Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

„Ziel kann nur Wiederaufstieg sein“ Ex-FC-Profi heuert bei Regionalliga-Absteiger an

Lukas Sinkiewicz (r.) gemeinsam mit Düsseldorf U23-Trainer Nicolas Michaty, hier am 2. Februar 2022 beim Regionalliga-West Spiel zwischen Bor. Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf.

Lukas Sinkiewicz (r.) gemeinsam mit Düsseldorfs U23-Trainer Nicolas Michaty, hier am 2. Februar 2022 beim Regionalliga-West Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf.

Ex-FC-Profi Lukas Sinkiewicz wird neuer Trainer beim Bonner SC. Als Co-Trainer der U23 von Fortuna Düsseldorf wechselt er in die Mittelrheinliga.

Der Bonner SC hat einen neuen Cheftrainer gefunden. Ex-FC-Profi Lukas Sinkiewicz (36), dessen Vertrag bei der U23 von Fortuna Düsseldorf ausläuft, wechselt zu den Rheinlöwen. Der Regionalliga-West-Absteiger spielt in der kommenden Saison in der Mittelrhein-Liga.

Sinkiewicz bekleidete bei Fortuna Düsseldorf vier Jahre die Position des Co-Trainers. Erstmals in seiner noch jungen Karriere tritt er nun die Stelle des Chef-Trainers an.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Daniel Zilken: „Gemeinsam etwas entwickeln und aufbauen“

Daniel Zillken (54) Sportdirektor des Bonner SC, sagt zur Verpflichtung: „Wir haben den Trainermarkt sondiert und nach mehreren Gesprächen konnte mich Lukas davon überzeugen, dass wir gemeinsam etwas entwickeln und aufbauen möchten. Er brennt, und wir werden alles investieren, um in der kommenden Saison den Wiederaufstieg zu realisieren. Wir müssen eine neue Mannschaft formen und werden bis zum Saisonstart eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen.“

Alles zum Thema Bonner SC
  • Abgang bei der U21 FC-Verteidiger verabschiedet sich nach Belgien
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • Zwei Spieltage vor Saisonende Panik in der Regionalliga: Auch Rot-Weiss Essen feuert den Trainer
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • „Bedauern die Entscheidung sehr“ Wegen Sturmwarnung: Fortuna Köln muss Derby absagen
  • Rückkehrer trifft erneut U21 feiert Kölner Derby-Sieg – Novum bei den FC-Frauen
  • Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein
  • Start-Pleiten für FC-Talente Sané-Bruder trifft gegen U19 – Ex-Paulianer debütiert für U21
  • Bombenfund Regionalligist Rot-Weiss Essen muss Geschäftsstelle evakuieren
  • 1. FC Köln verliert Saisonabschluss Vor 500 Fans: Eigentor rettet den Bonner SC

Für den 1. FC Köln hat der Linksverteidiger 79 Pflichtspiele absolviert. Dabei gelangen ihm ein Treffer und eine Vorlage. Nach seiner Zeit beim FC spielte Sinkiewicz unter anderem noch für Bayer Leverkusen, den FC Augsburg und den VfL Bochum. 

Lukas Sinkiewicz: „Unser Ziel kann nur der Wiederaufstieg sein“

Auch der neue Cheftrainer selbst hat sich zu seiner Verpflichtung geäußert und blickt optimistisch auf die neue Herausforderung: „Ich freue mich sehr, mit dem Bonner SC einen Klub gefunden zu haben, bei dem ich meine Vorstellungen als Cheftrainer umsetzen darf. Unser gemeinsames Ziel kann nur der Wiederaufstieg in die Regionalliga sein. Dafür werden wir gemeinsam alles geben. Wir haben eine Vorbereitungszeit von sechs Wochen, die wir nutzen werden, um gut in die Saison zu gehen“.

Nach sechs Saisons in der Regionalliga West war der Bonner SC vor wenigen Wochen mit 39 Punkten abgestiegen. Schlussendlich fehlten den Rheinlöwen vier Punkte zum rettenden Ufer. Unter dem neuen Trainer soll nun der Wiederaufbau stattfinden. Ob das dem Ex-Nationalspieler Sinkiewicz (drei Einsätze) gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.