Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

FC-Pressekonferenz Nach Euro-Pleite: Baumgart spricht über Niederlage und Spiel in Frankfurt

Steffen Baumgart schaut grimmig auf der Pressekonferenz des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart nach der Niederlage in den Playoffs der Conference League auf der FC-Pressekonferenz am 19. August 2022.

Nach der unglücklichen Niederlage in den Playoffs zur Conference League sprach Steffen Baumgart auf der FC-Pressekonferenz über die Niederlage und das bevorstehende Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

Das haben sich wohl alle anders vorgestellt! Misslungener Euro-Auftakt für den 1. FC Köln gegen Fehérvár FC, doch nun muss die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart (50) den Blick in Richtung Bundesliga richten.

Denn dort läuft es bislang gut für den 1. FC Köln. Vier Punkte aus den Spielen gegen Schalke 04 und RB Leipzig sind eine ordentliche Ausbeute zum Saisonstart. Doch mit Eintracht Frankfurt wartet nun der nächste Härtetest. Am Freitag (19. August 2022) stellte sich FC-Trainer Steffen Baumgart den Fragen zum Spiel.

EXPRESS.de berichtete live von der Pressekonferenz. Lesen Sie hier die Aussagen von Steffen Baumgart nach.

Baumgart über eine etwaige Nervosität bei Pokalspielen: „Das ist ja für uns alle was Neues. Ich sage nicht nur, dass die Spieler einen Weg gehen, sondern den gehen wir als Trainerteam auch. Wir haben immer Phasen im Spiel, wo es der Gegner schafft, zweimal, dreimal durchzuspielen. Da bin ich genauso im Prozess, wie meine Spieler.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Baumgart über Ondrej Duda: „Ihm fehlt gar nichts. Einfach nur, dass der Trainer ihn einsetzt, so deutlich muss man das sagen. Dudi trainiert seit drei, vier Wochen, das macht er auch dementsprechend gut und jetzt liegt es an meiner Entscheidung ihn von Anfang an zu bringen und einzusetzen. Auf Dudis Position spielt Ljubi im Moment. Wer sieht, wie er spielt, wird sich ein Bild davon machen können, warum Dudi im Moment nicht spielt. Wenn ich Mathias Olesen sehe, der gestern hereingekommen ist und was der gestern für ein Spiel hingelegt hat in seinen 20 Minuten. Da muss man einfach sagen, ist die Konkurrenz auch größer wird. Der Name ist das eine und dann muss man einfach sagen, dass die jungen Spieler von hinten drängen und ihre Position halten wollen und deswegen ist da eine große Konkurrenz. Das liegt nicht mehr daran, ob Dudi noch aufzuholen hat, sondern an der Entscheidung, ob ich ihn von Anfang an bringe oder nicht.“

Baumgart über Jeff Chabot: „Gar nicht viel. Wir reden öfter miteinander. Ich habe auch mit Marvin gesprochen, der hatte keine bittere Szene. Es geht nur darum, dass wir das für uns besprochen haben, was aus meiner Sicht der beste Weg gewesen wäre. Aber es ist nicht so, dass Jeff das nicht weiß. Wir sind in einem Fehlersport, da ist es natürlich leicht hinterher sagen, das hätte man anders oder besser machen können. Trotzdem wollen wir den Jungs nicht nur helfen, sondern uns insgesamt verbessern. Wenn ich den Pokal und den Wettbewerb gestern nehme, ist das einfach ärgerlich von den Ergebnissen her. Von der Leistung ist das was anderes. Trotzdem haben wir es in beiden Spielen nicht geschafft, in den Kleinigkeiten die Lösungen zu finden. Das fällt uns im Moment ein bisschen auf die Füße. Das von Jeff war ja nur eine Aktion. Wir können das gerne an der Rote Karten aufhängen, das würde ich ein bisschen zu einfach sehen. Auch in der Roten Karte steckt ja auch mehr als nur die letzte Aktion von Jeff. Wir hatten trotzdem in der zweiten Halbzeit, auch in Unterzahl, die Möglichkeiten das ein oder andere Tor zu machen. Das haben wir nicht gemacht und deshalb stehen wir mit einem 1:2 im Hinspiel da. Es ist aber nicht so, dass Jeff nicht weiß, wie er das besser hätte machen können.“

Baumgart über Florian Dietz: „Das überrascht mich nicht. Vielleicht Sie alle, aber ich glaube, man hat auch gemerkt, dass ich eine Überzeugung in den Jungen habe. Aber das liegt ja auch an Flo selbst, dass er so gut und so viel arbeitet. Ich finde es schwierig mit den Überraschungen. Ich finde, wir sollten in der Hinsicht etwas ruhiger treten, weil jetzt hat er zweimal getroffen und hat aus meiner Sicht in allen Spielen, in denen er eingesetzt wurde auch gute Spiele gemacht. Aber wir müssen natürlich auch davon ausgehen, dass das auch ein Spieler ist, der noch in die ein oder andere Phase kommt. Gerade jetzt mit den englischen Wochen, da müssen wir auch mal gucken, wie er da durchkommt. Er kam im letzten Jahr aus einer längeren Verletzung. Aber uns freut es, dass Flo in der Mannschaft nicht nur gut integriert ist, sondern der Mannschaft auch mit seinem Spiel helfen kann. Inwieweit er jetzt für Sonntag eine Rolle spielt, wissen wir nicht. Die Überraschung ist dann aus meiner Sicht eher, dass er es körperlich sehr gut verpackt im Moment. Da hoffen wir, dass das weiter so bleibt.“

Baumgart über Steffen Tigges: „Tiggi zeichnet aus, dass er sehr gut und viel an sich arbeitet und ein sehr fleißiger Spieler ist. Ob ich ihn jetzt schon in der Startelf sehe.. Ich finde, wir sollten eher Geduld haben. Weil erstmal macht das Flo auch sehr gut, das sollten wir nicht außer Acht lassen, nicht nur mit seinen Toren, sondern auch, wie er am Mann arbeitet und deswegen ist e  eher ein Kandidat für die Startelf als Tigges. Aber wie gesagt, er ist auf einem guten Weg. Er arbeitet gut, aber Tim genauso. Gestern haben wir auf Tigges gesetzt, aber wir dürfen den Tim natürlich auch nicht vergessen, das ist ein Spieler, der es auch immer wieder hereinkam und es auch gut gemacht hat. Und Sargis, der auch eine Option wäre, um von Anfang an spielen zu können. Wir haben da auch Alternativen, aber wir sind erstmal froh, dass er die Verletzung auskuriert hat und die ersten Minuten bekommt und wir dementsprechend weiter versuchen werden ihm den Rhythmus zu geben.“

Baumgart über Eintracht Frankfurt: „Frankfurt ist ein Teilnehmer der Champions League. Sie haben sehr viel Geschwindigkeit, sie sind eingespielt. Sie werden aller Voraussicht nach mit einer Dreierkette spielen. Aber wir wollen uns auf uns konzentrieren.“

Baumgart über die Niederlage gegen Fehérvár FC: „Natürlich ist das ärgerlich, ich sehe das Spiel positiv. Das heute nicht alle glücklich durch die Gegend lauf, das kann sich jeder vorstellen. Wir haben jetzt eine wichtige Aufgabe in Frankfurt vor uns. Wenn die Pressekonferenz fertig ist, gehen wir das Spiel in Frankfurt an.“

Baumgart über das Personal: „Mark Uth wird weiter ausfallen und Eric Martel hat kurzfristig mit Rückenproblemen abgesagt, aber da müssen wir jetzt erstmal gucken, wie es weitergeht.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.