1. FC Köln Sieg im letzten Heimspiel – U21 macht Punkterekord in der Regionalliga perfekt

Die Spieler der U21 des 1. FC Köln jubeln.

Grund zum Jubeln gab es am 7. Mai 2022 für die Spieler der U21 des 1. FC Köln um Justin Petermann (rechts) im Duell gegen den VfB Homberg gleich mehrfach.

Letztes Kölner Heimspiel für die U21 in der Regionalliga-Saison. Am Samstagmittag bekamen es die „jungen Geißböcke“ mit dem VfB Homberg zu tun. Auch Fortuna Köln war im Einsatz.

Bei strahlendem Sonnenschein im Franz-Kremer-Stadion empfing die U21 des 1. FC Köln am Samstagmittag (7. Mai 2022, 12 Uhr) den VfB Homberg zum letzten Heimspiel in der Saison 2021/22 und der vorletzten Saison-Partie in der Regionalliga West.

Im Duell gegen die bereits abgestiegenen Homberger hatten die „jungen Geißböcke“ sogar die Chance, den bisherigen Punkte-Rekord zu knacken. Mit bereits 59 Punkten auf der Habenseite war die U21 des 1. FC Köln nur noch einen Sieg davon entfernt, die bisherige Bestmarke aus der Vorsaison (61 Punkte) zu überbieten. Und das gelang durch einen 2:1-Erfolg dann auch.

Fortuna Köln war unterdessen siegreich bei der Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach. Mit einem 4:0-Auswärtserfolg verbuchten die Fortunen ein versöhnliches, vorletztes Saisonspiel.

Blitzstart des FC – ausgleichende Gerechtigkeit für Homberg

Alles zum Thema Fortuna Köln

Wohl wissend um den Rekord, legte die Elf von Mark Zimmermann (48) mit den Profis Jonas Urbig und Bright Arrey-Mbi einen echten Blitzstart hin. Gerade einmal 40 Sekunden nach dem Anpfiff fiel Justin Petermann der Ball am Strafraum der Homberger vor die Füße. Sehenswert ließ er einen Gegenspieler stehen und traf mit einem satten Schuss zur 1:0-Führung für den FC (1. Minute).

Auch in der Folge blieben die Gastgeber weiter aktiv. Hendrik Mittelstädt  stand nach einem langen Ball frei vor Homberg-Keeper Niklas Linke, der mit einem starken Reflex das 2:0 verhinderte. Den Nachschuss schlenzte Winzent Suchanek nur knapp am rechten Pfosten vorbei (8.).

In der Folge flachte das Niveau der Partie jedoch stark ab. Nach einer versuchten Flanke von Hombergs Pascale Talarski bekam Kapitän Lukas Nottbeck den Ball an die Hand. Die wütenden Proteste der Homberger ließen Schiedsrichter Leonidas Exuzidis jedoch kalt und die Partie ging weiter (34.). Glück für den FC!

Nur Momente vor der Halbzeit soll sich das Glück jedoch ausgleichen. Im Zweikampf mit FC-Verteidiger Ricardo Henning kam Jonas Pfalz sehr leicht zu Fall und der Schiedsrichter gab nach kurzer Absprache mit seiner Assistentin Foulelfmeter, den Gäste-Angreifer Yassine Bouchama im Anschluss sicher zum 1:1-Halbzeitstand verwandelte (45+2.).

Einwechselspieler bringen die FC-Führung und Punkterekord

Auch nach dem Seitenwechsel bewegte sich die Partie auf eher dürftigem Regionalliga-Niveau. Wie aus dem Nichts kam der eingewechselte Thomas Kraus nach einer Flanke des ebenfalls eingewechselten Meiko Sponsel aus kurzer Distanz zum Abschluss und traf zur erneuten FC-Führung (63.).

Danach beschränkten sich die Kölner nicht nur auf die Verteidigung der knappen 2:1-Führung, sondern versuchten weiterhin die aktivere Mannschaft zu sein. Echte Chancen konnte sich das Team von Mark Zimmermann aber kaum noch erarbeiten. Hinten wurde es dagegen gefährlich: Nach einem Freistoß der Homberger kam Sander Rau frei zum Kopfball und wurde nur durch den großartig parierenden Jonas Urbig am Ausgleich gehindert (83.).

In den letzten zehn Minuten gelang es der U21 dann, die Homberger weiter vom Tor fernzuhalten und den Sieg sowie den Punkterekord über die Runden zu bringen. Im letzten Saisonspiel bei Aufstiegs-Aspirant Preußen Münster (14. Mai) kann der FC seine Bestmarke dann noch weiter ausbauen.

Abgänge um Marius Laux beim FC verabschiedet

Vor Anpfiff der Partie verabschiedete der Leiter des FC-Nachwuchsleistungszentrums, Matthias Heidrich (44), außerdem die Spieler, die den FC am Saisonende verlassen werden.

Neben Erkan Akalp, Philipp Höffler, David Winke, Mert Kuyucu, Justin Petermann, Jae-Hwan Hwang und Jacob Jansen wurde auch Kapitän Marius Laux nach über acht Jahren bei der U21 verabschiedet. Der 36-Jährige beendete im Dezember des abgelaufenen Jahres seine Karriere und wechselte als Team-Manager zu den Profis.

Fortuna Köln mit Doppelschlag bei Borussia Mönchengladbach

Auch die andere Kölner Mannschaft in der Regionalliga West kam am Samstagmittag zum Einsatz. Fortuna Köln reiste zur Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach ins Grenzlandstadion.

Nach der 1:0-Halbzeitführung aus Sicht der Fortuna durch Suheyel Najar (28. Minute) sorgten die Südstädter in Durchgang zwei mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. Innerhalb von nicht einmal drei Minuten brachte Sascha Marquet die Vorentscheidung für die Fortunen (59./61.), ehe Leon Demaj den Schlusspunkt setzte (73.).

Im letzten Heimspiel der laufenden Saison treffen die Fortunen dann auf die Sportfreunde Lotte (14. Mai). Eine Woche später bestreitet der Südstadt-Klub das Finale des Landespokal Mittelrhein gegen Drittligist Viktoria Köln. Der Sieger qualifiziert sich zur Teilnahme am DFB-Pokal (21. Mai.).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.