Hübers bricht FC-Training ab Darum spricht Baumgart so viel mit Ehizibue

Timo Hübers (1. FC Köln), hat das Training nach dem Aufwärmen beendet.

Timo Hübers muss das Training des 1. FC Köln am 19. August 2021 schon nach dem Aufwärmen beenden. Trainer Steffen Baumgart (r.) schaut skeptisch.

Drei Tage vor der Partie beim FC Bayern München hat der 1. FC Köln am Donnerstag trainiert. Trainer Steffen Baumgart drohen beim Rekordmeister der Ausfall von Marvin Schwäbe, Timo Hübers und auch Salih Özcan.

Köln. Ohne Fleiß kein Preis: Auch in der zweiten Trainingseinheit der Woche ging es heftig zur Sache, neben Spielformen gab es auch immer wieder intensive Läufe – die Profis des 1. FC Köln kamen auch an diesem Donnerstag, den 19. August, mächtig ins Pumpen.

Neben der körperlichen Arbeit gab es aber auch wieder viel Input für den Kopf – insbesondere Kingsley Ehizibue (26) bekam die ein oder andere Situation erklärt.

1. FC Köln: Schwäbe, Özcan und Hübers könnten beim FC Bayern ausfallen

Personell gibt es kleinere Sorgen: Marvin Schwäbe (26) laboriert an einer Handverletzung und konnte den zweiten Tag in Folge nicht trainieren. „Bei ihm müssen wir von Tag zu Tag schauen“, sagt Trainer Steffen Baumgart (49). Salih Özcan (23) hat sich Mittwoch im Training verletzt, eine Diagnose steht noch aus.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Wird die Conference League zum Euro-Jackpot? FC-Weiterkommen ist zweistelligen Millionen-Betrag wert
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • „Wir sind nicht an ihm dran“ FC-Coach Baumgart erteilt nächstem Sturm-Gerücht eine Absage
  • „Erlebnis, das wir nicht jedes Jahr haben“ Baumgart und Kainz über Euro-Auftakt des 1. FC Köln
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • „Finanzielle geht mir am A*** vorbei“ Baumgart ist heiß auf seine Euro-Premiere – FC-Trainer mit klarem Ziel
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • FC-Trainer im Video Baumgart reagiert auf Pohjanpalo-Gerüchte: „Schöne Grüße an den Berater“
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • „Schwarzer Peter für Modeste ist nicht in Ordnung“ Im Doppelpass: Veh und Effenberg verteidigen Transfer

Fraglich für die Partie bei Bayern München ist auch Innenverteidiger Timo Hübers (25) mit seinen Sprunggelenksproblemen. Der Neuzugang von Hannover 96 kam zwar mit auf den Platz, musste dann aber bereits beim Aufwärmen wieder abbrechen. Ein Einsatz am Sonntag scheint sehr fraglich.

„Darüber jammere ich aber jetzt nicht. Wenn Timo nicht kann, ist Jorge Meré der Nächste, der dran ist“, sagt Baumgart über die Abwehr-Situation und will von einem Qualitätsunterschied zwischen Hübers und dem Spanier, der in dieser Saison auf einen Stammplatz hoffte, nichts wissen.

„Es geht nicht darum, ob der eine besser, der andere schlechter ist. Das sind unterschiedliche Spieler. Timo ist sicher der Schnellere, Jorge ist der bessere Aufbauspieler mit dem klareren Passspiel. Es ist ein immer ein Für und Wider. Auch er hat gut gearbeitet und mein Vertrauen.“

Steffen Baumgart will Kingsley Ehizibue besser machen

Vertrauen könnte am Wochenende auch Kingsley Ehizibue bekommen. Der Rechtsverteidiger ist in dieser Woche auffallend oft Baumgarts Gesprächspartner. „Mal spreche ich mit dem, mal mit jenem. Das wechselt“, will der Trainer das nicht zu hoch hängen. „Aber Easy ist ein Spieler, der körperlich unheimlich viel mitbringt. Und ich will ihm helfen, besser zu werden. Deshalb erkläre ich ihm verschiedene Situationen, wie er sie besser lösen kann.“

Klar ist, dass Ehizibue taktisch Aufholbedarf ab. Aber Baumgart sagt: „Wer ist in der Bundesliga schon taktisch ganz, ganz weit? Nehmen Sie Alphonso Davies von unserem nächsten Gegner Bayern, der steht sicher auch nicht immer richtig – und ist trotzdem einer der besten Linksverteidiger der Liga. Es geht für alle immer darum, sich weiterzuentwickeln.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.