmonie der Spielplan für das Heim-Turnier festgelegt. Aber allen voran der Bundestrainer wurde vom Wintereinbruch kalt erwischt.

Eigentlich wollte Julian Nagelsmann (36) mit dem Flieger von München in den Norden reisen. Doch wegen der starken Schneefälle wurde der Flugbetrieb in München bis zum Sonntag um 6 Uhr eingestellt.

EM-Auslosung: Nagelsmann ohne Co-Trainer nach Hamburg

Nagelsmann setzte sich kurzerhand allein ins Auto und trat die mehrstündige Fahrt über fast 800 Kilometer nach Hamburg an. Am Nachmittag traf er nach DFB-Angaben noch rechtzeitig zur Auslosung ein.

Alles zum Thema Julian Nagelsmann

1
/
4

Die Co-Trainer Benjamin Glück und Sandro Wagner verzichteten aufgrund der Probleme auf eine Reise nach Hamburg. Einziger Assistent an Nagelsmanns Seite bei der Auslosung soll Standard-Spezialist Mads Buttgereit sein, der aus Kopenhagen erwartet wurde.

DFB-Sportdirektor Rudi Völler und Verbandschef Bernd Neuendorf hatten Glück und waren bereits am Freitag eingetroffen. Eigentlich wollten sie im Hotel mit dem Bundestrainer das WM-Finale der U17 verfolgen. Doch dies fiel durch die Planänderung flach.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Wie Nagelsmann wollte auch der italienische Nationaltrainer Luciano Spalletti über München nach Hamburg reisen. Auch der Coach des Titelverteidigers schaffte es auf Umwegen rechtzeitig zur Auslosung.

EM-Auslosung: Kölner Delegation ohne Henriette Reker

Auch die Kölner Delegation kämpfte mit Problemen, wie sie EXPRESS.de mitteilte. Oberbürgermeisterin Henriette Reker musste ihre Reise nach Hamburg aus Krankheitsgründen absagen. Botschafter Toni Schumacher wollte eigentlich per Zug in die Hansestadt. Aber auch dort lief nichts mehr nach Plan.

Deshalb wurde die Keeper-Legende kurzfristig per Shuttle zur Auslosung gefahren. Neben Schumacher sind auch Sportamts-Leiter Gregor Timmer, der EM-Beauftragte Hans Stommel und Sportstätten-Chef Lutz Wingerath vor Ort.