Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Corona-Angst Einer von Flicks wichtigsten Mitarbeitern musste Teamhotel überraschend verlassen

Jens Grittner und Uli Voigt begleiten Hansi Flick zum Interview.

Jens Grittner, Uli Voigt und Hansi Flick beim Länderspiel gegen Liechtenstein am 2. September 2021. 

Ein Medienexperte der Nationalmannschaft verpasst die beiden Länderspiele. Im Bekanntenkreis von Uli Voigt, der Hansi Flick in TV-Fragen berät, gab es eine Corona-Infektion.

Hamburg. Am Rande des 2:1-Siegs gegen Rumänien der deutschen Nationalmannschaft am Freitagabend (8. Oktober 2021) fiel ein Detail auf. Eine wichtige Person im engsten Begleittross der DFB-Elf fehlte. Hans-Ulrich „Uli“ Voigt (68) koordiniert beim Team die Zusammenarbeit mit den TV-Medien und organisiert die Interviewanfragen. Im Volksparkstadion war er aber nicht.

Normalerweise begleitet Voigt den Bundestrainer stets vor und nach den Spielen zum Fernseh-Interview und organisiert nach Abpfiff die Spieler für die schnellen TV-Gespräche. Doch diesen Posten übernahm gegen Rumänien auch Jens Grittner (51), der sonst für die Pressekonferenzen zuständig ist. Ist der Bonner Voigt, nachdem er seit 2005 für den DFB arbeitet, etwa nicht mehr dabei?

Voigt war viele Jahre TV-Reporter bei Sat.1 und Premiere sowie fünf Jahre Fußballchef bei RTL. Für den Dokumentarfilm „Die Mannschaft“ über die WM 2014 war er als Regisseur und Drehbuchautor verantwortlich. „Berühmtheit“ erlangte er vor allem bei der WM 2018, als er nach dem späten Siegtreffer gegen Schweden provokativ vor der Bank des Gegners gejubelt hat. Es kam zu Schubsereien und Beschimpfungen.

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Hansi Flick Harte Kritik an Katar-WM und überraschende Aussage zu Voss-Tecklenburg
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Südafrika, Brasilien, Italien Flicks Stars sind im Urlaub: Gündogan feiert Traumhochzeit 
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Gündogan verdrängt Goretzka – Werner gelingt Befreiung
  • Nations League live Gegen Italien: Flick bringt wieder fünf Neue – Sané und Werner sind gefordert
  • „Einfach zu viel“ Flick sauer wegen Termin-Flut: Bundestrainer mit klarem Appell an FIFA und UEFA
  • Statt Urlaub oder Nations League Gosens absolviert Triathlon und freut sich auf privates Highlight
  • Bringt Spiel 13 Glück? Flick von irrer 1:1-Serie genervt – Sané muss gegen Italien endlich wieder zünden

EXPRESS.de erfuhr, was hinter der Personalie steckt: Corona-Angst! Am Montag bei der Ankunft der Spieler am Hotel sowie am Dienstag bei der ersten Trainingseinheit war der TV-Experte noch beim Team. Doch dann musste er das Quartier in Hamburg-Bahrenfeld verlassen. „Am Wochenende vor der Anreise zur Mannschaft hatte Uli Kontakt zu jemandem, der später positiv getestet wurde“, klärte Grittner auf.

Joachim Löw gibt ein Interview, Uli Voigt hält den Schirm.

Auch das gehört zum Job: Uli Voigt als „Schirmherr“ für Joachim Löw beim EM-Spiel gegen England am 29. Juni 2021.

Daher wurde entschieden, dass er von dieser Länderspiel-Tour abreisen solle. Und das, obwohl alle seit Montag durchgeführten Corona-Tests negativ ausgefallen sind und der 68-Jährige doppelt geimpft ist. Aber die Sicherheit von Spielern und Trainern geht vor.

DFB: Sieben Verabschiedungen beim Länderspiel im November

Bei den nächsten Länderspielen im November wird Voigt also wieder vor Ort sein. Dafür werden in Wolfsburg, wo sich das Team vor den letzten beiden Quali-Spielen treffen wird, einige andere langjährige Wegbegleiter offiziell verabschiedet. Im Mittelpunkt steht in der VW-Stadt natürlich der Abschied von Joachim Löw (61). Der soll ebenso wie Ex-Torwarttrainer Andreas Köpke (59) noch einmal gewürdigt werden.

Zudem erhalten auch Ex-Scout Urs Siegenthaler (73), Scoutingleiter Thomas Schneider (48), Analyst Christofer Clemens (49), Team-Doc Josef Schmitt (76) und Securitymitarbeiter Björn Borgmann (49) ihre Abschiedsgeschenke. Hoffentlich dann ganz ohne Corona-Wirbel.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.