1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld Nach fast einem Jahr: FC gewinnt zu Hause 3:1

FC_Jubel_Bielefeld

Die FC-Profis jubeln über die 2:0-Führung gegen Bielefeld.

Köln – Das war ein ganz wichtiger Sieg für den FC! Gegen Arminia Bielefeld gewann der 1. FC Köln mit 3:1.

  • Der 1. FC Köln gewann gegen Tabellennachbar Arminia Bielefeld mit 3:1
  • Emmanuel Dennis und Max Meyer gaben ihr FC-Debüt
  • Der Liveticker zur Partie noch einmal zum Nachlesen

Mit dem ersten Heimsieg seit 337 Tage (29. Februar 2020 mit 3:0 gegen Schalke) sprang der FC auch sofort vom Relegationsplatz auf Rang 14 – vorbei an Bielefeld und Hertha.

Die Kölner ließen die Bielefelder nie wirklich ins Spiel kommen, kamen lediglich nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der 72. Minute noch ein wenig ins Schwimmen.

Den Liveticker zur Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld können Sie hier noch einmal nachlesen:

1. FC Köln: T. Horn – Meré, Czichos, J. Horn – Wolf, Skhiri, Rexhbecaj (ab 90. Meyer), Katterbach – Jakobs (ab 82. Özcan), Duda (ab 68. Drexler) – Dennis (ab 82. Thielmann)

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper (ab 88. van der Hoorn), Nilsson, Laursen – Kunze – Doan, Yabo (ab 62. Soukou) – Hartel (ab 86. Seufert) – Schipplock (ab 62. Cordova), Klos

Tore: 1:0 Wolf (10.), 2:0 Wolf (28.), 3:0 Rexhbecaj (62.), 3:1 Cordova (72.)

Schlusspfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

90.+3: Wolf dribbelt sich von rechts bis zentral vor den Strafraum und steckt durch auf Meyer, der Schuss des FC-Neuzugangs wird aber noch geblockt.

90.: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

90.: Und zum Schluss der Partie gibt es noch ein Debüt: Max Meyer kommt für Elvis Rexhbecaj für die letzten Minuten.

89.: Mal wieder Glück für den FC: Soukous Schuss landet nur am Pfosten.

88.: Und jetzt auch der letzte Wechsel der Gäste: Pieper muss verletzt raus. Van der Hoorn ersetzt ihn.

86.: Bei der Arminia kommt jetzt noch Seufert für Hartel.

85.: Der gefühlte 1000. lange Ball von Bielefeld rutscht diesmal komplett durch. Klos war aber zu überrascht, Horn hat den Ball sicher.

82.: Doppelwechsel beim FC: Özcan und Thielmann kommen für Dennis und Jakobs.

82.: Nochmal eine gute Situation für den FC, aber Dennis' Hereingabe fängt Ortega ab.

80.: Bielefeld versucht es nur mit langen Bällen auf Klos oder Cordova, diesmal springt eine Ecke dabei heraus. Doan schlägt diese aber zu schlecht.

76.: Czichos' Kopfball kann Ortega nach einer Ecke noch vor der Linie wegfischen. Der FC darf hier jetzt nicht zu schläfrig werden, sonst wird es noch einmal spannend.

72.: Ortega schlägt mal wieder einen langen Ball nach vorne. Klos legt anschließend im Sechzehner quer auf Cordova, der völlig allein zum 1:3 einschieben kann.

Tor für Arminia Bielefeld

68.: Jetzt wechselt der FC zum ersten Mal. Ondrej Duda verlässt den Platz, Dominick Drexler bekommt noch gut 20 Minuten Spielzeit.

67.: Der FC bleibt weiter dran. Unwahrscheinlich, dass Bielefeld in dieser Partie noch einmal zurückkommt.

62.: Ellyes Skhiri steckt den Ball aus der eigenen Hälfte in der Mitte stark auf Rexhbecaj durch, der alleine vor Ortega auftaucht. Der Kölner schiebt ganz souverän in die rechte Ecke zum 3:0. ein

Tor für den 1. FC Köln

61.: Ein Duda-Freistoß fliegt über alle hinweg, Nilsson bleibgt liegen, weil er im Fallen den Ellenbogen von Dennis ins Gesicht bekommt.

56.: Horn kommt jetzt aber erstmal auf den Platz zurück. Einzige Alternative wären wohl nur Benno Schmitz und Jonas Hector.

55.: Jannes Horn hat sich vor ein paar Minuten bei einem Zweikampf mit Doan verletzt. Jetzt ist der FC-Verteidiger liegen geblieben und muss behandelt werden.

54.: Duda tritt Schipplock unglücklich hinten auf die Ferse und sieht von Zwayer die Gelbe Karte.

53.: Glück für den FC! Klos springt der Ball im Strafraum an die Hand, Doan schiebt letztendlich ins Tor ein. Die Aktion von Klos hat Zwayer aber gesehen und pfeift das Tor ab.

50.: Gute Kombination des FC über Wolf, Duda und Dennis. Der Pass in den Rückraum vom FC-Neuzugang landet aber nicht ganz bei Rexhbecaj, Ortega hat den Ball am Ende sicher.

46.: Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

Halbzeitfazit: Der FC spielte eine gute erste Halbzeit. Es war zwar keine fußballerische Offenbarung, doch alles was funktionieren sollte, hat auch funktioniert. Die Kölner haben die Bielefelder nicht ins Spiel kommen lassen, lediglich ein Kopfball von Schipplock und ein Schuss von Yabo sorgten in der FC-Abwehr für Gefahr. Offensiv geht der FC früh auf die Gäste drauf, baut schnell Druck auf und zwingt die Arminen immer wieder zu langen Bällen oder Ballverlusten.

Auf diese Leistung kann der FC in Halbzeit zwei aufbauen. Wenn es so weitergeht, steht für die Kölner der erste Heimsieg seit 337 Tagen (29. Februar 2020 mit 3:0 gegen Schalke) zu Buche.

Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

45.+1: Pieper geht sehr hart mit einer Grätsche in den Zweikampf mit Dennis und haut den FC-Neuzugang um. Zwayer pfeift anschließend zur Halbzeit.

45.: Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

44.: Rexhbecaj bedient Duda gut an der Strafraumkante. Der Schuss des Slowaken landet aber genau in den Armen von Ortega.

42.: Jakobs grätscht gegen Brunner, spielt aber ganz klar den Ball. Der Kölner sieht dafür völlig zu Unrecht Gelb. Damit ist auch FC-Sportboss Horst Heldt nicht einverstanden, regt sich auf, und sieht am Ende ebenfalls den Gelben Karton.

38.: Die ersten kleinen Löcher in der FC-Abwehr, Klos bedient Yabo am linken Strafraumeck, der Ex-FC-Spieler verzieht seinen Schuss aber.

37.: Duda versucht es bei einem Freistoß aus rund 25 bis 30 Metern direkt, bleibt aber in der Mauer hängen.

34.: Skhiri kommt aus gut 18 Metern zum Schuss, sein Schlenzer fliegt aber über den Kasten.

32.: Katterbach mit der nächsten gute Flanke, diesmal aus dem Halbfeld, in der Mitte verpasst Dennis knapp mit dem Kopf.

28.: Katterbach und Jakobs kommen auf links gut durch, Jakobs schlägt den Ball von außen rein. Der Ball landet letztendlich bei Wolf im Rückraum, der trocken ins kurze Eck abzieht. 2:0 für den FC!

Tor für den 1. FC Köln

24.: Schipplock foult Wolf an der Mittellinie. Der FC-Torschütze sagt zum Bielefelder, hörbar über die Mikrofone: „Der Ball ist weg, was ist mit dir?“

21.: Duda spitzelt Yabo den Ball vom Fuß, Zwayer entscheidet aber auf Freistoß für Bielefeld. Schipplock kommt in der Mitte frei vor Horn zum Kopfball, der FC-Keeper pariert aber ganz stark.

18.: Die Kölner schaffen es immer wieder, die Gäste früh im Spielaufbaue zu stören und Ballgewinne zu erzeugen.

14.: Der FC geht trotz Führung weiter früh drauf, Dennis hätte Ortega fast einen Ball weggespitzelt.

10.: Duda bekommt seine Ecke postwendend zurück, seine zweite Hereingabe ist deutlich besser. Skhiri springt am höchsten, Ortega kann den Ball nur etwas zur Seite abwehren, wo Wolf goldrichtig steht und zu 1:0 einschiebt.

Tor für den 1. FC Köln

9.: Wolf kommt mit viel Tempo über rechts, seine Hereingabe klärt Nilsson zur Ecke.

8.: Eine gute Kontermöglichkeit für den FC nach einem Bielefelder Freistoß, kurz vor dem Strafraum der Gäste spielt Dennis den Ball aber einem Bielefelder in den Fuß, anstatt Duda in den Lauf.

6.: Der Eckball von Duda wird erst geklärt und auch der Nachschuss von Jakobs bleibt hängen.

5.: Jakobs bekommt einen langen Ball nicht ganz unter Kontrolle, es gibt aber die erste Ecke für den FC.

2.: Beide Mannschaften wollen früh Druck machen, stehen in der Anfangsphase dementsprechend hoch.

1.: Der FC stößt an und spielt von rechts nach links.

Anpfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld

15.25 Uhr: Schiedsrichter ist heute Felix Zwayer (Berlin). In der Bundesliga pfiff er den FC insgesamt 17-Mal. Nur drei Partien davon verloren die Kölner.

15.18 Uhr: Sportboss Horst Heldt sagte: „Der alte Schalker Kontakt hat bei Max Meyer zumindest nicht geschadet. Ich hatte ihn auch mal besucht in London, die Situation hat sich jetzt ergeben. Er kann uns mit seiner fußballerischen Qualität helfen. Wir müssen ihm ein bisschen Zeit lassen, weil er länger nicht gespielt hat. Er weiß aber wie man Fußball spielt, das hat er nicht verlernt, letztendlich geht es um Rhythmus. Dennis und Meyer bringen Qualitäten mit, die wir so bisher nicht hatten.“

15.12 Uhr: FC-Trainer Markus Gisdol vor der Partie bei Sky über...

...Neuzugang und Startelfdebütant Emmanuel Dennis: „Es ist kein Geheimnis, dass wir im Sturm ein bisschen Not hatten, unter anderem durch Verletzungen und Form des einen oder anderen Spielers. Ich bin froh, dass Dennis da ist, er hat sich gut präsentiert. Er hat mir gesagt: Trainer ich möchte hier meinen Beitrag leisten und bin froh dass ich hier bin.“

...Max Meyer, der vorerst auf der Bank sitzt: „Wir müssen für die Jungs, wenn die Not nicht zu groß ist, fair bleiben und Stück für Stück vorgehen. Max Meyer möchte ich die Chance geben, hier reinzuwachsen und die Last nicht sofort auf seine Schultern zu legen.“

...die Partie gegen Bielefeld: „Für uns ist das ein Big Game, wollen es unbedingt gewinnen. Aber dadurch wollen wir den Druck nicht erhöhen. Bielefeld ist körperlich stark und robust, ein guter Gegner der heute auf uns wartet.“

15.03 Uhr: Mit einem Sieg könnte der FC heute an Bielefeld und Hertha BSC auf Platz 14 vorspringen. Bei einer Niederlage ziehen die Arminen auf fünf Punkte weg.

14.57 Uhr: Mit Reinhold Yabo und Marcel Hartel stehen zwei Ex-FC-Spieler in der Bielefelder Startelf. Beide kommen zusammen aber nur auf 13 Spiele für die Profis.

14.52 Uhr: Die Arminia läuft mit folgender Elf auf: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen – Kunze – Doan, Yabo – Hartel – Schipplock, Klos

14.47 Uhr: Auf der FC-Bank sitzen Zieler, Schmitz, Hector, Özcan, Meyer, Drexler, Limnios, Thielmann und Modeste.

14.41 Uhr: Die Kölner werden in der Dreierkette dementsprechend mit Jorge Meré, Rafael Czichos und Jannes Horn spielen. Im Sturm feiert Neuzugang Emmanuel Dennis nur ein paar Tage nach seiner Ankunft sein Debüt.

14.36 Uhr: FC-Trainer Markus Gisdol muss kurzfristig auf Sebastiaan Bornauw verzichten, der aufgrund von Rückenproblemen ausfällt. Für ihn ist Flügelspieler Dimitrios Limnios in den Kader gerückt.

14.31 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: T. Horn – Meré, Czichos, J. Horn – Wolf, Skhiri, Rexhbecaj, Katterbach – Jakobs, Duda – Dennis

1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld: Infos vor der Partie

Markus Gisdol und FC-Sportboss Horst Heldt (51) stehen vor dem richtungsweisenden Spiel Rede und Antwort.

Verfolgen Sie hier die Pressekonferenz des 1. FC Köln im Liveticker

Das war es mit der Pressekonferenz vom 1. FC Köln vor dem Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld

12.53 Uhr: Gisdol: „Wir haben uns in Hoffenheim offensiv ordentlich präsentiert, aber haben es in der Rest-Verteidigung nicht gut gemacht. Das haben wir aufgearbeitet und das wollen wir am Sonntag besser machen."

12.52 Uhr: Gisdol: „Ich vermisse unsere Fans. Ich sehne mich nach einem vollen Stadion. Das würde noch mal zusätzliche Energie freisetzen."

12.50 Uhr: Gisdol: „Arminia ist ein stabiler Gegner. Sie spielen sehr diszipliniert. Es hat sich bis jetzt kaum jemand leicht gegen sie getan. Es wird eine große Aufgabe sein. Sie werden immer unterschätzt, aber sie machen es immer richtig gut. Wir dürfen den Gegner nicht am Namen messen."

12.48 Uhr: Gisdol: „Wir müssen schauen, wie wir durch die nächsten Wochen kommen werden. Dann können wir entscheiden, ob wir den Kader noch mal ausdünnen werden. Das ist aber im Moment nicht das Thema."

12.46 Uhr: Heldt: „Frank Aehlig wird uns am Wochenende nicht verlassen. Wir sind in finalen Gesprächen, wann das passieren wird. Der Eingewöhnungsprozess von Lukas Berg läuft gut. Ich bin sehr zfurieden, wie das angelaufen ist. Ich denke, Mitte Februar wird es dann den kompletten Übergang geben."

12.45 Uhr: Heldt: „Es ist das gefühlt 125. Endspiel. Es ist ein wichtiges Spiel, ein Spiel gegen ein Team, das über uns steht. Es ist wichtig zu punkten. Wir  wollen endlich noch mal ein Heimspiel gewinnen. Danach geht es aber auch weiter. Wir können uns nach dem Spiel nicht auf die Matratze legen und uns ausruhen. Es braucht noch eine lange Zeit, bis wir unser Ziel erreicht haben."

12.43 Uhr: Gisdol: „Konkurrenz belebt das Geschäft. Wir müssen für den FC das Bestmögliche tun. Das ist unsere Verantwortung, damit muss jeder klar kommen. Ich habe keinen Spieler erlebt, der durch die Neuen geknickt ist."

12.40 Uhr: Gisdol: „Ich gehe davon aus, dass die beiden Neuzugänge dabei sind. Sie sind definitiv Optionen, weil sie körperlich einen richtig guten Eindruck machen. Sava Cestic und Jonas Hector sind angeschlagen, da kann ich noch keine Prognose abgeben fürs Wochenende. Für Rafael Czichos gilt das Gleiche."

12.38 Uhr: Heldt: „Es war von beiden Seiten klar der Wunsch, dass wir jetzt erstmal einen Vertrag über ein halbes Jahr machen. Wir wollen erstmal sehen, wie es anläuft und entwickelt. Für uns ist es wichtig, dass wir in der Liga bleiben. Wir werden uns dann in den nächsten Wochen und Monaten anschauen, wie der Kader für die kommende Saison ausschaut."

12.36 Uhr: Heldt: „Es ist immer möglich, dass noch etwas passiert – auch auf der Abgabenseite. Es gibt aber keine konkreten Gespräche über Abgänge. Es gab auch kein Angebot für Ehizibue. Wir müssen die letzten Tage noch abwarten. Ich halte nichts für ausgeschlossen."

12.34 Uhr: Heldt: „Wir versuchen für alle ein Win-Win-Situation zu schaffen. Max möchte dazu beitragen, dass wir in der Liga bleiben. Er hat bei uns dafür sich Möglichkeit sich zu präsentieren. Es hat Konkurrenz im Werben um ihn gegeben. Ich freue mich deshalb, dass er sich für uns entschieden hat."

12.31 Uhr: Markus Gisdol: „Es ist schön, dass beide da sind. Wir haben lange darum gekämpft. Es wird uns sicher helfen. Die Eingewöhnungszeit ist in vollem Gange. Es ist wichtig für uns, dass wir wissen, welche Qualitäten sie haben. Einen Spieler wie Dennis hatten wir bisher in unserem Kader noch nicht. Ich bin froh, dass wir einen Spieler mit so einer Dynamik, der dazu auch noch variabel einsetzbar ist und Zug zum Tor hat, haben. Wir müssen schauen, wie wir die beiden so schnell wie möglich integrieren können."

12.29 Uhr: Horst Heldt: „Wir sind überzeugt, dass Max und Emmanuel Qualitäten haben, die uns helfen werden, unser Ziel zu erreichen. Emmanuel ist in der Offensive variabel einsetzbar. Er hat eine enorme Geschwindigkeit und ist stark im Eins-gegen-eins. Max Meyer ist ein Spieler, der ein gutes Spielverständnis hat und sehr ballsicher ist. Sie stehen nun in Konkurrenz zu den Spielern, die schon länger da sind. Jeder muss sich behaupten. Es ist kein Freibrief, dass sie automatisch spielen, nur weil sie im Winter neu gekommen sind."

12.27 Uhr: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Markus Gisdol und Horst Heldt vor dem Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.