Erste Trainerentlassung NRW-Klub trennt sich von Coach – Ex-FC-Assistent wird Interimstrainer

Fußball: 2. Bundesliga, Hansa Rostock - Arminia Bielefeld, 3. Spieltag, Ostseestadion. Bielefelds Trainer Uli Forte coacht sein Team an der Seitenlinie.

Uli Forte, damals noch Trainer von Arminia Bielefeld, beim Auswärtsspiel in Rostock am 6. August 2022.

Die Trainer-Business ist ein Haifischbecken: Wer nicht liefert, fliegt. Das bekam nach nur vier Spieltagen auch der „neue“ Coach von Arminia Bielefeld zu spüren ...

Nur vier Spieltage hat es gebraucht, nun hat die 2. Bundesliga ihre erste Trainerentlassung!

Der DSC Arminia Bielefeld gab am Mittwoch (17. August 2022) bekannt, dass der Verein Chefcoach Uli Forte (48) freistellt. Am frühen Morgen habe Geschäftsführer Samir Arabi (43) Forte darüber informiert, heißt es vom Klub.

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld entlässt Trainer Uli Forte

Die Arminia war nach dem Abstieg aus der Bundesliga denkbar schlecht in die neue Spielzeit gestartet: Die Mannschaft verlor alle vier Spiele in der 2. Liga und steht mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Lediglich gegen den FV Engers im DFB-Pokal konnte ein Pflichtspiel gewonnen werden.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Forte war erst seit Anfang Juli 2022 Trainer in Bielefeld, zuvor hatte er den FC Yverdon Sport trainiert. Arabi erläuterte die Freistellung folgendermaßen: „Wir benötigen einen Turnaround und deswegen müssen wir nach unserer Auffassung handeln. Uns fehlte unter Berücksichtigung aller Eindrücke und Gespräche die Überzeugung, in der bestehenden Konstellation erfolgreich sein zu können.“

Weiter erklärte Arabi: „Wir haben eine Gesamtverantwortung für den DSC Arminia. Wir danken Uli Forte für sein Engagement für Arminia Bielefeld. Sportlich und privat wünschen wir ihm alles Gute.“

Arminia Bielefeld: Michael Henke übernimmt das Training

Das Training bei den Ostwestfalen übernehmen für den Übergang Co-Trainer Michael Henke (65), Kai Hesse (37) und Sebastian Hille (41). Am Sonntag muss der DSC Arminia im Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim ran.

Henke arbeitete bereits als Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern und war zuvor als Assistent von Ottmar Hitzfeld (73) bei Borussia Dortmund und Bayern München erfolgreich. Von Sommer 2009 bis Herbst 2010 war Henke Co-Trainer unter Zvonimir Soldo (54) beim 1. FC Köln.

Allerdings sollen Henke, Hessen und Hille definitiv keine Dauerlösung sein. Arminia Bielefeld kündigte bei Twitter an: „Der DSC Arminia wird über die Verpflichtung eines neuen Cheftrainers zeitnah informieren.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.