Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Obuz und Lemperle mit den Profis beim VfB Stuttgart FC-U21 patzt zu Hause gegen Rödinghausen

Marvin Obuz und Tim Lemperle schleppen Trainingsmaterialien – beim VfB Stuttgart werden sie hingegen versuchen, befreit aufzutreten.

Durften mit der ersten Mannschaft zum Pokal-Kracher nach Stuttgart reisen: Tim Lemperle (links) und Marvin Obuz (rechts), hier am 9. August 2021 auf dem Trainingsgelände des FC.

Ohne Marvin Obuz und Tim Lemperle empfing die Mannschaft des 1. FC Köln am Mittwoch den SV Rödinghausen – es setzte eine Niederlage.

Köln. Huch! Die U21 des 1. FC Köln spielte am Mittoch (27. Oktober 2021) zu ungewohnter Uhrzeit: Schon 14 Uhr wurde die Nachholpartie gegen den SV Rödinghausen unter der Woche angepfiffen.

Die Vereine hatten sich auf den Nachmittag verständigt. So können die Jungs des FC das DFB-Pokal-Spiel der Profis am Abend (20.45 Uhr) in Stuttgart verfolgen. 

Obuz und Lemperle dürfen zu den Profis – Katterbach und Cestic patzen

Ebenfalls aufgrund des Spiels der ersten Mannschaft beim VfB Stuttgart musste Trainer Mark Zimmermann (47) auf Tim Lemperle (19) und Marvin Obuz (19) verzichten. Lemperle hatte Steffen Baumgart (49) ohnehin in den Kader berufen, Obuz durfte für den kurzfristig erkrankten Florian Kainz (29) ins Schwabenland mitreisen.

Mit dabei waren aber wie zuletzt auch die beiden Profis Noah Katterbach (20) und Sava-Arangel Cestic (20). Statt jedoch zu glänzen und sich für die erste Mannschaft zu empfehlen, waren beide mit Aussetzern direkt an Gegentoren beteiligt.

Erst verteidigte Cestic kurz vor der Halbzeit viel zu luftig gegen Vincent Schaub (45.), dann unterlief Katterbach in  der 58. Minute ein Gäste-Flanke – Patrick Kurzen drehte für Rödinghausen die Partie.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

FC-U21: Bittere 2:3-Pleite trotz Traum-Start

Eigentlich hatte Zimmermanns Truppe im Franz-Kremer Stadion zuvor einen Top-Start hingelegt: Bereits nach vier Minuten traf Routinier Lukas Nottbeck (33) zum 1:0. Nachdem der spätere Doppeltorschütze Kurzen für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hatte (21.), brachte FC-Stürmer Florian Dietz (23) die Kölner per Elfer zurück auf die vermeintliche Siegerstraße (33.).

Nach den Patzern von Cestic und Katterbach fiel dem FC nach vorne viel zu wenig ein – am Ende stand eine verdiente 2:3-Niederlage gegen den Tabellen-Elften aus Rödinghausen. Die Kölner verpassten es damit, sich in der Spitzengruppe festzusetzen, stehen weiter mit 22 Punkten auf Platz sechs. Schon am Samstag gibt es beim SV Straelen (Platz zwölf) allerdings die Möglichkeit zur Wiedergutmachung – die Anstoßzeit um 14 Uhr kommt dann zumindest nicht überraschend.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.