Baumgart über Pokal-Duell mit HSV Köln ohne Kader-Änderung – aber nur vier Startelf-Plätze klar

Der 1. FC Köln hat das DFB-Pokal-Viertelfinale im Visier. Am Dienstagabend ist der Hamburger SV im Rhein-Energie-Stadion zu Gast. Änderungen in Steffen Baumgarts Kader gibt es nicht.

Es kommt wie erwartet, Torhüter Timo Horn (28) verpasst das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den Hamburger SV (Dienstag, 18. Januar 2022, 18.30 Uhr, Sport1) – und damit die Chance, Marvin Schwäbe (26) wieder aus dem FC-Kasten zu verdrängen!

Köln-Coach Steffen Baumgart (50) sagt vor dem Traditionsduell mit dem HSV: „Es gibt keine Veränderungen im Kader, der stellt sich von alleine auf. Timo Horn und Marvin Obuz werden diese Woche aber wieder ins Training einsteigen.“

Kein Tausch im Kader, in der Startelf schon: Baumgart will gegen den Zweitliga-Fünften rotieren: „Wir werden auf der einen oder anderen Position wechseln, es wird auf jeden Fall Umstellungen geben. Wo, das würde ich gerne noch für mich behalten.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • FC-Urlaubsalbum Kölner Euro-Helden tanken Sonne: Party mit Ex-Kollegen – einer schmiss Hochzeits-Sause
  • FC-Zeugnis Teil I Zwei Einsen und eine Fünf – diese Noten verdiente sich die Kölner Defensive
  • Neue Gerüchte um FC-Star Dieser Baumgart-Profi ist für Kölns Transfer-Sommer jetzt entscheidend
  • FC-Coach auf 180 Letzter Baumgart-Brüller vor der Euro-Party: „Und ihr seid im Urlaubsmodus?!“
  • „Das wäre nicht die Wahrheit“ Baumgart-Ansage: So plant der FC mit Timo Horn
  • FC zwischen Abstiegsangst und Königsklasse Promi-Fan Bosbach: „Weiß ja, wie es letztes Mal war“
  • Kurioser Geldregen Dieses Gegentor beschert dem 1. FC Köln mehrere Millionen Euro
  • FC-Kommentar Özcan-Abgang: Stich ins Kölner Herz, aber unvermeidbar
  • Kein Kölner dabei FC kommentiert Flicks DFB-Aufgebot: „Gibt's Probleme mit der Staatsbürgerschaft?“

Steffen Baumgart will gegen Hamburger SV rotieren

Mit ein paar Ausnahmen: Während Louis Schaub (27) nach vier Startelf-Einsätzen in Folge eine Pause erhält, darf Landsmann Dejan Ljubicic (24) von Beginn an ran. Eine Start-Garantie haben zudem Keeper Schwäbe sowie Timo Hübers (25) und Luca Kilian (22) – schließlich hat Baumgart aktuell nur zwei Innenverteidiger-Optionen.

Alle anderen Positionen lässt der Trainer offen. Zur Erinnerung: Bereits beim Zweitrunden-Sieg in Stuttgart (2:0) hatte Baumgart sein Team kräftig durcheinandergewirbelt. Damals kam Anthony Modeste (33) von der Bank und machte das Achtelfinale per Blitz-Doppelpack klar.

Baumgart erklärt: „Es geht darum, dass wir einen sehr guten, breiten Kader haben. Viele gute Jungs spielen nicht – aber nicht, weil sie schlechter sind als andere, sondern weil es die anderen einfach gut gemacht haben. In einer erfolgreichen Mannschaft ist es nicht immer einfach, reinzukommen.“

So könnte der 1. FC Köln gegen den Hamburger SV beginnen: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Hübers, J. Horn – Hector – Schindler, Uth, Ljubicic – Thielmann, Andersson

1. FC Köln – Hamburger SV: Pressekonferenz mit Steffen Baumgart

Lesen Sie hier, was FC-Trainer Baumgart auf der Pressekonferenz am Montag (17. Januar) über das Pokal-Spiel gegen den Hamburger SV gesagt hat:

Baumgart über seinen Final-Traum: „Das ist etwas ganz Besonderes. Ich durfte mal als 17-Jähriger im DDR-Pokalfinale stehen, das hatte nicht die Größe, die es verdient gehabt hätte. Seitdem ist der Pokal für mich immer besonders. Ich konnte auch dreimal den Landespokal gewinnen, das ist immerhin die Qualifikation für den DFB-Pokal. Das habe ich immer sehr ernst genommen. Pokal ist einfach immer ein Endspiel. Ich durfte vier-, fünfmal im Olympiastadion als Zuschauer dabei sein. Ich glaube, es gibt kaum ein größeres Spiel, gerade wenn Fans da sind und die Stimmung gut ist. Deswegen ist das ein Traum von mir, den ich jedes Jahr verfolge. Wenn das morgen nicht gutgeht, werde ich nächstes Jahr wieder versuchen, anzugreifen. Die Chance, im DFB-Pokalfinale zu stehen, ist im Moment größer, als Meister zu werden. Wenn ich einen Titel holen will, und das will ich wie jeder Trainer, ist der Pokal die größte Chance. Ich glaube, das sehen meine Kollegen genauso.“

Baumgart über Julian Chabot: „Ich finde es schwierig, Namen und Vereine zu kommentieren. Wir suchen auf der Innenverteidiger-Position und er ist einer, mit dem wir uns beschäftigen. Aber nicht der einzige. Das Telefon bei den Verantwortlichen läuft heiß, weil unsere Situation bekannt ist. Es gibt zwei, drei mögliche Kandidaten. Dass er dazugehört, kann ich gerne bestätigen. Es gibt keinen Zeitdruck. Wir haben bis Ende Januar Zeit, da gibt's nicht heute oder übermorgen eine Entscheidung. Wir wollen die richtige Entscheidung treffen. Es wäre schön, wenn Ende Januar jemand da ist, sonst haben wir ein Problem.“

Baumgart über seine Rotation: „Es geht darum, dass wir einen guten und breiten Kader haben. Louis Schaub hat eine ganze Zeit von Anfang an gespielt, der Wechsel wird auf jeden Fall kommen. Dejan Ljubicic wird beginnen, darüber spreche ich gerne. Beim Torhüter kann ich leider nicht wechseln, weil Timo immer noch krank ist. In der Innenverteidigung ist es auch nicht möglich, da haben wir nur zwei. Alle anderen Positionen würde ich schon noch ein bisschen offenlassen.“

Baumgart über Kölns Pokal-Historie und seine Herangehensweise: „Die meisten Mannschaften fliegen bis zum Viertelfinale raus, Köln gehört halt dazu. Es gibt ganz wenige Mannschaft, die immer das Halbfinale planen können, das muss man auch mal sagen. Wir wollen aggressiv nach vorne spielen und immer wieder gute Ballgewinne haben. Wir wissen aber auch, dass man gegen Hamburg Schwierigkeiten kriegen kann, wenn man es nicht gut macht. Weil sie nicht nur spielerisch gut sind, sondern auch ein sehr gutes Umschaltspiel haben. Selbst wenn Tim Walter das jetzt ein bisschen kritisiert hat gegen Dresden. Sie haben eine gute Geschwindigkeit nach vorne und sind in der Lage, jeden Gegner vor Schwierigkeiten zu stellen. Aber das sollte uns nicht interessieren. Wir sind der Bundesligist und der Favorit, so sehe ich uns auch. Diese Aufgabe möchte ich gerne annehmen. Es geht ums Weiterkommen. Unser klares Ziel ist, mit dem Feuer und der Intensität der letzten Spiele zu Hause zu gewinnen. Das sollte zu sehen sein.“

Baumgart über HSV-Coach Tim Walter: „Wir kennen uns nur, weil wir gegeneinander gespielt haben, als er Trainer in Kiel war. Das ist aber kein wirkliches Kennen. Tim hat eine klare Idee vom Fußball, will seinen Plan unabhängig vom Gegner umsetzen. Das ist ähnlich wie bei uns, beide Trainer kümmern sich eher um die eigene Mannschaft. Seine Idee vom Fußball ist sehr offensiv ausgerichtet, immer wieder mit guten Lösungen von hinten heraus. In der Tabelle sind sie noch nicht ganz da, wo sie hinwollen, aber sie sind auf einem guten Weg. Der Fußball ist immer sehr gut anzusehen. In den letzten Spielen, trotz des 1:1 in Dresden, waren sie auch sehr erfolgreich und haben die beste Abwehr in der 2. Liga. Von den Torchancen gehören sie ebenfalls zu den Besten, sodass natürlich eine ganze Menge auf uns zukommt.“

Baumgart über sein Personal: „Es bleibt wie im letzten Spiel, gibt keine Veränderungen im Kader. Timo Horn und Marvin Obuz werden diese Woche wieder ins Training einsteigen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.