Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Zur kommenden Saison ARD verpasst „Sportschau“ neuen Sendeplatz

Jessy_Wellmer_Sportschau

Moderatorin Jessy Wellmer bei der Moderation der „Sportschau“ in der ARD. Der Fußball-Klassiker läuft demnächst auch schon am späten Freitagabend.

Köln – Die ARD geht mit ihrem großen sportlichen Erfolgsformat im Fernsehen neue Wege. Zur kommenden Saison bedeutet das: Die bei Millionen Zuschauern beliebte „Sportschau“ wird künftig nicht nur am Samstag (18 Uhr) und Sonntag (18.30 Uhr) ausgestrahlt, sondern erhält einen zusätzlichen Ableger am Freitagabend.

  • ARD zeigt neue „Sportschau“ mit Zweitliga-Highlights
  • „Sportschau“ künftig freitags ab 22.30 Uhr
  • ARD-Spartensender „One“ überträgt Zweitliga-„Sportschau“

Weil die ARD sich bei der Rechtevergabe für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/2025 auch die Highlights an den Freitagsspielen der 2. Bundesliga sicherte, gibt es künftig auch zum Start ins Wochenende ab 22.30 Uhr Fußball in der „Sportschau“.

ARD zeigt „Sportschau“ mit Zweitliga-Highlights zur neuen Saison auf One

Einen großen Unterschied gibt es allerdings: Während die seit Jahren etablierten Ausgaben am Samstag und Sonntag in der ARD ausgestrahlt werden, wird die zweite Liga auf den Spartensender One geschoben.

Das Erste bleibt am Freitag seinem üblichen Programmschema treu und zeigt nach den „Tagesthemen“ ab 22.15 Uhr Wiederholungen alter „Tatort“-Folgen.

Ob die Zweitliga-Ausgaben der „Sportschau“ vom üblichen Moderatoren-Team um Alexander Bommes (45), Jessy Wellmer (41) und Neuzugang Esther Sedlaczek (35) moderiert werden, ist bislang nicht bekannt. Neu ist außerdem, dass auch in der Sonntags-Ausgabe die Highlights der Zweitliga-Spiele des Tages gezeigt werden dürfen.

Die Highlights der Freitags- und Sonntagsspiele liefen bislang bei Sky auf dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.