Champions League Gruppen ausgelost: FCB, BVB und Wolfsburg happy: RB erwischt Todesgruppe 

Branislav Ivanovic zeigt ein Los mit der Aufschrift Inter Mailand.

Branislav Ivanovic zog die Lose für die Champions League am 26. August 2021. 

Die Gruppen für die Champions League sind ausgelost. Für Borussia Dortmund, den FCB und den VfL Wolfsburg ist ein Weiterkommen durchaus realistisch. RB Leipzig dagegen hat eine echte Todesgruppe erwischt.

Istanbul. Die Vorrunde der neuen Champions League-Saison steht fest. In Istanbul wurden die acht Vorrunden-Gruppen ausgelost. Der FC Bayern, Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg zogen machbare Lose. Brauseklub Leipzig dagegen hat eine echte Todesgruppe vor der Brust. 

Champions League: Auslosung im Überblick

Gruppe A: Manchester City, Paris St. Germain, RB Leipzig, FC Brügge

Gruppe B: Atlético Madrid, FC Liverpool, FC Porto, AC Mailand

Gruppe C: Sporting Lissabon, Borussia Dortmund, Ajax Amsterdam, Besiktas Istanbul

Gruppe D: Inter Mailand, Real Madrid, Schachtjor Donezk, Sheriff Tiraspol

Gruppe E: FC Bayern München, FC Barcelona, Benfica Lissabon, Dynamo Kiew

Gruppe F: FC Villarreal, Manchester United, Atalanta Bergamo, Young Boys Bern

Gruppe G: OSC Lille, FC Sevilla, FC Salzburg, VfL Wolfsburg

Gruppe H: FC Chelsea, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg, Malmö FF

20.03 Uhr: Dortmunds Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl auf die Frage, ob der BVB in der Gruppe Favorit sei: „Kann man so formulieren. Wir haben in der Gruppe sicherlich das größte Potenzial und wir wollen weiterkommen - ob wir dann Favorit sind oder nicht, ist egal. Wir freuen uns drauf. Ich glaube, es hätte uns deutlich schlimmer erwischen können, denn es gibt ein paar Hammer-Gruppen bei dieser Auslosung.“

19.56 Uhr: Leipzig will sich nicht aufgeben vor den Duellen. „Das Erreichen der K.o.-Phase ist auch diesmal unser Ziel, um uns nachhaltig in den Top-16 Europas zu etablieren“, sagte Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter. „Wir freuen uns auf große Fußballfeste, vor allem auch in der Red Bull Arena in Leipzig, wo diesmal hoffentlich endlich wieder unsere Fans auf der internationalen Bühne live im Stadion dabei sein können“

19.54 Uhr: BVB-Kapitän Marco Reus sagt: „Da sind interessante Gegner dabei. Gegner, gegen die wir lange oder gar nicht gespielt haben. Besiktas kam mir nicht mehr in den Sinn, Sporting ist interessant, ebenso wie Ajax. Die großen Mannschaften sind nicht dabei, daher dürfen wir uns nicht beschweren. Wir werden gut vorbereitet sein und ob wir jetzt Favorit sind oder nicht, ist mir eigentlich egal. Unser Ziel ist es, durch die Gruppe zu kommen.“

19.47 Uhr: Auch Borussia Dortmund kommentiert die Auslosung. „Wir können uns nicht beklagen, das ist eine sehr ausgewogene Gruppe. Wir haben eine ordentliche Chance, einmal mehr ins Achtelfinale einzuziehen“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

19.32 Uhr: Die erste Reaktion kommt von Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic: „Ich habe als Spieler immer gerne gegen die Großen gespielt. Barcelona hat Lionel Messi verloren. Keiner hätte es für möglich gehalten, dass er von Barcelona weggeht. Das ist natürlich eine andere Mannschaft ohne Messi. Aber die haben gute Spieler in ihren Reihen. Das wird ein schönes Duell. Benfica ist ein Traditionsclub, ein klangvoller Name und ein richtig guter Club. Das ist eine interessante Aufgabe. Das ist zudem ein schönes Stadion in Lissabon. Dynamo Kiew ist auch nicht zu unterschätzen. Wir wollen die Gruppe schaffen und auch Erster werden. Wir haben große Ziele in der Champions League.“

19.21 Uhr: In den nächsten Stunden wird nun der Spielplan erstellt. Dann geht es auch um die Aufteilungen der Partien zwischen den Streaming-Diensten. Die Spiele werden künftig ja nur noch bei DAZN und Amazon Prime Video gezeigt.

19.16 Uhr: Damit stehen die Gruppen fest. Für den FC Bayern, Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg ist ein Weiterkommen durchaus realistisch. Leipzig hat es in der Investoren-Gruppe da schon schwerer.

19.07 Uhr: Die Gruppen werden aus Topf 4 vervollständigt. Der VfL Wolfsburg erwischt eine relativ angenehme Gruppe.

18.55 Uhr: Topf drei ist an der Reihe – mit RB Leipzig. Und die erwischt es besonders heftig mit Gruppe A. Für Fußball-Romantiker eine echte Horror-Konstellation.

18.52 Uhr: Schon ein paar heiße Duelle dabei. Das „Scheich-Duell“ zwischen Manchester City und Paris St. Germain zum Beispiel. Auch das Duell zwischen Atlético Madrid und Liverpool verspricht wegen der Trainer Diego Simeone und Jürgen Klopp heiß zu werden.

18.44 Uhr: Jetzt kommen die ersten Knaller-Lose aus Topf 2. Dortmund trifft auf Sporting Lissabon. Der FC Bayern feiert Wiedersehen mit dem FC Barcelona.

18.36 Uhr: Zunächst werden die Top-Teams aus Topf 1 zugeteilt.

18.26 Uhr: Die ersten „Losfeen“ beziehen Position: Die Ex-Chelsea-Profis Branislav Ivanovic und Michael Essien stehen bereit.

18.15 Uhr: Bevor die erste Kugel gezogen wird, erhält zunächst die dänische Nationalmannschaft und das medizinische Team den „Presidents Award“ für ihr Verhalten rund um das Drama um Christian Eriksen bei der EM.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin mit Pedro Pinto und Laura Wontorra.

Die Moderatoren Pedro Pinto und Laura Wontorra mit UEFA-Boss Aleksander Ceferin bei der Gruppen-Auslosung am 26. August 2021.

18.06 Uhr: Die Veranstaltung hat begonnen. Das Moderatoren-Duo Pedro Pinto und Laura Wontorra begrüßt zunächst den UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin.

18.00 Uhr: 32 Mannschaften, ein Ziel: das Finale in St. Petersburg am 28. Mai 2022.

17.47 Uhr: Viele Legenden sind bei der Auslosung vor Ort: Portugals Luis Figo (48), AC Mailands Top-Libero Franco Baresi (61), Portugals Keeper Vitor Baia (51) und der frühere Bundesliga-Profi Hamit Altintop (38).

Oliver Kahn vom FC Bayern München bei der Auslosung der Champions League.

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn war bei der Auslosung in Istanbul am 26. August 2021 vor Ort.

17.36 Uhr: Von Borussia Dortmund ist Boss Hans-Joachim Watzke vor Ort. In der Heimat wird auch mitgefiebert. „Die Champions League ist immer etwas Besonderes. Wir warten gespannt darauf, welche Gruppe uns heute Abend erwartet, Priorität hat aber die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel morgen“, sagt Trainer Marco Rose.

16.45 Uhr: Eine gute Stunde vor Beginn der Auslosung hier noch einmal die vier Lostöpfe im Überblick:

  • Topf 1: FC Chelsea (Sieger der Champions League 2020/21), FC Villarreal (Sieger der Europa League 2020/21), FC Bayern München (Deutscher Meister), Manchester City (Englischer Meister), Inter Mailand (Italienischer Meister), Atlético Madrid (Spanischer Meister), Sporting Lissabon (Portugiesischer Meister), OSC Lille (Französischer Meister).
  • Topf 2: Borussia Dortmund (Deutschland), Real Madrid (Spanien), FC Barcelona (Spanien), FC Sevilla (Spanien), Manchester United (England), FC Liverpool (Enland), Juventus Turin (Italien), Paris Saint-Germain (Frankreich).
  • Topf 3: RB Leipzig (Deutschland), Atalanta Bergamo (Italien), FC Porto (Portugal), Ajax Amsterdam (Niederlande), Zenit St. Petersburg (Russland), Shakhtar Donezk (Ukraine), Benfica Lissabon (Portugal), Red Bull Salzburg (Österreich).
  • Topf 4: VfL Wolfsburg (Deutschland), AC Mailand (Italien), FC Brügge (Belgien), Dynamo Kiew (Ukraine), Besiktas Istanbul (Türkei), Malmö FF (Schweden), Young Boys Bern (Schweiz), Sheriff Tiraspol (Moldau)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.