Flicks Mannschaft in der Einzelkritik Wenige Lichtblicke und einige Millionen-Stars mit Nicht-Leistung

Jamal Musiala behauptet den Ball.

Bayern-Youngster Jamal Musiala (r.) war einer der wenigen Lichtblicke in der DFB-Elf in der WM-Quali am 2. September gegen Liechtenstein.

Deutschland hat das erste Länderspiel unter Bundestrainer Hansi Flick gegen Liechtenstein gewonnen. Richtig Glanz wollte aber nicht aufkommen. Die Noten und die Einzelkritik zum Auftritt der DFB-Elf.

St. Gallen. Der Auftakt von Hansi Flick (56) als Bundestrainer war dann doch nicht das erhoffte Torfestival. Am Ende stand in der WM-Quali am Donnerstagabend (2. September 2021) ein dürftiges 2:0 gegen Liechtenstein zu Buche, ein Team aus Studenten und Berufstätigen. Es gab Pfiffe der Zuschauer und viele verzweifelte Blicke der Beteiligten. Diese Noten verdienten sich die Nationalspieler gegen Liechtenstein.

Die Einzelkritik und die Noten zum WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein

Bernd Leno 3

Gönnte sich mitunter Ausflüge im Neuer-Stil bis zur Mittellinie, weil ihm so langweilig war. Sein Gegenüber Benjamin Büchel wurde gefeiert für seine starken Paraden.

Alles zum Thema Leroy Sané
  • Betrifft Bayern, Leipzig & BVB UEFA kippt Regel von 1965 für Champions und Europa League
  • Neuer Corona-Wirbel Erneute Regel-Änderung: Kimmich darf beim FC Bayern doch wieder ins Teamhotel
  • Erst Kimmich-Wirbel, dann Derby-Pleite Sensation perfekt: FC Bayern stolpert beim FC Augsburg
  • FC Bayern ohne acht nach Kiew Corona-Wirbel: Nagelsmann sucht den Münchner Maulwurf
  • Nagelsmann-Team holt sich Spitze zurück FC Bayern knackt 44 Jahre alten Rekord des 1. FC Köln
  • Morddrohung und Rassismus Chaoten-Truppe der Arminia pöbelt und randaliert nach Niederlage gegen den FC Bayern im Zug
  • „Keine Ahnung“ Quiz-Duell vor Bundesliga-Gipfel: Sané patzt bei Weltmeister-Frage gegen Brandt
  • Riesen-Jubel in Portugal FC Bayern wirft Barcelona aus der Königsklasse – und Benfica rastet aus
  • „Können nicht zufrieden sein“ Bundestrainer Flick über Champions League, Katar und seine Pläne
  • FC Bayern locker zum Weihnachts-Sieg Lewandowski knackt nächsten Gerd-Müller-Rekord

Ridle Baku 4

Beim Startelf-Debüt arg nervös und zurückhaltend auf der rechten Seite. Da ist noch reichlich Luft nach oben.

ab 60. Jonas Hofmann 3

Der Gladbacher wird nun beim DFB zum Rechtsverteidiger umgeschult. Seine erste Aktion brachte direkt Gefahr.

Thilo Kehrer 3

Konnte entspannt ein paar Pässe nach vorne spielen. Als Innenverteidiger nicht wirklich gefordert.

Niklas Süle 3

Ihm war gegen die nicht vorhandenen Stürmer der Gastgeber langweilig, deshalb schaltete er sich auch mit in die Angriffe ein.

Robin Gosens 3

Bekam früh einen schmerzhaften Tritt an den Hals ab. Versuchte, Dampf über links zu machen, scheiterte mit einem Kopfball am Pfosten. Einer der wenigen Aktivposten. Am Ende angeschlagen runter, weshalb Deutschland in Unterzahl zu Ende spielen musste.

Ilkay Gündogan 5

Hatte immer wieder Probleme mit seinem Stand und rutschte weg. Dürftige Vorstellung des Manchester-Stars. So schafft er es nicht in die Stamm-Elf.

ab 73. Leon Goretzka -

Sollte sich eigentlich ausruhen für die bevorstehenden Duelle, legte dann aber beim Kurzeinsatz noch Sanés Treffer auf.

Joshua Kimmich 4

Die Kapitänsbinde passte, dafür segelte gleich sein erster Eckball ins Tor-Aus. Ließ sich nach der Pause hinter die Innenverteidiger fallen, um von dort die Angriffe einzuleiten. Brachte aber auch nichts.

ab 81. Florian Wirtz -

Jetzt hat es endlich mit dem Länderspiel-Debüt für den früheren Kölner geklappt. Akzente konnte der  Youngster aber noch nicht setzen.

Jamal Musiala 3

Seine Leichtigkeit, die ihn bei Bayern auszeichnet, sollte er auch bei seiner Startelf-Premiere zeigen. Sein Lauf und der perfekte Pass auf Werner leiteten die Führung ein. Sorgte noch für die wenigen Lichtblicke.

ab 60. Marco Reus 3

Nach fast zwei Jahren das Comeback im Nationalteam. Zeigte direkt ein paar Aktionen mit Zug zum Tor. Nach Kimmichs Auswechslung am Ende Kapitän.

Leroy sané im Duell mit Liechtensteins Noah Frick

2:0 gegen den Underdog: Leroy Sané (r.), hier im Duell mit Liechtensteins Noah Frick, erzielte im WM-Qualispiel am 2. September 2021 im 35. DFB-Einsatz seinen achten Länderspieltreffer.

Kai Havertz 5

Von einem so hoch veranlagten Fußballer hätten gegen die Freizeit-Kicker aus Liechtenstein mehr Impulse ausgehen müssen. Fand eine Stunde lang quasi nicht statt.

ab 60. Serge Gnabry 4

Kam nicht mehr richtig in die Partie und in Abschlusssituationen.

Leroy Sané 4

Tja, er ist und bleibt ein Rätsel. Er bemüht sich, wechselt auch mal die Seite, setzt bei verlorenen Bällen nach. Aber seine Aktionen sind einfach unglücklich. Immerhin gelang ihm das Tor als Befreiungs-Moment.

Timo Werner 4

Hätte schon früh für die Führung sorgen können, schoss aber den Keeper an. Doch dann erlöste er das deutsche Team mit seinem Tor wenigstens noch vor der Pause. Ein Tor gegen Liechtenstein ist dennoch dürftig.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.