Ballon d'Or Glitzer-Auftritt: Messi strahlt, Lewandowski wie versteinert – nur Trostpreis für den Bayern-Star

Lionel Messi mit Antonela Roccuzzo und den Kindern Ciro, Mateo und Thiago.

Paris Saint-Germains Lionel Messi mit seiner Fau Antonela Roccuzzo und den Kindern Ciro, Mateo und Thiago (v.l.), alle im Glitzer-Outfit beim Ballon d'Or am 29. November 2021 in Paris.

Die Fußball-Welt schaute auf Paris. Am Montagabend wurde der beste Fußballer des Planeten mit dem Ballon d’Or gekürt. Zudem gab es zahlreiche weitere Auszeichnungen.

Vorhang auf für die Besten der Besten im Theatre du Chatelet in Paris. Am Montagabend (29. November 2021) wurde in feierlicher Runde der Ballon d’Or an den besten Fußballer der Welt vergeben.

In diesem Jahr war es besonders spannend. Wer bekommt die prestigeträchtige Auszeichnung, den goldenen Ball der französischen Fachzeitung „France Football“? Der FC Bayern München war mit einer kleinen Delegation in Paris und fühlte sich im Vorfeld schon sicher, dass Superstar Robert Lewandowski (33) diesmal die anderen Stars um Lionel Messi (34) und Cristiano Ronaldo (36) abhängt. Es kam aber ganz anders...Lesen Sie nochmal den Liveticker nach:

  • 22:05 Uhr: Am Ende gewinnt Messi mit 613 Punkten vor Lewandowski (580 Punkte) und Joginho (460 Punkte). Ausschlaggebend für den siebten Sieg von Messi war wohl der Titelgewinn bei der Copa America mit Argentinien. Der FC Bayern reagierte spitze auf Twitter: „Für uns bist du trotzdem der Beste, Robert Lewandowski! Glückwunsch an Lionel Messi zum Ballon d'Or.“
  • 21:57 Uhr: Diese Wahl ist für viele Fans unverständlich. Vor allem für die Bayern. Auch Messi ist das etwas unangenehm. Er sagt in seiner Dankesrede Richtung Lewandowski: „Du hättest das auch verdient, du hattest ein unglaubliches Jahr mit vielen Rekorden. Du wirst den Ballon d'Or bestimmt auch noch in den nächsten Jahren gewinnen. Ich hoffe, Du wirst noch besser.“
  • 21:53 Uhr: Jetzt steht der Sieger fest: Messi gewinnt den Ballon d'Or vor Lewandowski, der im Publikum versteinert grinst.
  • 21:50 Uhr: Die nächsten Platzierungen stehen fest: 3. Jorginho, 4. Benzema, 5. Kante
  • 21:49 Uhr: Die zweite Auszeichnung, die es erst seit kurz vor der Gala gibt: Das beste Team wird gekürt. Sieger: FC Chelsea, der die Champions League gewann mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel.
  • 21:43 Uhr: Die Platzierungen hinter den Top 5: Platz 6 Ronaldo, 7. Salah, 8. De Bruyne. Das wird Ronaldo nicht gefallen. Schlechteste Platzierung seit 2010, wo er ebenfalls sechster wurde.
  • 21:33 Uhr: Fünf Spieler sind noch im Rennen: Robert Lewandowski (FC Bayern/Polen), Lionel Messi (FC Barcelona, PSG/Argentinien), Karim Benzema (Real Madrid/Frankreich), N‘Golo Kante (Chelsea/Frankreich) und Jorginho (Chelsea/Italien)
  • 21:31 Uhr: Lange Gesichter beim FC Bayern München: Manuel Neuer gewinnt nicht, der Preis geht an den Italiener Gianluigi Donnarumma (PSG). Neuer wird Fünfter hinter Mendy (Chelsea), Oblak (Atletico Madrid) und Ederson(ManCity).
  • 21:28 Uhr: Gleich wird der beste Torwart gekürt. Er erhält die Yachin Trophäe.
  • 21:16 Uhr: Jetzt sind die besten Fußballerinnen an der Reihe: Die Spanierin Alexia Putellas (27, FC Barcelona) gewinnt den Ballon d'Or der Frauen. Sie widmet den Preis ihrem Papa.
  • 21:10 Uhr: Acht Spieler sind noch im Rennen beim Ballon d'Or: Robert Lewandowski (FC Bayern/Polen), Lionel Messi (FC Barcelona, PSG/Argentinien), Karim Benzema (Real Madrid/Frankreich), N‘Golo Kante (Chelsea/Frankreich), Kevin De Bruyne (Man City/Belgien), Jorginho (Chelsea/Italien), Mohamed Salah (Liverpool/Ägypten), Cristiano Ronaldo (Juventus, Man Utd/Portugal)
  • 20:58 Uhr: Lewandowski darf dann auf die Bühne: Er wird als bester Stürmer ausgezeichnet. Ist das nur ein Trostpreis oder darf er später auch den Ballon d'Or in die Hände nehmen?
  • 20:54 Uhr: Jetzt wird es emotional im Theatre du Chatelet: Die Fußball-Familie gendenkt der in diesem Jahr verstorbenen Helden Diego Maradona (Agrentinien) und Gerd Müller (FC Bayern München).  Lewandowski findet in einem Einspieler bewegende Worte für den Bomber der Nation: „Er war einzigartig. Von ihm kann man schon viel lernen. Als ich seinen Rekord von 40 Toren gebrochen habe, habe ich gedacht: Wow, was habe ich da gemacht?“
  • 20:48 Uhr: Der erste Preis des Abends wird verliehen, die „Trophée Kopa“. Bester Nachwuchsspieler ist Pedri (19, FC Barcelona). Bayerns Jamal Musiala (18) wird Dritter, Florian Wirtz (18, von Bayer Leverkusen) landet auf Platz sieben. Noch zwei Bundesligist waren dabei: Jude Bellingham vom BVB wird Zweiter, Giovanni Reyna (ebenfalls Dortmund) wird Neunter.
  • 20:38 Uhr: Zehn Spieler sind noch im Rennen: Robert Lewandowski (FC Bayern/Polen), Lionel Messi (FC Barcelona, PSG/Argentinien), Karim Benzema (Real Madrid/Frankreich), N‘Golo Kante (Chelsea/Frankreich), Gianluigi Donnarumma (AC Milan, PSG/Italien), Kevin De Bruyne (Man City/Belgien), Jorginho (Chelsea/Italien), Mohamed Salah (Liverpool/Ägypten), Cristiano Ronaldo (Juventus, Man Utd/Portugal) und Kylian Mbappé (PSG/Frankreich)
  • 20:35 Uhr: Die Gala wird eröffnet, durch das Programm führt Journalistin Sandy Heribert und der Ivorer Didier Drogba, der lange für den FC Chelsea kickte.
  • 20:10 Uhr: Um kurz nach 20 Uhr erscheint Lionel Messi. Was für ein Glitzer-Auftritt! Seine Frau Antonella im Goldenen Kleid und er sowie seine Kinder Ciro, Matteo und Thiago im schwarzen Glitzeranzug.
  • 20 Uhr: Robert Lewandowski kommt mit seiner Frau Anna an. Sie küssen sich zärtlich auf dem Roten Teppich.
Robert Lewandowski küsst Frau Anna Lewandowska.

Robert Lewandowski vom FC Bayern München und seine Frau Anna Lewandowska kommen zur Verleihung des Ballon d'Or France im Pariser Théâtre du Châtelet am 29. November 2021.

Kurz vor Beginn der Gala wurde bekannt gegeben, dass zwei neue Preise vergeben werden. Der Klub des Jahres und der Torschütze des Jahres werden geehrt. Ob der FC Bayern richtig absahnt? Oder hat man den Preis für den besten Torschützen nur noch schnell eingeführt, damit Lewandowski auf die Bühne darf, der Ballon d'Or aber in andere Hände geht?

Im Vorfeld waren sie bei den Bayern siegessicher. „Ich glaube, es gibt keinen Spieler auf der Welt, der es mehr verdient hätte, das Ding zu gewinnen“, sagte Trainer Julian Nagelsmann vor der Kür. Der 33-jährige Lewandowski hatte nach dem Triple-Jahr 2020 in der Bundesliga den als ewig geltenden Torrekord von Gerd Müller auf 41 Treffer verbessert. In der laufenden Spielzeit steht der Pole schon wieder bei 25 Treffern in 20 Pflichtspielen für den FC Bayern.

Ballon d'Or: 30 Spieler auf der Liste

Auf der Liste der 30 Finalisten der Journalistenwahl stehen auch die Namen der Superstars Lionel Messi (Paris Saint-Germain) und Cristiano Ronaldo (Manchester United). Aus der Bundesliga ist Borussia Dortmunds Erling Haaland (21) dabei.

Im Vorfeld hatte „France Football“ eine Liste mit 30 Spielern festgelegt. Ausgewählte Journalisten (pro Land nur einer zugelassen) stimmten dann über den besten Spieler ab. Dabei konnten die Juroren jeweils an fünf Spieler absteigend Punkte vergeben (6, 4, 3, 2, 1). Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt, bei Gleichstand bekommt der Spieler die Trophäe, der am häufigsten an Position eins gesetzt wurde.

Im vergangenen Jahr war die Kür wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Der Ballon d'Or ist kein Ersatz für die Weltfußballer-Wahl. Diese Wahl wird weiterhin vom Weltverband FIFA veranstaltet, die Kür erfolgt am 17. Januar 2022.

Das ist der Unterschied zwischen Ballon d'Or und der FIFA-Wahl

Zur Historie des Ballon d’Or: Zwischen 1956 und 2006 war dies der Preis „Europas Fußballer des Jahres“. Bis 1995 konnten nur europäische Spieler den Preis gewinnen, seitdem alle Spieler, die in Europa spielten, und seit 2007 gibt es keine Grenzen mehr bei der Wahl. Im Jahr 2018 kam auch die Preisverleihung an die Frauen hinzu. Zwischen 2010 und 2015 vergab „France Football“ den Preis in Kooperation mit der FIFA, wodurch FIFA-Weltfußballer und Ballon d'Or vorübergehend ein und dieselbe Auszeichnung waren. Seit 2016 jedoch vergibt der Weltverband wieder seine eigene Trophäe. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.