Unter Top Drei der Eintracht-Rekordspieler Frankfurt trauert um Ex-Profi Bernd Nickel (†72)

Bernd Nickel 1983 am Ball für Eintracht Frankfurt.

Bernd Nickel, hier am 22. Januar 1983 für Eintracht Frankfurt im Einsatz, ist am 27. Oktober 2021 im Alter von 72 Jahren verstorben.

Trauer bei Eintracht Frankfurt. Bernd Nickel ist am Mittwoch im Alter von 72 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Er ist bis heute einer der Rekordspieler und-torschützen von Eintracht Frankfurt.

Frankfurt. Eintracht Frankfurt trauert um Bernd Nickel! Der ehemalige Mittelfeldspieler starb am Mittwoch (27. Oktober 2021) nach langer Krankheit im Alter von 72 Jahren.

Nickel wurde von den Fans damals „Dr. Hammer“ genannt, aufgrund seiner gefürchteten Effet-Schüsse und Volleyabnahmen. Der gebürtige Hesse (Siegbach) stand bis auf ein Jahr vor seinem Karriereende nur für die Eintracht auf dem Platz, absolvierte mit dem Adler auf der Brust stolze 514 Pflichtspiele (426 davon in der Bundesliga).

Eintracht Frankfurt trauert um Bernd Nickel

Eintracht Frankfurt twitterte: „Eintracht Frankfurt trauert um eine Legende. Bernd Nickel ist nach langer Krankheit am Mittwochmorgen gestorben. 'Dr. Hammer', wie ihn die Fans wegen seines strammen Schusses liebevoll nannten, wurde 72 Jahre alt.“

Damit steht er auf Platz der Rekordspieler der Frankfurter. Zudem gelangen ihm in seinen über 500 Partien 162 Tore und 33 Vorlagen, hier war nur Eintracht Legende Bernd Hölzenbein besser (201 Treffer).

1974, 1975 und 1981 gewann er mit der Eintracht jeweils den DFB-Pokal, 1980 wurde er mit seinem Jugendklub UEFA-Cup-Sieger.

Charly Körbel (66), der von 1972 bis 1983 mit Nickel zusammen bei der Eintracht spielte, sagte der „Bild“: „Ich bin geschockt. Ich bin mit 17 damals in sein Zimmer bei Eintracht eingezogen. Bernd war kein Lauter, aber er hatte ein riesiges Herz für die Jungen.“ (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.