+++ EILMELDUNG +++ 19-Jähriger tot Jogger findet leblose Person in Köln-Rodenkirchen – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ 19-Jähriger tot Jogger findet leblose Person in Köln-Rodenkirchen – Tatverdächtiger festgenommen

„Irritation und Unverständnis“BVB-Ärger wegen Hansi Flick – das kam gar nicht gut an

Hansi Flick hat Niklas Süle nicht für die anstehenden Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Bei Borussia Dortmund kommt das gar nicht gut an.

Über die Nichtberücksichtigung von Niklas Süle für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird weiter diskutiert. Nach einem „Bild“-Bericht soll die Personalie bei Vize-Meister Borussia Dortmund nicht so gut angekommen sein.

Intern würden „Unverständnis und Irritation herrschen, die sportliche Führung könne den Verzicht auf Süle nur schwer nachvollziehen“, schreibt die Zeitung am Freitag (9. Juni 2023).

Hansi Flick: Süles Nicht-Nominierung sorgt beim BVB für Unverständnis

Laut des Berichts habe Bundestrainer Hansi Flick seine Entscheidung und die Gründe dafür aber offen kommuniziert. Er soll sowohl bei Süle selbst als auch bei BVB-Trainer Edin Terzic angerufen haben, um ihnen mitzuteilen, dass der 27-Jährige bei den kommenden drei Länderspielen gegen die Ukraine (12. Juni), in Polen (16. Juni) und gegen Kolumbien (20. Juni) nicht dabei ist.

Alles zum Thema Hansi Flick

1
/
4

Flick erwartet von dem Abwehrspieler mit Blick auf die Heim-EM 2024 eine Leistungssteigerung, er soll mehr an seine Grenzen gehen. Das hatte er in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwoch) gesagt.

„Ich finde, er lässt noch einiges liegen. Ich will, dass er von seiner Einstellung, von seiner Mentalität einen Schritt nach vorne macht“, sagte Flick: „Für mich könnte Niki einer der besten Innenverteidiger sein, die es gibt. Sein Potenzial ist riesig.“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Es könnte also auch sein, dass die Dortmunder die Flick-Warnung an Süle gar nicht so verkehrt finden. Über den Fitnesszustand des ehemaligen Bayern-Profis hat es in der Vergangenheit immer wieder einmal Diskussionen gegeben.

Flick hatte mit Süle bereits beim FC Bayern München zusammengearbeitet. Auch beim Vorrunden-Aus bei der WM in Katar Ende des vergangenen Jahres war Flick nach eigener Aussage von der Leistung des 45-maligen Nationalspielers teils enttäuscht. „Ich war zu 90 Prozent zufrieden. Aber die zehn Prozent, die fehlen, die machen es eben aus. Um die geht’s mir“, sagte der 58-Jährige, der Süle in allen drei Vorrundenspielen in Katar aufgestellt hatte.

Für die anstehenden Länderspiele hat Flick für die Innenverteidigung Matthias Ginter, Thilo Kehrer, Antonio Rüdiger, Nico Schlotterbeck und Malick Thiaw nominiert – auf den langjährigen DFB-Stammspieler Süle verzichtete er dagegen. (dpa/gr)