„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

1. FC Nürnberg stellt neuen Trainer vor Markus Weinzierl soll „Club“ nach oben führen

Markus Weinzierl gestikuliert an der Seitenlinie.

Markus Weinzierl reagiert am 9. April 2022 als Augsburg-Trainer an der Seitenlinie.

Das ging schnell! Der 1. FC Nürnberg hat nur einen Tag nach der Entlassung von Robert Klauß einen neuen Trainer gefunden. 

Markus Weinzierl (47) soll den 1. FC Nürnberg aus dem Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga führen.

Wie der fränkische Traditionsverein am Dienstag mitteilte, folgt der ehemalige Bundesliga-Coach, der bis zum Sommer noch beim FC Augsburg angestellt war, beim „Club“ auf Robert Klauß (37).

Weinzierl soll Wende einleiten

Zur Vertragsdauer machten die Nürnberger wie gewohnt keine Angaben. Weinzierl übernimmt den „Club“ in einer Krise. Nach einem eklatanten Leistungsabfall im Vergleich zur Vorsaison befinden sich die Franken nach zehn Spieltagen auf Platz 14.

Alles zum Thema 1. FC Nürnberg

Das von Sportvorstand Dieter Hecking ausgegebene Saisonziel Platz eins bis sechs scheint schon jetzt kaum noch zu erreichen. Vielmehr droht der Gang in die 3. Liga.

Weinzierl gilt als erfahrener Trainer. In der Bundesliga coachte der 47-Jährige bereits den FC Schalke 04, den VfB Stuttgart – und bis zum Sommer den FC Augsburg. Nach erheblichen Differenzen mit FCA-Manager Stefan Reuter hatte Weinzierl am letzten Spieltag live im Fernsehen seinen Abschied verkündet.

Am Sonntag wartet auf den Straubinger die erste Herausforderung mit seinem neuen Verein. Dann empfangen die Nürnberger zu Hause Holstein Kiel. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.