Verdacht auf Blindgänger in Köln Größere Evakuierung nicht ausgeschlossen

FC-Stimmen Maximales Trainer-Lob: Nach dieser Köln-Gala fehlen sogar Baumgart die Worte

Steffen Baumgart zieht die Mütze vor der FC-Fankurve in Augsburg.

Steffen Baumgart zollt den Fans nach dem Sieg in Augsburg am 30. April 2022 Respekt.

Für den 1. FC Köln lebt der Traum von Europa. EXPRESS.de hat die Stimmen zum  4:1-Sieg beim FC Augsburg gesammelt. Von Steffen Baumgart gibt es so viel Lob wie noch nie.

Vier Siege in Folge: Mit einem berauschenden 4:1 beim FC Augsburg am Samstag (30. April 2022) hat der 1. FC Köln die nächste Hürde im Europa-Endspurt übersprungen. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

FC-Trainer Steffen Baumgart (50): „Wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Die ersten zehn Minuten gehen an Augsburg und die letzten 80 an uns. Es war eine sensationelle Leistung von uns über das komplette Spiel. So souverän habe ich uns noch nicht gesehen. Wenn wir ehrlich sind, hätten aus vier auch fünf und sechs werden können. Ich bin selbst überrascht von der Leistung, von der Konsequenz in der die Jungs das gemacht haben. Manchmal fällt es mir auch schwer, Worte zu finden. Ich bin einfach begeistert heute.“

Mark Uth: „Dann steht Europa nichts im Wege“

Köln-Knipser Mark Uth (30): „Wir hatten zu Beginn quasi zwei Chancen und haben zwei Tore gemacht. Das zeichnet uns momentan aus. Wir machen die Tore. Wir sind keine Mannschaft, die sich hinten reinstellt und versucht, ein 2:0 zu verteidigen. Man hat’s gesehen, wenn man dann den Anschluss und vielleicht noch eins bekommt, brennt’s hier lichterloh. So machen wir das Dritte, dann das 4:1. Wir hauen alles raus und wollen die Spiele unbedingt gewinnen. Wenn wir so weitermachen, steht Europa nichts im Wege.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • FC-Urlaubsalbum Kölner Euro-Helden tanken Sonne: Party mit Ex-Kollegen – einer schmiss Hochzeits-Sause
  • FC-Zeugnis Teil II Modeste der Mann der Saison, einer kassiert die Fünf: Die Noten der FC-Offensive
  • Die süßeste Szene der Saison Mini-Fan Luis schafft es in Saisonrückblick der Bundesliga
  • DFB-Pokal FC muss zur Revanche in den Süden – Traum-Los Bayern für Viktoria
  • FC-Revanche in Regensburg? Durchwachsene Kölner Pokal-Bilanz: Zehnmal war in Runde eins Schluss
  • Verrückter Terminkalender Europa und Winter-WM: So plant der FC die irre Saison 2022/23
  • Von der Relegation nach Europa Hier ist Baumgarts FC einsame Bundesliga-Spitze
  • FC-Coach wollte ihn schon 2021 Im zweiten Versuch: Baumgarts Wunsch-Stürmer im Anflug
  • „Fans werden keine Polonaise machen“ Nach Huseinbasic-Deal: FC verteidigt Transfer-Strategie 

FC-Youngster Jan Thielmann (19): „Wenn’s gut läuft, dann läuft’s auch offensiv gut. Wir haben gute Trainingseinheiten jede Woche. Wir spielen einen offensiven Fußball, unser Trainer hat schon immer gesagt, wenn wir eins gemacht haben, gehen wir aufs Zweite, aufs Dritte und womöglich auch aufs Vierte. Das hat sich heute ausgezahlt. Meine zwei Ballkontakte, die ich gebraucht habe, waren ganz gut. Ich bin einfach froh, dass wir hier drei Punkte mitnehmen konnten.“

Jonas Hector: „Trainer draußen lässt nicht zu, dass wir lockerlassen“

Köln-Kapitän Jonas Hector (31): „Wir hätten zu null spielen können, dann wäre es wirklich perfekt gewesen. Ansonsten haben wir über 90 Minuten wirklich ein gutes Spiel gemacht. Deswegen haben wir auch verdient gewonnen. Wir bringen die Leistung über 90 Minuten und der Trainer draußen lässt nicht zu, dass wir da lockerlassen – das hört man auch.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Augsburg-Sechser Niklas Dorsch (24): „Köln hat absolut verdient gewonnen. Man hat heute ganz klar gesehen, dass Köln uns um einiges voraus ist. Wir sind teilweise nur hinterhergelaufen. Die ersten paar Minuten waren okay, aber davon können wir uns nichts kaufen. Im Großen und Ganzen war das eine sehr, sehr gerechte Niederlage. Wir waren in weiten Belangen die schlechtere Mannschaft.“

Augsburg-Coach Markus Weinzierl (47): „Es waren zwölf starke Minuten zu Beginn. Dann innerhalb von zwei Minuten zwei Nackenschläge zu bekommen, war schwer für uns. Wir haben dem Gegner heute ein zu großes Spielfeld angeboten, wo es für die Kölner zu leicht war. Sie haben es auch gut gemacht, haben die Qualität, das wissen wir alles. Von uns war es nach den beiden Gegentoren zu wenig.“

FCA-Knipser Florian Niederlechner: „Ein hochverdienter Sieger“

FCA-Torschütze Florian Niederlechner (31): „Unser komplettes Auftreten war heute eine Enttäuschung. So können wir nicht auftreten, wenn es um so viel geht. Ein hochverdienter Sieger, wir sind brutal enttäuscht. Das 1:0 war schon ein richtiger Genickschlag, dann machen sie gleich das 2:0. Dann merkt man, dass sie mit viel Selbstvertrauen spielen. Wir hatten dann keine Chance mehr. Jetzt heißt es Mund abputzen und nächste Woche den Klassenerhalt klarmachen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.