Bei 6:3-Sieg gegen Leipzig Vater von City-Star Aké stirbt nur Minuten nach dessen Tor-Premiere

Nathan Aké bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen RB Leipzig

Da konnte Nathan Aké (r.) noch lachen: Am 15. September 2021 erzielte er seinen ersten Champions-League-Treffer, nur Minuten später starb sein Vater.

Manchester City gewann 6:3 gegen RB Leipzig, Nathan Aké erzielte dabei seinen ersten Champions-League-Treffer. Doch nach der Partie ereilte den Niederländer eine schlimme Nachricht.

Manchester. Manchester City gewann am Mittwoch (15. September 2021) in der Champions League mit 6:3 gegen RB Leipzig. City-Innenverteidiger Nathan Aké (26) erzielte in der Partie sein erstes Tor in der Königsklasse. Ein perfekter Abend für Aké also? Leider nicht, denn nach dem Spiel erreichte ihn eine grausame Botschaft.

Nathan Akés Vater stirbt nur Minuten nach dessen Tor

Nathan Aké schoss gegen den Bundesligisten das 1:0 für die Engländer, sein erstes in der Champions League. Doch nur Minuten später ist sein Vater verstorben, wie der Niederländer am Donnerstag selber über Instagram mitteilte.

Alles zum Thema RB Leipzig

Akés Vater war schwer krank und es hätte keine Heilung mehr gegeben, schrieb der 26-Jährige. Deshalb seien „die letzten Wochen die schwierigsten meines Lebens“ gewesen: „Ich hatte das Glück, sehr viel Unterstützung von meiner Verlobten, der Familie und Freunden zu erhalten.“

Nathan Aké: „Du bleibst für immer in meinem Herzen“

Aké weiter: „Gestern habe ich nach einer schwierigen Zeit mein erstes Champions-League-Tor erzielt. Und nur wenige Minuten später schlief er mit meiner Mutter und meinem Bruder an der Seite für immer ein.“

Das Tor zum 1:0 widmete er anschließend seinem Vater: „Vielleicht sollte es so sein, mich spielen zu sehen, machte ihn immer stolz und glücklich. Ich weiß, dass du immer mit mir sein wirst. Du bleibst für immer in meinem Herzen und das ist für dich, Dad.“ Dahinter platzierte er ein Herz-Emoji.

Gegner RB Leipzig sprach dem  Niederländer und seiner Familie sein „Beileid und tiefes Mitgefühl“ aus. Aké kam im Sommer 2020 für 45,3 Millionen Euro vom AFC Bournemouth zu den Skyblues, hat seitdem aber noch nicht richtig Fuß gefasst. In seiner ersten Saison kam er nur zu zehn Einsätzen in der Premier League, in dieser Spielzeit stand er an den ersten vier Spieltagen nur einmal auf dem Feld.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.