Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

Neun Spieler unterwegs Noch kein Urlaub: Diese FC-Profis sind auf Länderspiel-Reise

Dejan Ljubicic im Training der österreichischen National-Mannschaft, hier am 4. Oktober 2021.

Dejan Ljubicic im Training der österreichischen National-Mannschaft, hier am 4. Oktober 2021.

Für neun Spieler des 1. FC Köln geht es ab Anfang Juni 2022 auf Länderspiel-Reise. Ab dem 1. Juni beginnt die neue Saison der UEFA-Nations-League.

Nach der anstrengenden Saison geht es für die meisten Profis vom 1. FC Köln in den wohl verdienten Urlaub - aber nicht für alle! Insgesamt neun Spieler sind aktuell mit ihren Nationalmannschaft unterwegs. Ab dem 1. Juni 2022 beginnt die neue Saison der UEFA-Nations-League.

Ellyes Skhiri (27) wird hingegen nicht zur tunesischen Nationalmannschaft reisen. Der Mittelfeld-Motor hat die Abstellung für den tunesischen Fußballverband aus privaten Gründe abgesagt, weil seine Frau ein Kind erwartet. Somit fehlt er seinem Team bei den Qualifikations-Spielen für den Afrika-Cup 2023.

Vier FC-Profis in der Nations-League

Für Dejan Ljubicic (24/Österreich), Ondrej Duda (27/Slowakei), Mathias Olesen (21/Luxemburg) und Salih Özcan (24/Türkei) geht es in die ersten Spieltage der Nations-League. Bis Ende September wird die Nations-League an sechs Spieltagen stattfinden. Mitte Juni 2023 steigt dann die Endrunde, in der ein Sieger ermittelt wird.

Alles zum Thema Dejan Ljubicic
  • Stimmen zum FC-Start So reagieren die Köln-Profis auf Modestes Abgang: „Reisende soll man nicht aufhalten“
  • Baumgart fehlt bei FC-Training Hitze-Schreck: Fan klappt zusammen – Team mit toller Reaktion
  • FC-Sieg in Offenbach Huseinbasic trifft und entschuldigt sich – Sprechchöre & Boss-Lob für Neu-Kölner
  • AC Mailand stoppt Baumgart-Serie FC verliert Test-Kracher durch Weltmeister-Doppelpack
  • „Macht keinen Sinn“ So viele FC-Spieler sollen gehen – mit welchen Streich-Kandidaten Baumgart gesprochen hat
  • Ösi weckt Begehrlichkeiten Ljubicic blockt Interessenten ab: „Für mich zählt nur der FC“
  • FC weiter ungeschlagen Test-Remis gegen Zürich – wo Baumgart noch Verbesserungsbedarf sieht
  • Martel vor FC-Unterschrift Köln schließt vorletzte Transfer-Baustelle – eine große Frage bleibt
  • FC-Coach als Biker Baumgart mit Vollgas Richtung Trainingsstart
  • Laufstärkste Spieler der Bundesliga-Saison Drei FC-Profis in den Top-10 – eine Überraschung

Für Mittelfeldspieler Dejan Ljubicic geht es mit Österreich in einen kleinen Länderspiel-Marathon. Innerhalb von zehn Tagen muss der 24-Jährige gleich vier Spiele mit Österreich bestreiten, bevor es auch für ihn in den Urlaub geht. Dabei trifft er mit seinem Team auf Kroatien (3. Juni), Frankreich (10. Juni) und zweimal auf Dänemark (6. und 13. Juni).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Salih Özcan trifft auf Mathias Olesen

Salih Özcan gehört noch bis zum 30. Juni 2022 zum Kader des 1. FC Köln. Mit seiner türkischen Nationalmannschaft trifft der junge Mittelfeld-Star auf einen guten Bekannten. Am Samstag (11. Juni 2022) spiel die Türkei gegen Luxemburg. Auf dem Rasen des „Stade de Luxembourg“ stehen sich dann Salih Özcan und FC-Nachwuchs-Hoffnung Mathias Olesen gegenüber.

Für den jungen Olesen könnte es voraussichtlich sein Startelf-Debüt für sein Heimatland werden, nachdem er bereits im November bei der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan sein Debüt feiern konnte. Bei dem 3:1 Sieg in Baku kam Olesen jedoch nur für zwei Minuten zum Einsatz. Gegen die Türkei hat er die Chance zu beweisen, dass er das Zeug hat, Salih Özcan beim FC langfristig zu ersetzen.

Olesen trifft mit Luxemburg außerdem am 4. Juni auf Litauen und am 7. wie auch am 14. Juni geht es gegen die Färöer Inseln. Somit könnte auch er innerhalb von zehn Tagen vier Spiele absolvieren.

Fünf Talente des 1. FC Köln im Einsatz für ihre Nationalteams

Neben den Profis vom FC sind auch einige Talente bei den U-Nationalteams ihres Landes. Sturm-Hoffnung Damion Downs (17) reist wie bereits im April zur U20-Nationalmannschaft der USA. Der kreative Mittelfeld-Spieler Philipp Wydra (19) tritt mit Österreich bei der U19-Europameisterschaft an.

Youngster Tim Lemperle (19) darf für die deutsche U21-Nationalmannschaft spielen. Für die U21-EM-Qualifikation gegen Ungarn (3. Juni) und Polen (7. Juni) wurde der Stürmer von Coach Antonio Di Salvo (42) erstmals berufen.

Bei den deutschen Nachwuchs-Kickern trifft Lemperle unter anderem auf Basel-Leihgabe Noah Katterbach (21). Auf Stammspieler Jan Thielmann (20) muss die U21 jedoch verzichten, wegen seiner Bänderverletzung fällt der Flügelspieler noch mehrere Wochen aus.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.