Nachfolger von BobicFC-Boss Keller übernimmt neues Amt beim DFB

Christian Keller lächelt am Rande eines FC-Spiels.

Rückt ins DFB-Präsidum auf:Christian Keller. Das Foto zeigt ihn am Rande eines FC-Spiels am 23. April 2022.

Neues Amt für Christian Keller: Der FC-Boss wurde als Nachfolger von Fredi Bobic in den DFB-Vorstand berufen.

Christian Keller ist am Freitag (28. April 2023) vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes in den Vorstand des Verbandes berufen worden.

Der Geschäftsführer des Bundesligisten 1. FC Köln ersetzt in dem Gremium Fredi Bobic (51), der das Amt am 1. Februar kurz nach seinem Aus als Geschäftsführer von Hertha BSC niedergelegt hatte.

Keller setzte sich bei DFL-Abstimmung gegen Bremer durch

Das DFB-Präsidium folgte mit der Berufung dem Antrag der Deutschen Fußball Liga (DFL), deren Mitgliederversammlung Keller als Nachfolger von Bobic benannt hatte. Mit dem 44 Jahre alten Keller hat die Deutsche Fußball Liga nun wieder zwölf Vertreter im DFB-Vorstand.

Keller war bereits am 3. März als Bobic-Nachfolger in den DFL-Aufsichtsrat gewählt worden. Bei der Abstimmung der Klub-Bosse hatte er sich knapp mit 18:16 gegen Klaus Filbry (56) von Werder Bremen durchgesetzt. (dpa)