Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Verstärkung für den Sturm 1. FC Köln nimmt BVB-Stürmer Tigges ins Visier

Steffen Tigges während eines testspiels von Borussia Dortmund gegen den VfL Bochum 1:3.

Steffen Tigges von Borussia Dortmund (hier am 17. Juli 2021) ist ins Visier des 1. FC Köln geraten.

Der 1. FC Köln fahndet nach Neuzugängen für die kommende Bundesliga-Saison. Dabei ist Steffen Tigges ins Visier der FC-Verantwortlichen geraten. Er könnte den Sturm um Anthony Modeste und Sebastian Andersson ergänzen. 

Donaueschingen. Der 1. FC Köln ist weiter auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison. Laut Trainer Steffen Baumgart (49) fahnden die Verantwortlichen vor allem nach einem neuen Linksverteidiger und einem zentralen Angreifer.

Für die Position im Sturmzentrum brachte der „Kicker“ am Donnerstag (22. Juli) Steffen Tigges (22) ins Spiel. Der 1.93-Meter-Schlaks steht aktuell bei Borussia Dortmund unter Vertrag, stand dort aber in der vergangenen Saison klar im Schatten von Superstar Erling Haaland (21) und Wunderkind Youssoufa Moukoko (16).

Der gebürtige Osnabrücker absolvierte lediglich sechs Bundesliga-Spiele sowie jeweils eine Partie im DFB-Pokal und in der Champions League. Ein Treffer gelang ihm dabei nicht. Tigges führte aber die zweite Mannschaft des BVB als Kapitän in die 3. Liga, erzielte in 35 Regionalliga-Einsätzen 22 Tore und 15 Assists. 

1. FC Köln fahndet nach Alternativen für Anthony Modeste und Sebastian Andersson

Der FC sucht nach einer kostengünstigen oder gar ablösefreien Alternative zu den beiden verletzungsanfälligen Stoßstürmern Anthony Modeste (33) und Sebastian Andersson (30). Tigges passt dabei von den Anlagen her genau ins Anforderungsprofil. 

Im Star-Ensemble von Neu-Trainer Marco Rose (44) hätte er auch in der kommenden Saison kaum Aussicht auf Spielzeit, zumal der BVB mit Donyell Malen (22) bereits das nächste internationale Offensiv-Schwergewicht an der Angel hat. In Köln ist die Chance zu spielen, dagegen wesentlich größer.

Nach EXPRESS-Informationen gab es allerdings noch keine konkreten Verhandlungen mit den BVB-Verantwortlichen. Tigges steht aber sehr wohl auf einer internen Stürmer-Liste. Der Vertrag des Angreifers in Dortmund läuft noch bis 2024, weshalb für den FC wohl vorerst nur ein Leihgeschäft infrage kommen würde.

Neben Modeste und Andersson hat Baumgart für den Angriff noch Mark Uth (29), Tim Lemperle (19) und Jan Thielmann (19) zur Verfügung – allesamt keine klassischen Stoßstürmer.