Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

FC-Stimmen zum Augsburg-Dreier „Angespannter“ Baumgart stolz: „Das zeichnet die Jungs aus“

Die Mannschaft des 1. FC Köln jubelt.

Der 1. FC Köln hat am 16. Oktober 2022 3:2 gegen den FC Augsburg gewonnen. Die Erleichterung nach zuvor drei Niederlagen in Serie war entsprechend groß. 

Der 1. FC Köln hat seine Mini-Flaute beendet. Nach drei Niederlagen in Folge siegte das Team von Trainer Steffen Baumgart in einem spannenden Duell 3:2 gegen den FC Augsburg. Die Stimmen zum Spiel.

Angstgegner im heimischen Stadion besiegt! Der 1. FC Köln hat 3:2 gegen den FC Augsburg gewonnen und damit einen Fluch beendet. Denn: Zuletzt hatten die Kölner im Oktober 2011 zu Hause gegen die Fuggerstädter gewonnen. Doppeltorschütze damals war noch Lukas Podolski.

Beim Heimsieg am Sonntag (16. Oktober 2022) traf nun Steffen Tigges (24) doppelt, Youngster Denis Huseinbasic (21) feierte bei seiner Startelf-Premiere zudem seinen zweiten Bundesliga-Treffer.

EXPRESS.de hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

1. FC Köln: Stimmen zum 3:2-Sieg gegen den FC Augsburg

Doppel-Torschütze Steffen Tigges (24): „Es war in den letzten Spielen so, dass wir viel Aufwand betrieben haben, aber vorne – im letzten Drittel und in der Box – nicht so gefährlich geworden sind. Ich bin froh, dass wir uns nun für den Aufwand belohnt haben, nach den zwei Rückschlägen mit zwei Gegentoren aus dem Nichts. Das zeigt, wie die Mannschaft zusammensteht, dass sie nichts so schnell umwerfen kann und wir nach vorne Qualitäten haben.“

Alles zum Thema FC Augsburg

Startelf-Debütant und Torschütze Denis Huseinbasic (21): „Gewinnen ist immer geil. Wir hatten eine kleine Durststrecke, haben drei Spiele nicht gewonnen, obwohl wir auch gut gespielt haben. Jetzt war es wichtig, dass wir uns mal wieder belohnen mit drei Punkten. Wir haben das heute als Team geschafft. Wir haben super agiert, gekämpft für den anderen – so gewinnen wir unsere Spiele über Teamgeist. Wir haben verdient gewonnen.“

FC-Kapitän Jonas Hector (32): „Das war ein extrem wichtiger Sieg. Man hat gesehen, dass schon ein bisschen was von uns abgefallen ist. Der Spielverlauf war wieder nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Es zeichnet uns aber ein Stück weit aus, dass wir auch solche Dinger drehen können – vor allem zu Hause mit dieser Unterstützung. Wir hatten uns einiges vorgenommen, haben uns auch vom Gegentor nicht beirren lassen und weiter nach vorne gespielt. Wir müssen jetzt noch abstellen, dass wir so früh in Rückstand geraten.“

Steffen Baumgart: „Wir haben uns
das Glück erarbeitet“

FC-Trainer Steffen Baumgart (50) über...

...den Spielverlauf: „Es ist schwer, wenn die Jungs viel von dem umsetzen, wie wir uns das vorstellen, und man dann trotzdem zurückliegt. Dann ist es wichtig, dass die Jungs daran glauben. Du liegst 0:1 hinten und läufst der Sache hinterher, obwohl du von der Leistung her aus meiner Sicht vieles gut gemacht hast. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann das Glück in den Situationen erarbeitet. Das zeichnet die Jungs aus, dass sie dann wirklich dran glauben und dran bleiben und auch nach dem 2:2 auf Sieg spielen. Und deswegen freuen wir uns, dass es am Ende geklappt hat.“

...das Ende der Mini-Krise: „Es kann sich jeder vorstellen, dass die Situation heute schon ein bisschen angespannt war. Umso wichtiger waren der Sieg und die Antworten der Jungs übers ganze Spiel. Vor dem Spiel hatten wir 13 Punkte und so ein bisschen das Gefühl, dass wir die einzigen sind, die an uns glauben. In Köln geht es ja schnell in beide Richtungen. Jetzt hoffen wir mal, dass wir weiterhin gute Ergebnisse einfahren, denn Mainz ist genauso gut drauf, und danach kommt Hoffenheim hierher.“

Thomas Kessler lobt Moral im Kader des 1. FC Köln

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (36) über...

...die komplizierte Ausgangslage: „Es war heute ein sehr, sehr wichtiger Sieg, unabhängig davon, gegen wen es war. Wenn du dann drei Spiele in einer Woche hintereinander verlierst, ist es unglaublich wichtig, dass die Mannschaft sich aufbäumt.“

...die starke Wende nach Rückstand: „Mit der ersten Chance kriegen wir direkt das Gegentor, haben dann ein bisschen Glück bei der Abseits-Situation (vor dem aberkannten 0:2), dass das Tor nicht zählt. Und dann muss man der Mannschaft einfach ein Riesen-Kompliment machen: Die Art und Weise, wie sie am Ball geblieben sind, gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit, mit wie viel Druck sie rausgekommen sind, auch mit den Zuschauern hier im Stadion, war eine sehr gute Leistung.“

...die hitzigen Wortgefechte mit der Gäste-Bank: „Wir sind ja auch sehr emotional, da muss man vorsichtig sein, man muss nicht die andere Bank emotionaler sehen, als sie ist. Am Ende ist es ein emotionales Fußballspiel, wir spielen um drei Punkte in der Bundesliga vor 50.000. Da ist ein Gegner, der in direkter Konkurrenz um unsere Saisonziele steht. Und da ist es völlig normal, dass es auch mal emotionaler zugeht.“

Augsburg-Trainer Enrico Maaßen (38) über...

...die Niederlage seiner Mannschaft: „Der Sieg ist in Summe absolut verdient. Wir sind nach dem Führungstrainer zu passiv geworden und haben es nicht geschafft, Köln von unserem Tor fernzuhalten. Unsere Ballbesitzphasen waren zu kurz, wir haben die Bälle zu schnell hergegeben. Dass wir trotzdem nochmal zurückgekommen sind, spricht für unsere Mentalität. Aber der Gegner wollte es heute ein Stück weit mehr.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.