UEFA-Strafe nach Nizza-Krawallen FC-Entscheidung über CAS-Einspruch gefallen

Nach Transfer-Theater BVB-Coach Terzic reagiert auf FC-Ärger – Modeste-Debüt in Freiburg?

Am Freitag eröffnet Borussia Dortmund den 2. Spieltag der Bundesliga. Großes Thema ist im Vorfeld der Partie weiterhin der Wechsel von Anthony Modeste.

Lange suchten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund nach einem Ersatz für 31-Millionen-Neuzugang Sébastien Haller (28), der an Hodenkrebs erkrankt ist. Am Montag (8. August 2022) wurde Anthony Modeste (34) in Dortmund vorgestellt.

Vor dem Spiel beim SC Freiburg (Freitag, 20.30 Uhr) hält die BVB-Verantwortlichen der Transfer des ehemaligen Stürmers des 1. FC Köln noch immer auf Trab – vor allem der Zeitpunkt, zu welchem die Wechsel-Information durchsickerte, ist weiter Gesprächsthema.

Terzic zu Modeste-Wechsel: „Kann die Enttäuschung nachvollziehen“

Denn während Borussia Dortmund nach dem 1:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen am Samstagabend schon die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbucht hatte, befand sich der 1. FC Köln noch mitten in der Vorbereitung auf das erste Saisonspiel gegen Schalke 04.

Alles zum Thema Anthony Modeste

Beim Anschwitzen am Sonntagmorgen noch dabei: Anthony Modeste. Als sich der Wechsel des Franzosen noch vor Anpfiff herumsprach, strich FC-Trainer Steffen Baumgart (50) seinen erfolgreichsten Stürmer kurzerhand aus dem Kader. Der FC kam glimpflich davon und gewann mit 3:1.

Dennoch war Baumgart im Anschluss erbost über das Timing des Wechsels: „Es kommt Freitag nicht raus, es kommt Samstag nicht raus, als die anderen spielen. Es kommt Sonntag raus, wenn wir spielen. Das kotzt mich an.“

Edin Terzic glücklich über neuen BVB-Stürmer

Auf der Dortmunder Pressekonferenz am Mittwoch äußerte sich nun BVB-Trainer Edin Terzic (39) zum Wechsel-Trubel. Was er sagte, sehen Sie oben im Video.

Fakt ist: Terzic und der BVB sind „sehr glücklich, dass Tony den Schritt gegangen ist, auch in dem Wissen, dass es nicht leicht war für ihn, Köln zu verlassen. Mit all der Liebe, die er da erfahren hat in den letzten Jahren, war es nicht leicht und diese Liebe hat er auch gebraucht, um seine Leistungen zu bringen.“

Gleichzeitig sieht der 39-Jährige darin auch eine große Aufgabe für den BVB, um Modestes volles Potenzial auszuschöpfen: „Es ist jetzt auch unsere Aufgabe, ihm dieses Vertrauen und diese Liebe entgegenzubringen.“

Die Liebe, von der Terzic spricht, kommt offenbar schon zu Teilen bei Modeste an. „Er hat mir gesagt, er will mich unbedingt. Vielleicht, um meine Kopfballstärke für Tore zu nutzen. Ich bin happy, so einen Trainer zu haben“, so der Franzose im Interview mit TV-Sender „Sky“.

Modeste-Einsatz schon gegen SC Freiburg?

Daher darf sich Modeste berechtigte Hoffnungen auf sein BVB-Debüt am Freitagabend gegen den SC Freiburg machen. Terzic sagt: „Er ist voll im Saft. Er macht einen sehr gesunden, sehr fitten und sehr hungrigen Eindruck. Dementsprechend ist er eine sehr gute Option für Freitag.“

Der BVB-Trainer ergänzt: „Er ist topfit, so fit wie vielleicht noch nie und deshalb glaube ich nicht, dass es sehr kompliziert für ihn sein wird, sich in unsere Mannschaft einzufügen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.