„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

Schalke patzt in Heidenheim 2. Bundesliga: Auch Nürnberg kassiert heftigen Dämpfer

Danny Latza vom FC Schalke 04 steht enttäuscht auf dem Rasen

Enttäuschung pur: Kapitän Danny Latza und der FC Schalke 04 mussten im Zweitliga-Gastspiel beim 1. FC Heidenheim am Freitagabend (29. Oktober 2021) einen späten Nackenschlag hinnehmen. Die Gelsenkirchener unterlagen 0:1.

Für den FC Schalke 04 und den 1. FC Nürnberg gab's am Freitagabend zum Auftakt des zwölften Spieltags der 2. Bundesliga nichts zu holen. Beide ambitionierten Ex-Erstligisten mussten heftige Dämpfer hinnehmen.

Heidenheim/Darmstadt. Das hatten sich Schalke und Nürnberg ganz anders vorgestellt: Zum Auftakt des zwölften Spieltags in der 2. Bundesliga kassierten die beiden ambitionierten Ex-Bundesligisten vermeidbare Pleiten – und verpassten am Freitagabend (29. Oktober 2021) jeweils drei Big Points im Kampf um die Top-Plätze.

Schalke unterlag 0:1 beim 1. FC Heidenheim. Abwehrmann Oliver Hüsing (28) wurde spät zum FCH-Helden: Der 1,93-Meter-Hüne köpfte die Gastgeber kurz vor Schluss zu wichtigen drei Punkten (89.) gegen den Bundesliga-Absteiger.

Schalke (22 Zähler) verpasste es somit, mit Spitzenreiter FC St. Pauli (25) gleichzuziehen, die Mannschaft von Coach Dimitrios Grammozis (43) ist aber immerhin noch Dritter und liegt damit weiter aussichtsreich im Rennen um den Wiederaufstieg.

FC Schalke 04 verliert beim 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg unterliegt Darmstadt 98

Auf Rang vier direkt dahinter hängt der 1. FC Nürnberg fest. Nach der 0:2-Niederlage bei Darmstadt 98 – es war die erste Saison-Pleite in der 2. Bundesliga für die Franken – verpasste das Team von Coach Robert Klauß (36) den Sprung auf Rang zwei der Tabelle.

Marvin Mehlem vom SV Darmstadt 98 kämpft mit Fabian Nürnberger vom 1. FC Nürnberg um den Ball

Der SV Darmstadt 98 um Marvin Mehlem (r.) siegte am Freitagabend (29. Oktober 2021) 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg – und fügte Fabian Nürnberger und Kollegen die erste Saisonniederlage in der 2. Bundesliga zu.

Luca Pfeiffer (25) brachte die „Lilien“ bereits nach elf Minuten in Front, ein Eigentor von Nürnbergs Christopher Schindler (31) besiegelte schließlich die Niederlage für den „Club“ (59.). Darmstadt (20 Punkte) rückte durch den fünften Heim-Erfolg am Stück somit bis auf einen Zähler an die Nürnberger  heran, ist nun starker Fünfter. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.