Vor erstem Derby Bayer-Coach Seoane lobt FC – verkneift sich aber Ritterschlag für Baumgart-Team

Gerardo Seoane spricht auf der Pressekonferenz von Bayer Leverkusen.

Gerardo Seoane äußerte sich am Freitag (22. Oktober 2021) zum anstehenden Duell mit dem 1. FC Köln.

Bayer Leverkusen vor dem Derby am Sonntag beim 1. FC Köln. Trainer Gerardo Seoane hatte lobende Worte für das Team von Steffen Baumgart übrig, verkniff sich einen abschließenden Ritterschlag allerdings.

Leverkusen. Derby-Debüt für Gerardo Seoane (42). Nach der deftigen Heim-Abreibung gegen Bayern München am vergangenen Wochenende will der Schweizer mit Bayer Leverkusen in seinem ersten rheinischen Derby beim 1. FC Köln am Sonntag (24. Oktober 2021, 15.30 Uhr, DAZN) Wiedergutmachung betreiben.

Dass Bayer nach den fünf Ohrfeigen aus München zeitweise noch auf wackligen Beinen steht, zeigte der Auftritt am Donnerstag (21. Oktober 2021) in der Europa League bei Real Betis in Sevilla. Trotz vieler Chancen rettete die Werkself erst spät im Spiel einen Punkt. Die teils hitzige Atmosphäre in Andalusien wertete der Coach dennoch als optimalen Stresstest vor dem Derby mit 50.000 Fans.

Florian Wirtz vor Derby zwischen 1. FC Köln und Bayer Leverkusen im Fokus

Von den Sticheleien der vergangenen Tage hielt sich der Bayer-Coach zwei Tage vor dem Spiel bewusst fern, schob zur Sicherheit erst einmal ein Lob voraus. Der FC habe unter Steffen Baumgart (49) viele „erfrischende, packende und tolle Spiele“ geliefert und besitze auch im Duell am Sonntag die Qualität für einen „offenen Schlagabtausch“.

Erstmals seit Dezember 2019 spielt im Derby auch der zwölfte Mann wieder mit. Seoane und den Anfang 2020 aus Köln abgeworbenen Florian Wirtz (18) erwartet ein erstes Derby-Gastspiel vor stimmungsvoller Kulisse. In Köln kribbelt es schon, in Leverkusen auch? „Unsere Spieler sind stressresistent, was das Ambiente anbetrifft“, macht sich Seoane keine Sorgen um mögliche Auswirkungen eines ausverkauften Rhein-Energie-Stadions – auch nicht auf Wirtz.

„Es braucht keine spezielle Vorbereitung für ihn“, sagte Seoane mit Blick auf den Youngster, der bereits ausreichend Erfahrung gesammelt habe: „Florian ist ein intelligenter Spieler, der Nationalmannschaft gespielt hat und weiß, dass er im Fokus steht. Er ist sich bewusst, dass es ein spezielles Spiel für die Zuschauer ist.“

Bayer Leverkusen mit 2800 Fans beim Derby gegen den 1. FC Köln

2800 Anhänger wollen im Gästebereich in Köln-Müngersdorf gegen die kölsche Stimmgewalt gegenhalten und gemeinsam mit ihrer Mannschaft den Trend nach zuletzt drei gewonnenen Geister-Derbys bestätigen. 

Obwohl beide Mannschaften bereits mit attraktivem Fußball begeisterten, deutete Seoanes sportliche Derby-Prognose eher auf ein Hauen und Stechen im Rhein-Energie-Stadion hin. „Viele Zweikämpfe und hohe Intensität“ werden das Spiel am Sonntag prägen, glaubt der Schweizer: „Es wird wichtig sein, dass wir Ruhe bewahren und souverän bleiben.“

Einen anerkennenden Ritterschlag für den FC verkniff sich der Bayer-Coach zum Abschluss allerdings. Auf die Frage, ob die Kölner mit der Trendwende unter Baumgart die bisherige Überraschung der Saison seien, antwortete Seoane ausweichend. Er nannte stattdessen auch Freiburg, Union Berlin, den FC Bayern und die eigene Mannschaft als positive Erscheinungen im Bundesliga-Jahr 2021/2022.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.