Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Derby Gladbach vs. Köln abgesagt Tickets, Nachholtermin: Was Fans jetzt wissen müssen

Gisdol_Geißbockheim

Markus Gisdol steigt aus dem Mannschaftsbus. Der Coach des 1. FC Köln ließ seine Spieler nach der Absage des Derbys am Geißbockheim trainieren.   

Mönchengladbach – Das Fußball-Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Sonntagnachmittag ist wegen des Sturmtiefs „Sabine“ abgesagt worden.

Das teilten beide Klubs am frühen Sonntagmorgen auf ihren Webseiten mit. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass eine sichere Abreise der Fans nicht gewährleistet werden könne.

bmg_absage

Derby abgesagt: Dieses Schild wurde am Borussia-Park aufgehängt.

Hier lesen Sie mehr: Alle Infos zum Sturm-Tief „Sabine“

Alles zum Thema Markus Gisdol

Das rheinische Derby sollte eigentlich um 15.30 Uhr im Borussia-Park angepfiffen werden und wäre um kurz vor 17.30 Uhr beendet gewesen. Zwar wird während dieses Zeitraumes noch kein Unwetter erwartet, das Sturmtief soll jedoch unmittelbar danach durch die Region ziehen.

Markus Gisdol: „Ich kann es nicht einschätzen“

Der Tross des 1. FC Köln hat Sonntagmorgen im Teamhotel Elisenhof im Stadtteil Hockstein ausgecheckt und machte sich auf den Weg zurück nach Köln. „Ich kann es nicht einschätzen", sagte Trainer Markus Gisdol (50) auf dem Weg zum Mannschaftsbus zur Spielabsage: „Die Experten werden das schon richtig eingeschätzt haben“, sagte Gisdol bei der Abfahrt. Die Spieler erfuhren noch vor dem Frühstück von der Absage.

Es ist die erste Absage eines Bundesligaspiels seit dem Suizidversuch des ehemaligen Schiedsrichters Babak Rafati (49) im Kölner Hyatt-Hotel im November 2011, damals wurde das Heimspiel des FC gegen Mainz 05 abgesagt. 

Nachholtermin für Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln noch nicht bekannt

Am Sonntag entschloss sich die gastgebende Borussia nach eigenen Angaben in enger Abstimmung mit der Stadt Mönchengladbach, der Feuerwehr, der Polizei und der Deutschen Fußball Liga (DFL) zu der Absage. Die Entscheidung sei am frühen Sonntagmorgen nach einer Analyse der aktuellen Wetterprognose gefallen, hieß es in einer Mitteilung des Bundesligisten.

Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln: Tickets behalten Gültigkeit

Wann des Spiel des Tabellen-Vierten gegen den Tabellen-13. nachgeholt wird, ist noch offen. Die DFL kündigte an, im Laufe der nächsten Woche einen Termin bekanntgeben zu wollen – diesen zu finden ist jedoch gar nicht so einfach, da die Polizei die Austragung des Hochsicherheitsspiels im Dunkeln ablehnt. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

So bitter die Absage für die Fußball-Fans im Rheinland nun auch sein mag – am Ende ist die Gefahr, dass vor allem nach dem Derby Abertausende Fans auf der Heimreise vom nahenden Unwetter betroffen sein könnten, einfach zu groß gewesen.

Für das 90. Derby zwischen beiden Clubs war der Borussia-Park mit 54.022 Zuschauern ausverkauft. Da die Partie als Risikospiel gilt, waren rings um die Begegnung erhöhte Sicherheitsmaßnahmen geplant.

1. FC Köln trainiert am Vormittag

Weil der Sturm allerdings erst nach den Mittagstunden einsetzen sollte, hatte der 1. FC Köln noch ein Training angesetzt. Um 9.45 Uhr machte sich der Tross aus dem Teamquartier auf den Weg zurück nach Köln und wird am Geißbockheim trainieren. Noch steht die genaue Planung für den Heimspiel-Hit am kommenden Sonntag gegen den FC Bayern München nicht fest.

Das Spitzenspiel der Bayern gegen RB Leipzig (18 Uhr) war übrigens nicht gefährdet, da Sabine erst am Montag über Süddeutschland zieht.  

Auch für Borussia ging es am Sonntag noch raus auf den Trainingsplatz, für 10 Uhr war eine Einheit angesetzt. Danach sagte Trainer Marco Rose (43): „Wir hätten alle gerne gespielt. In Moment der Absage fällt die Spannung, die du aufgebaut hast, natürlich ab. Das sollte aber kein Problem sein. Die Sicherheit geht vor. Das Spiel an sich hätte wohl stattfinden können, aber es ging um die Abreise der Fans. Wenn da etwas passieren würde, würde man sich große Vorwürfe machen. Deshalb ist es eine richtige Entscheidung.“

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln: Orkan Sabine kommt von Westen

Vom Atlantik rauscht derweil das Orkantief „Sabine“ heran. „Der Wind nimmt schon vormittags im Nordwesten und Westen spürbar zu. Rasch fegen erste Sturmböen übers Land. Am Nachmittag steigert sich der Sturm zum Orkan, dann drohen verbreitet Böen bis 120 km/h, schlimmstenfalls sogar bis zu 140 km/h“, befürchtet Matthias Habel, Meteorologe von WetterOnline. 

Windstärke 12, die höchste Warnstufe, entspricht Orkanböen mit einer Windgeschwindigkeit ab 117 Kilometer pro Stunde – zur Derbyzeit sind auch nach Berechnungen von kachelmannwetter.com Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h möglich.

Orkan: 2019 wurde in Fürth ein Zweitligaspiel abgesagt

Dass eine Partie aufgrund von Unwettern abgesagt werden kann, zeigte die Begegnung zwischen der SpVgg Greuther Fürth und der SG Dynamo Dresden vor knapp einem Jahr. Damals wurde das Spiel zwei Stunden vor Anpfiff noch abgesagt, weil der Fürther Sportpark Ronhof nur eine Betriebserlaubnis bis zur Windstärke acht besitzt. Aufgrund der vorhergesagten Sturmböen der Stärke 11 fiel die Zweitligapartie aus.

Auch keine Spiele in Belgien und Holland

Auch in Belgien und den Niederlanden wurden alle Sonntagsspiele abgesagt und verschoben.

Bereits am Samstag hatte der 1. FC Köln das Spiel der U21 des FC am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) in der Regionalliga-West gegen den Wuppertaler SV abgesagt. (mt/eha/ars/jso/ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.